Blogs

Blogs

Weitere Beiträge dieses Autors

Stadion Eden ist die Heimspielstätte des "ewigen Zweiten"
Sparta ist in Tschechiens Rekordmeister
Verein kämpft für die Rückkehr in sein Heimatstadion Ďolíček

Mehr zum Thema

Blogs-Autoren

| | Fußball | Blog | 1.12.2011

Fußball und Bier zum Frühstück beim FK Viktoria Žižkov

Zweitklassiger Kick, erstklassige Bratwürste

Sonntagmorgens ist das Prager Viertel noch verschlafen und beinahe menschenleer. Außer am Haupteingang der eFotbal Arena hinter dem Hauptbahnhof. Dort ist schon geschäftiges Treiben ausgebrochen, denn um 10.15 Uhr ist sonntags der traditionelle Spielbeginn des FK Viktoria Žižkov.

Allzu viele Zuschauer kommen allerdings nicht in das alte Stadion. Die Mannschaft spielt momentan um die rote Laterne am Tabellenende der Gambrinus Liga, was sich auch in der Qualität des Spiels zeigt. Auf dem Rasen schieben sich die Spieler den Ball gegenseitig zu, während es sich ein paar Rentner, Väter mit ihren Söhnen und Touristen auf den Tribünen bequem machen. Richtige Stimmung kommt teilweise nur von der Osttribüne, auf der sich ein Häufchen rot-weiß-grün gekleideter Žižkov Anhänger platziert haben. Auch die Gästefans auf der gegenüberliegenden Seite sind wohl durch den frühen Spielbeginn nur in bescheidener Anzahl angereist.

Der Besucher wird jedoch durch das Flair des Stadions für die mäßige Stimmung entschädigt. Eingebettet in den Stadtteil Žižkov ist es von Wohnhäusern umgeben, die über die das Stadion hinausragen. Die Westtribüne längs des Spielfeldes ist schließt sogar direkt an eine Gebäudemauer an. Das Stadion wurde 1952 gebaut und war mit Stehplätzen für rund 15.000 Zuschauer ausgestattet. Durch Sanierungsarbeiten 2002 und den Einbau von Sitzschalen im gesamten Stadion wurde die Kapazität ein Jahr später auf etwa 5.000 Sitzplätze reduziert. Nur die Haupttribüne auf der Nordseite ist überdacht und das Stadion wurde erst 2007 auf der Ostseite durch eine Tribüne verschlossen, auf der sich jetzt die Fankurve befindet.

Doch trotz der Umbaumaßnahmen der letzten Jahre hat sich das Stadion den Charme des kleinen städtischen Stadions bewahrt. Vor allem der Eingangsbereich und das provisorisch wirkende Gerüst der Osttribüne tragen daran einen großen Anteil.

Hinter der Osttribüne befinden sich auch die Zelte für Bier und "klobása". Sie bieten die ideale Gelegenheit, sich mit Bratwurst für 45 Kronen und Bier für 35 Kronen als zu versorgen. In der Halbzeitpause bilden sich dort Schlangen von Zuschauern, die sich ihr Frühstück holen. Die Bratwürste hier sind ein Geheimtipp und gelten als die der besten "klobása" Prags, wenn nicht sogar Tschechiens.

Im Gegensatz zur Wurst ist die derzeitig gebotene Fußballkunst des Traditionsvereins wie gesagt eher mäßig und war auch schon erfolgreicher. 1903 schlossen sich Studenten zusammen, gründeten den Verein und spielten schon bald erfolgreich Fußball. Vor allem in der Zwischenkriegszeit war Žižkovs Spiel von Erfolg gekrönt und gewann 1928 sogar die Tschechoslowakische  Meisterschaft. Nach dem Zweiten Weltkrieg stieg der Verein in die unteren Spielklassen ab und wechselte mehrmals seinen Namen. Erst 1993 gelang wieder der Aufstieg und im Folgejahr sogar der Gewinn des Tschechischen Pokalwettbewerbs. Anschließend folgte die zweite erfolgreiche Phase des Vereins, denn Viktoria Žižkov spielte in der Liga mehrere Jahre um den Meistertitel, und sogar International im UEFA-Cup. Der vorerst letzte Erfolg der Mannschaft war der abermalige Pokalsieg 2001. Bereits drei Jahre hatte der Verein mit Bestechungsskandalen zu kämpfen und stieg in die zweite Liga ab. Seit dem ist es ein stetiges auf und ab zwischen der Gambrinus Liga und der niedrigeren Spielklasse.

eFotbal Arena: Seifertova třída, Praha 3 – Žižkov
Haltestelle:       Husinecka (Tram 5, 9, 26)
Vereinsfarben:  rot und weiß

Externer Link: www.fkvz.czwww.fkvz.cz
FK Viktoria Žižkov
Seifertova
130 00
Praha 3
Hauptstadt Prag (Hlavní město Praha)
Tschechische Republik

Auch interessant