Mittwoch, 4. Januar 2017 | Namenstag: Diana

Nordböhmens Wintersportzentren: Ski und Rodel gut

Nordböhmens Wintersportzentren: Ski und Rodel gut

  • Ještěd aus der Vogelperspektive
  • Burg Bezděz
  • Böhmisches Paradies: Felsenstadt in Hrubá Skála

Die Region Liberec (Liberecký kraj) ist eine der 14 Regionen Tschechiens. Die auf die Fläche bezogen kleinste tschechische Region liegt im Nordosten Böhmens. Verwaltungssitz ist Liberec (Reichenberg). Hier befindet sich das Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien.

Krajský úřad - Regionalamt der Region Liberec

Liberec 2
U Jezu 642/2a
461 80 Liberec 2
Region Liberec (Liberecký kraj)
Tschechische Republik
info@kraj-lbc.cz
Tel: +420 485 226 111

Wiki-Info

Landschaft

Zum Bezirk gehört der Norden der Česká kotlina (Böhmischer Kessel), Jizerské hory (Isergebirge), westliche Krkonoše mit den Vorbergen (Riesengebirge) und der östliche Teil vom Lausitzer Gebirge. Im Norden grenzt der Bezirk auf 20 km Länge an Deutschland und 130 km lang an Polen. Im Uhrzeigersinn folgen die böhmischen Regionen Königgrätz, Mittelböhmen und Aussig.

Der Bezirk ist meist gebirgig. Höchster Punkt ist der Kotel (Kesselkoppe) unweit von Harrachov (Harrachsdorf) und Rokytnice nad Jizerou (Rochlitz an der Iser) mit 1.435 m ü. M., der niedrigste Punkt mit 208 m ü. M. das Gebiet, in dem der Fluss Smědá (Wittig) das Gebiet Tschechiens verlässt. Ein bekannter Berg ist der Ještěd (Jeschken) am westlichen Stadtrand von Liberec mit 1.012 m ü. M..

Der nordöstliche Teil gehört zu den kälteren Regionen, die westlichen und südwestlichen Teile zu den etwas wärmeren Gegenden. Das Wasser wird größtenteils in drei Flüssen gesammelt, der Ploučnice (Polzen), Lausitzer Neiße und der Jizera (Iser). Im Bezirk befinden sich auch Mineralquellen und Heilmoore.

Fremdenverkehr

Zu den historisch wertvollen Denkmälern, die Gäste des Bezirkes zur Besichtigung einladen, gehören die Burgen und Schlösser (Burg Bezděz, Schloss Zákupy, Schloss Lemberk, Schloss Frýdlant, Schloss Sychrov, Schloss Hrubý Rohozec, Burg Valdštejn) und eine Reihe von Kirchen.

Hinzu kommen viele Seen wie Máchovo jezero.

Den Besuchern stehen etwa 50.000 Betten zur Verfügung. Daneben spielt auch der individuelle Urlaub eine wichtige Rolle. Zahlreiche Hütten und Pensionen vor allem in den Bezirken Česká Lípa und Semily bieten guten Komfort.

Aktiver Winter- und Sommerurlaub wird vor allem in den Gebirgen des Bezirkes betrieben (Riesengebirge, Isergebirge, Český Ráj, Doksy, Lausitzer Gebirge, Erzgebirge).

Wirtschaft

Der Bezirk ist stark industrialisiert. Wichtige Rollen spielen die Glas- und Bijouterieindustrie, Kunststoffverarbeitung, der Maschinenbau sowie Automobilzulieferer. Die traditionelle Textilindustrie verliert immer mehr an Bedeutung.

In der Landwirtschaft, die allerdings kaum eine Rolle spielt, werden Getreide und Futterpflanzen angebaut.

Vor allem in der zweiten Hälfte der 90er Jahre siedelte sich im Bezirk eine große Anzahl ausländischer Unternehmen an. Wachstum ist auch im Bereich Handel und beim Fremdenverkehr zu verzeichnen.

Verkehrsinfrastruktur

Die gesamte Länge des Schienennetzes beträgt 543 km und liegt weit über dem Durchschnitt in Tschechien. Die Hauptverkehrsader bildet die Schnellstraße von Prag nach Liberec, weitere wichtige Verkehrsadern verbinden den Bezirk von Norden nach Süden (Svor-Česká Lípa-Mělník) und nach Westen (Děčín-Nový Bor-Chrastava-Liberec-Turnov-Hradec Králové). 20 % der Straßen gehören zur Kategorie 2, 66,5 % zur Kategorie 3.

Quelle: Wikipedia

Regionenkarte

Die Region in Zahlen

Größte Städte

Stadt Einwohner
(31. Dezember 2005)
Liberec 97.950
Jablonec nad Nisou 44.748
Česká Lípa 38.489
Turnov 14.489
Nový Bor 12.192
Semily 8.924
Frýdlant v Čechách 7.608
Hrádek nad Nisou 7.358
Tanvald 6.966
Mimoň 6.742
Železný Brod 6.409
Chrastava 6.038
Lomnice nad Popelkou 5.896
Jilemnice 5.710
Doksy 5.103
Quelle: Wikipedia

Auch interessant