Mittwoch, 4. Januar 2017 | Namenstag: Diana
Tourismus, Sehenswürdigkeiten

Zbraschauer Aragonithöhlen

Nationales Naturdenkmal im kleinen Kurort Teplice nad Bečvou

  • Geysirstalagmiten
www.caves.czwww.caves.cz

Die Zbraschauer Aragonithöhlen sind landesweit die einzigen zugänglichen Höhlen hydrothermaler Herkunft.

An ihrer Entstehung waren die tief liegenden Sauerbrunnen beteiligt, die auch für die einzigartigen Verzierungen verantwortlich sind und Raftstalagmite, Aragonitsträuche oder "Krapfenbezüge" an den Wänden gebildet haben. Tiefer liegende Räume beherbergen Gasseen von Kohlendioxid.

Die Höhlen wurden 1921 entdeckt und sind seit 1926 öffentlich zugänglich. In den Gewölben, die eine Gesamtlänge von 900 Metern haben, herrscht ganzjährig eine konstante Temperatur von 14 Grad Celsius.

Unweit der Höhlen befindet sich eine weitere Sehenswürdigkeit, nämlich die tiefste Schlucht in der Tschechischen Republik, der Weißkirchener Abgrund (Hranická propast).

Ausgangspunkt für eine Besichtigung der Höhlen sowie für eine Erkundung des Weißkirchener Abgrunds kann die Bahnstation Teplice nad Bečvou sein, beziehungsweise die gleichnamige Bushaltestelle oder der Parkplatz dort.   

Bildnachweis:
Wikimedia Commons / Autor: Dobesova
Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 14. Dezember 2016 - 22:43
Region:

Správa jeskyní České republiky

Teplice nad Bečvou 75
753 51
Teplice nad Bečvou
Tschechische Republik
zbrasov@caves.cz
Tel: +420 581 601 866
www.caves.cz

Auch interessant