Videos

Videos

Rubrik: Panorama | Veröffentlicht am: 23.04.2014

Prag - Tschechische Schauspieler und Filmschaffende um den Regisseur Jakub Kohák ziehen mit einem Videoclip gegen Russland ins Feld und machen sich zugleich über das Säbelrasseln des tschechischen Staatspräsidenten auf der Prager Burg lustig.

Die Lösung für die Krise in der Ukraine: "Intervention". Der Plan des tschechischen Generalstabs ist kühn: In der Operation "Little Blitzkrieg" wird Putins Riesenreich im Handstreich genommen und dem Land endlich die Demokratie geschenkt. Von Norden greift die tapfere tschechische Armee mit ihren gefürchteten Gripen-Kampffliegern an ("mit allen sieben"). Von Süden stoßen die schlagkräftigen Pandur-Radpanzer vor ("alle beide"). Und dann gibt es da noch die allerneueste Geheimwaffe. Doch die Antwort des Kremls ist, wie könnte es anders sein, schrecklich...

Tatsächlich dürfte sich die Aufregung über das Filmchen aus der Humorschmiede "Pečený sněhulák" (Gebratener Schneemann) sowohl im Kreml als auch im Prager Verteidigungsministerium in Grenzen halten. (nk)

Autor: Niels Köhler
Themen: Russland, Ukraine, tschechische Armee, Unterhaltung, Humor, Jakub Kohák

Prag - Als Alfred Radok die Verknüpfung von Film, Licht, Musik, Ballett und Pantomime im Jahr 1958 erstmals auf der Weltausstellung in Brüssel präsentierte, konnte der tschechoslowakische Pavillon... mehr ›

Auch interessant

Seitenblick

www.lidice-memorial.czwww.lidice-memorial.cz | Tourismus, Sehenswürdigkeiten
Die Gedenkstätte Lidice ist ein einzigartiges Ensemble aus modernem Museum, Park, Kunstgalerie und vor allem Ort der Erinnerung an das Dorf Lidice, das nach dem Heydrich-Attentat 1942 von den Nazis zerstört wurde.