Interaktive Regionenkarte

Südmähren | Rubrik: Reise | 1.12.2011

Ausflugstipp: Südmähren im Advent

Weihnachtlicher Friede in Brünn und kriegerische Action in Austerlitz

  • Blick auf die St.-Peter-und-Paul-Kathedrale in Brünn

Brünn/Prag - Wer einmal beim Aufstellen des Christbaums in Prag am ersten Advent dabei war, kennt und fürchtet die Menschenmassen, die aus den kleinen Gassen auf den Altstädter Ring strömen.

Ein Ausflug in der Vorweihnachtszeit nach Brünn ist eine Alternative zu den überlaufenen Weihnachtsmärkten in Prag. Die historische Altstadt bietet jedoch das ganze Jahr über abwechslungsreiches Programm für Tagesausflüge.

Nach der Ankunft mit Bus oder Bahn beginnt man einen Stadtrundgang am besten mit der nahe gelegenen St.-Peter-und-Paul-Kathedrale. Zuvor kann man am Weg die kleinere Kapuzinerkirche samt Gruft besichtigen und sich gleich daneben in der Touristeninformation mit kostenlosen Broschüren und Stadtplänen eindecken. Die Plattform vor der Kathedrale bietet eine hervorragende Aussicht über den Westen der Stadt. Um die andere Hälfte zu sehen, kann man entweder den Turm der Kathedrale besteigen oder zum Obelisken in den nahe gelegenen Park Denisovy Sady spazieren.

Wie fast jede tschechische Stadt kann auch Brünn mit einer Burg aufwarten: Hrad Špilberk (Burg Spielberg) war ursprünglich eine Festung aus dem 13. Jahrhundert, diente aber in der Habsburger Monarchie als Gefängnis.

Villa Tugendhat: Juwel der Moderne

Nach einer Pause bei Honigwein und Punsch am Náměstí Svobody, geht es mit der Straßenbahn an das andere Ende der Stadt. Eine Abwechslung zu den alt-ehrwürdigen Bauten im Zentrum bietet die Villa Tugendhat, ein Juwel moderner Architektur aus dem Jahr 1930 gleichzeitig ein geschichtsträchtiger Ort: Hier fanden 1992 Verhandlungen zur Teilung der Tschechoslowakei statt.

Seit 2001 zählt die nach erbaut nach Plänen von Ludwig Mies van der Rohe erbaute Villa zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die zweitgrößte Stadt Tschechiens beeindruckt vor allem durch ihre Geschichte, die in enger Verbindung mit dem Augustinerorden steht. Der Jüdische Friedhof und die Synagoge erinnern auch an die jüdische Bevölkerung, die vor Beginn des Zweiten Weltkriegs einen großen Anteil ausmachte.

Kultur gibt es nicht nur in der tschechischen Hauptstadt

Bei Schlechtwetter hat Brünn eine Reihe an Galerien und Museen zu bieten. Das House of Arts beherbergt vor allem zeitgenössische Kunst. In der Mährischen Galerie sind Gemälde aus allen Epochen zu sehen.

Abends kann man mit etwas Glück klassische Musik des mährischen Komponisten Leoš Janáček im Národní divadlo Brno (Nationaltheater Brünn) hören. Für moderne Theaterinszenierungen ist das Městké divadlo die richtige Adresse. Die Skulpturen im Hof und ein Kaffee in der Theaterlounge sind auch ohne Besuch einer Vorstellung ein netter Zwischenstopp auf dem Stadtrundgang.

Auf dem Rückweg zum Bahnhof liegt das Alte Rathaus. Dort hängt eine Nachbildung des Drachens, der nach der Legende im Fluss Svadska lebte und Brünn terrorisierte. Ein Fleischergeselle trickste ihn aus, indem er Kalk in ein Ochsenfell einnähte und es dem Drachen zum Fraß gab. Der Kalk löschte in seinem Bauch und der Drache platzte. Seither ist Brünn vom Ungeheuer befreit.

Brünn ist in der wärmeren Jahreszeit ein guter Ausgangspunkt für kulinarische Ausflüge in die Weinberge Südmährens oder zum Wandern in den Mährischen Karst. Unweit der Stadt kann man außerdem das einstige Schlachtfeld von Austerlitz besichtigen, wo Habsburg und Russland in der Dreikaiserschlacht am 2. Dezember 1805 gegen Napoleon unterlagen. Jedes Jahr wird die Schlacht Anfang Dezember Datum nachgespielt, weshalb sich gerade in dieser Woche eine Reise nach Austerlitz besonders lohnt.

Die günstigste Anreisemöglichkeit von Prag nach Brünn ist ein Gruppenticket (ab zwei Personen) mit der Bahn. Allerdings ist die südmährische Metropole mit diversen Busunternehmen – zum Beispiel Student Agency – auch von anderen tschechischen und europäischen Städten gut zu erreichen. (sal)

Autor: Sabrina
Zuletzt aktualisiert: 19.3.2016
Weitere Infos: www.brno.cz, www.gotobrno.cz, www.ticbrno.cz, www.austerlitz.org

Info

Stará Radnice (Touristisches Informationszentrum)

Radnická 8
658 78
Brno
Region: Südmähren (Jihomoravský kraj)
info@ticbrno.cz
Tel: +420 542 427 150

Derzeit steht kein Video zur Verfügung

Die Region

Weinberge in der Region Velké Bílovice

Wo Weinbau und Folklore fest verwurzelt sind

Die Region Südmähren (Jihomoravský kraj) ist eine der 14 Regionen Tschechiens und befindet sich, wie der Name sagt, im Süden Mährens. Verwaltungssitz ist Brünn.

Zum Kraj gehören 672 Gemeinden, davon 48 Städte. Auf einer Fläche von 7196,5... mehr ›

Auch interessant

Weitere Reisetipps aus der Region