Videos

Videos

Rubrik: Panorama | Veröffentlicht am: 30.06.2013

Prag - Kontrollierte Sprengung des Schlots und des Kesselhauses der ehemaligen Färberei Jäger (später TOSTA Aš) im heutigen Krásná u Aše, dem früheren Schönbach bei Asch. Die Sprengung des 1852/53 erbauten Gebäudekomplexes erfolgte kurz nach 12 Uhr mittags am 27. Juni 2013.

Zur Gemeinde Krásná gehört auch Větrov, wo sich der aus Asch stammende Unternehmer Jäger einst eine Villa baute, die heute als "Schlösschen Větrov" bezeichnet wird. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs und der Vertreibung der deutschen Bevölkerung diente die Villa zunächst als Kinderheim. Heute werden in dem Schlösschen ein Hotel und Restaurant betrieben.

Dem "verschwundenen Sudetenland" ist eine gleichnamige Publikation und Wanderausstellung der tschechischen Bürgerinitiative Antikomplex gewidmet: Anhand historischer und aktueller Fotos wird die Veränderung der Gebiete dokumentiert, welche die deutsche Bevölkerung nach 1945 fast komplett verlassen musste. So sind in den Grenzgebieten schätzungsweise etwa 3000 Gemeinden, Gemeindeteile und Einzelhöfe untergangen. (nk)

Autor: Niels Köhler
Themen: Grenzregion, Sudetenland, Sprengung, Architektur

Prag - Ein Video des Prager Maklerbüros Maxima Reality.

"Exkluzivně nabízíme k prodeji velmi hezký byt 3 + kk/T ve 2. nadzemním podlaží bytového domu z roku 2008 v dobře dostupné lokalitě v... mehr ›

Auch interessant

Seitenblick

www.hotel-pyramida.czwww.hotel-pyramida.cz | Unterkünfte, Hotels
Das architektonisch außergewöhnliche 4-Sterne-Kurhotel Pyramida I und das in der unmittelbarer Nachbarschaft liegende Kurhotel Pyramida II befinden sich inmitten einer herrlichen Naturlandschaft am Rande des berühmten Kurortes Franzensbad.
www.hotel-pyramida.czwww.hotel-pyramida.cz | Unterkünfte, Hotels
Das neu eröffnete Rückenzentrum im Kurhotel Pyramida in Franzensbad bietet eine spezielle Medizinische Trainingstherapie (MTT) an, die es zum Ziel hat, durch Rekonditionierung und Stärkung der Muskulatur mittels Muskelaufbautraining, Schmerzen entgegenzuwirken, beziehungsweise diese zu beseitigen.