News

Nachrichten

Rubrik: Kultur, Musik | 26. Mai 2017, 09:27 Uhr

Brünn/Prag - Vor rund 25.000 Zuschauern trat am 20. Mai die amerikanische Hardrocklegende Kiss unter freiem Himmel auf dem Messegelände in Brünn auf. 

Es war das erste Konzert des traditionell maskierten Quartetts in der südmährischen Metropole. 

Kritiker bescheinigten der Band, das geliefert zu haben, was ihre Fans von ihnen erwartet hätten: "eine anständige Show" (Musicserver.cz) und ein "tolles und unvergessliches Erlebnis" (Brněnský deník), einschließlich pyrotechnischen Effekten und anderen Zirkusnummern, darunter eine Einlage von Sänger und "Demon" Gene Simmons, der Feuer und Blut spuckt.

Marek Odehnal, der Rezensent von Musicserver.cz, kritisiert jedoch die aus seiner Sicht misslungene Raumaufteilung des großen Messegeländes, die wegen der ungünstigen Platzierung des Mischpults dazu geführt habe, dass man auf den Stehplätzen von nahem entweder nur die halbe Bühne sehen konnte, oder "17 Kilometer" weit weg gehen musste, um das gesamte Podium überblicken zu können.

Setlist (gemäß Musicserver.cz): Deuce, Shout It Out Loud, Lick It Up,I Love It Loud, Firehouse, Shock Me, Guitar Solo, Flaming Youth, Bass Solo, God Of Thunder, Crazy Crazy Nights, War Machine, Say Yeah, Psycho Circus, Black Diamond, Rock And Roll All Nite, I Was Made For Lovin' You, Detroit Rock City. (nk)

Themen: Kiss, Konzertkritik, Konzerte, Brünn
25. Mai 2017, 21:56 Uhr
Deutsche Unternehmen in fünf Regionen Tschechiens und Prag öffnen im Juni ihre Türen

Für alle Interessierten, vor allem aber für Kinder, Jugendliche und ihre Familien findet in einigen Regionen des Landes am 10. Juni 2017 ein Tag der offenen Tür in deutschen Unternehmen statt.

Diese wollen den Tag nutzen, um sich zukünftigen Arbeitskräften vorzustellen. Kleine und große Besucher werden die Möglichkeit haben, die Arbeitswelt in der Praxis kennenzulernen, selbst etwas auszuprobieren und Hand anzulegen.

Der Tag der offenen Türen in deutschen Unternehmen versteht sich dabei als aktiver Schritt gegen den Mangel an motivierten jungen Arbeitskräften in technischen Berufen und soll zugleich die innovative Kraft der deutschen Unternehmen in Tschechien vorstellen.

Der Tag der offenen Tür findet im Rahmen des deutsch-tschechischen Kulturfrühlings statt, einer Initiative der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Tschechien, des Goethe-Instituts in Tschechien, des deutsch-tschechischen Zukunftsfonds sowie der tschechischen Zentren in Berlin und München in Zusammenarbeit mit dem tschechischen Kulturministerium und dem tschechischen Außenministerium. Hauptthemen des Kulturfrühlings sind Kultur, Jugend, Vielfältigkeit und Innovation.

Der Tag der offenen Tür findet zudem mit Unterstützung der Deutsch-tschechischen Industrie- und Handelskammer statt.

Eine Übersicht der teilnehmenden Unternehmen findet sich auf den Webseiten der Deutschen Botschaft in Prag sowie des Deutsch-Tschechischen Kulturfrühlings (Goethe-Institut Prag).

Bildnachweis:
Themen: deutsch-tschechische Beziehungen
Rubrik: Nachtleben | 25. Mai 2017, 11:43 Uhr
Deutsches DJ-Duo am 9. Juni im Klub Roxy

Prag - Am 9. Juni kommt das DJ-Duo Kollektiv Turmstraße nach Prag. Im bekannten Klub Roxy werden die Musiker eines ihrer Sets präsentieren. Erst 2016 waren sie in dem ausverkauften Laden in der Prager Altstadt aufgetreten.

Die in Berlin ansässigen Musikproduzenten Christian Hilscher und Nico Plagemann arbeiten bereits seit 1999 zusammen. 2001 erschien dann ihre erste Produktion namens Turmstraße; 2006 folgte das erste eigene Album.

Mit ihren Sets und Eigenproduktionen, die immer eine gewisse Wärme und Harmonie ausstrahlen, begeistern sie mittlerweile Fans in ganz Europa. Ihre Musik wird meist als melodischer Minimal Techno bezeichnet. (larf)

Bildnachweis:
Roxy.cz
Themen: Roxy NoD, Konzerte, Clubbing
prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Panorama, Gesellschaft | 23. Mai 2017, 23:54 Uhr
Großveranstaltungen in Prag: Konzerte von Depeche Mode und Rammstein finden statt

Prag -  Der gestrige islamistische Terroranschlag eines Selbstmordattentäters in Manchester hat keine direkte Bedeutung für die Einschätzung der Terrorgefahr in Tschechien.

Das teilte heute der tschechische Innenminister Milan Chovanec (ČSSD) in einer offiziellen Stellungnahme auf den Webseiten seines Ministeriums mit. 

Die tschechischen Behörden und Geheimdienste stünden seit dem Anschlag in Kontakt mit ihren britischen Kollegen. "Zurzeit haben wir keinerlei Information, dass der Anschlag in irgendeiner Weise das Gebiet der Tschechischen Republik betroffen haben würde, und es gibt keine Informationen, dass der Tschechischen Republik unmittelbar Gefahr drohen würde", heißt es in der Lageeinchätzung. 

Die Erkenntnisse aus den Ermittlungen zu dem Terroranschlag von Manchester würden jedoch laufend ausgewertet und bewertet und wenn nötig, würden sich augenblicklich die zuständigen Sicherheitsorgane des Staates zusammentreten. 

In Tschechien gilt weiterhin die erste von drei Stufen erhöhter Terrorgefahr, bei der die Bürger und Sicherheitsorgane angesichts einer allgemeinen Bedrohungslage zu erhöhter Wachsamkeit aufgerufen sind.

"Die Polizei ist in größerer Zahl vor allem an Plätzen mit einer höheren Konzentration von Menschen präsent, nach dem Anschlag in Manchester wird sie aus präventiven Gründen in den Straßen mehr als in den vergangenen Tagen zu sehen sein. Das betrifft auch die bedeutenden kulturellen und gesellschaftlichen Veranstaltungen, die uns in der nächsten Zeit erwarten. Der höhere Schutz von weichen Zielen ist unsere Priorität und mit den Veranstaltern öffentlicher Veranstaltungen kommunizieren wir fortwährend", so der Innenminister. 

Wie das öffentlich-rechtliche Tschechische Fernsehen (ČT24) am Dienstagabend berichtet, werden die Konzerte von Depeche Mode (24. Mai) und Rammstein (28. und 29. Mai) im Stadion Eden in Prag wie geplant, aber unter verstärkten Sicherheitsmaßnahmen stattfinden. (nk) 

Themen: Terrorgefahr, Terrorismus, innere Sicherheit
prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Panorama | 23. Mai 2017, 08:09 Uhr
Polizei untersucht den gruseligen Fund - und legt den Fall zu den Akten

Brünn/Prag - Ein ungewöhnlicher Notruf ging bei der Polizei der südmährischen Metropole Brünn am vergangenen Freitag gegen 5.30 Uhr am frühen Morgen ein.

Angestellte einer im Stadtteil Tuřany angesiedelten Firma, die auf dem Weg zur Frühschicht  waren, hatten im Eingangsbereich einen Plastikbeutel gefunden, in dem scheinbar ein abgeschnittener menschlicher Zeigefinger steckte. 

Eine zum Fundort geschickte Polizeistreife nahm das makabre Fundstück in Augenschein: "Auf den ersten Blick schien es tatsächlich, als handelte es sich bei dem Gegenstand um einen abgeschnittenen Finger. Bei genauerer Untersuchung stellte sich jedoch heraus, dass es sich um ein Schweineschwänzchen mit einem aufgeklebten künstlichen Fingernagel handelte, was schließlich von einem hinzugezogenen Arzt bestätigt wurde. Der Fall wurde von den Polizisten dokumentiert, darüber hinaus werden sich die Beamten mit dem offensichtlichen Versuch eines Scherzes nicht befassen", schließt der Polizeibericht lakonisch. (nk)  

Bildnachweis:
Policie.cz - In Brünn gefundener "Finger"
Themen: Polizeiberichte, Brünn
Rubrik: Gastronomie | 21. Mai 2017, 01:14 Uhr
Alternativer Biergarten auf der sagenumwobenen Burganlage Vyšehrad

Prag - Ein Biergarten auf dem Areal des Vyšehrad. Hier soll die Fürstin Libuše einst die Gründung der Stadt Prag vorhergesagt haben. Heute ist die im 10. Jahrhundert als zweite Prager Burg von den Přemysliden gegründete Wehranlage ein beliebtes Ziel für Spaziergänge und Kurzausflüge.

Anziehungspunkte sind dabei je nachdem die wunderbare Aussicht auf Prag, der Vyšehrader Friedhof (auf dem unter anderem die Komponisten Antonín Dvořák, Bedřich Smetana und Rafael Kubelík ihre letzte Ruhe gefunden haben) oder die St.-Peter-und-Paul-Kirche, deren Türme weithin sichtbar auf dem Felsen über der Moldau thronen.

Fragt man jedoch junge Prager, was den Vyšehrad ausmacht, so wird man höchstwahrscheinlich zur Antwort bekommen, es seien die speziellen Vibrations dort - also sein Genius Loci.

Die Atmosphäre des Biergartens jedenfalls erinnert oft ein wenig an ein alternatives Straßenfest: junge Eltern mit Kinderwagen, an den Spiel- und Klettergeräten herumturnende Kinder, durch die Gegend flitzende Vierbeiner, werdende Artisten und Jongleure, die ihre Kunststückchen üben, und Jugendliche, die den Abend hier im Biergarten beginnen und dann bis spät abends in der Kneipe noch auf dem Tischfußball kickern (noch später in der Nacht trifft man Teile des Publikums dann zuweilen in der Ska- und Punkrock-Bar Újezd).  

Getränke und Bier werden in diesem Biergarten drinnen in der Kneipe oder am Außenausschank bestellt, bezahlt und gleich mitgenommen – und: das Bier wird in Gläsern ausgeschenkt.

Je nach Windrichtung wehen verführerisch duftende Rauchschwaden von dem offenen Grill herüber, der das Angebot des Biergartens mit gegrillten Würstchen und Steaks und Balkanspezialitäten vervollständigt. (nk)

Bildnachweis:
Daniela Petavrakis / prag aktuell
Themen: Prager Biergärten, Vyšehrad
prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Reise | 18. Mai 2017, 21:24 Uhr
Zeckenaktivität in Tschechien derzeit auf Höchststufe - Höchste Gefahr der Übertragung von Lyme-Borreliose und FSME

Prag - Die derzeit landesweit vorherrschende warme und feuchte Witterung hat die Zeckenaktivität in Tschechien auf eine Höchststufe steigen lassen.  

Das tschechische Wetteramt (CHMÚ) und das Staatliche Gesundheitsinstitut (SZÚ) empfehlen, derzeit Laub- und Mischwälder nicht abseits der Wege zu betreten und auf befestigten Wegen zu bleiben. Wer sich in der freien Natur bewegt, sollte ein Repellent verwenden und abends und morgens den Körper nach Zecken absuchen.

Gemäß der regelmäßigen, jeden Montag und Donnerstag von den beiden Institutionen herausgegeben Vorhersage zur Zeckenaktivität in Tschechien, gilt bis Montag die Warnstufe 10, das ist die höchste von 10 möglichen Aktivitätsstufen.

Je höher die Stufe ist, desto größer ist das Risiko für Mensch und Tier, von Zecken befallen zu werden. Entsprechend steigt auch das Risiko, von infizierten Parasiten gebissen und mit den Krankheitserregern der für den Menschen gefährlichen Lyme-Borreliose und der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) infiziert zu werden.

Insbesondere die Region Südböhmen gehört im europäischen Vergleich seit Langem zu einem der natürlichen Brennpunkte der von Zecken übertragenen Krankheiten.

Typischer Lebensraum des Gemeinen Holzbocks (Ixodes ricinus) sind Laub- und Mischwälder sowie Gebüsche mit einem Gras- und Kräuterstockwerk, des weiteren der Pflanzenwuchs entlang von Wasserläufen. (nk)

Themen: Zecken, FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis), Borreliose
Rubrik: Theater, Oper, Tanz | 18. Mai 2017, 20:14 Uhr
Eine Reise in unsere Fantasie mit viel Poesie und Humor

Prag - Vom 26. bis 29. Mai bringt das irische Theaterensemble Some Yank’s Theatre Company seine Inszenierung "Redpill: A Nice Guy’s Lament" auf die Bühnen Prags. Als Teil des Prager Fringe Festivals 2017 finden mehrere Aufführungen im Hotel Golden Key statt.

Wie wird jemand zum Frauenfeind? Mit dieser Frage beschäftigt sich das Stück und begleitet einen jungen Mann dabei, wie er sich immer weiter im Internet und dem Kampf gegen Feministen verliert. Mit viel schwarzem Humor behandelt das Ensemble diese Thematik. (larf)

Bildnachweis:
Praguefringe.com
Themen: Prague Fringe Festival, Fringe, Kleinkunst
Rubrik: Kultur, Theater, Oper, Tanz | 18. Mai 2017, 09:14 Uhr
Eine Reise in unsere Fantasie mit viel Poesie und Humor

Prag - Im Rahmen des diesjährigen Prager Fringe Festivals finden vom 26. bis 31. Mai Aufführungen des Theaterstückes "What if..." statt. Das schwedische Theaterensemble Teater Sláva präsentiert seine Inszenierung über mehrere Tage im Kulturzentrum Malostranská beseda.

Die Darsteller nehmen die Zuschauer mit auf eine abenteuerliche Reise in ihre Fantasie. Sie besuchen fremde Planeten und treffen auf bisher unbekanntes Leben. Begleitet werden die Darstellungen von Stücken Mozarts und jeder Menge Lichteffekte. Dabei kommen nur wenige Worte zum Einsatz. Dafür lässt das Ensemble ihre Körper sprechen und setzt auf eine gewisse Prise Humor. (larf)

Bildnachweis:
Praguefringe.com
Themen: Prague Fringe Festival, Comedy, Kleinkunst, Fringe
Rubrik: Kultur, Theater, Oper, Tanz | 18. Mai 2017, 08:15 Uhr
Einstündige Show der französisch-schottischen Künstlergruppe Patte Patte Patte Patte

Prag - Drei Franzosen und ein Schotte gehen in Tschechien ins Theater. Nein, das ist nicht der Beginn eines schlechten Witzes, sondern die Ausgangslage für das komische Theaterstück "BANG!" beim diesjährigen Fringefestival.

Die vier Darsteller nennen sich selbst "Patte Patte Patte Patte" und versprechen in einer Ansammlung von poetischen Kurzgeschichten die Lächerlichkeit und Absurdität der modernen, globalisierten Welt mit einer starken Dosis Humor aufzudecken.

Was den Zuschauer dabei genau zu erwarten hat ist nicht genau festzumachen, doch in ihrem Vorstellungsvideo zu "BANG!" bekommt man schon einmal einen Vorgeschmack auf die vier durchgeknallten Kleinkünstler. Insgesamt wird es fünf Abendvorstellungen im Theater "Divadlo Inspirace" geben. (siml)

Bildnachweis:
Praguefringe.com
Themen: Prague Fringe Festival, Fringe, Comedy, Kleinkunst
Rubrik: Kultur, Theater, Oper, Tanz | 18. Mai 2017, 08:08 Uhr
Musikshow im Rahmen des Prague Fringe Festivals 2017

Prag - Der amerikanische Performer Johnny Darlin kommt mit seiner Show "Jonny Darlin: In the Closet" nach Prag. Im Rahmen des diesjährigen Fringe Festivals wird er in der Malostranská Beseda auftreten. Vom 30. Mai bis 3. Juni wird er dort mehrfach zu sehen sein.

Mit musikalisch untermalten Gedichten, Geschichten und Tanz wird sich seine Show der Frage widmen, wie man sich endlich zu etwas bekennt. Dabei spricht der queere Performer nicht nur die LGBT Szene an. (larf)

Bildnachweis:
Praguefringe.com
Themen: Prague Fringe Festival, Fringe
Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Kultur, Stil | 16. Mai 2017, 18:44 Uhr

Prag - An Tschechiens Modehimmel gibt es neben erfolgreichen Supermodels wie Eva Herzigová immer mehr Sterne, die mit ihrer strahlenden Schönheit überzeugen. Auch immer mehr Designer aus der tschechischen Hauptstadt etablieren sich in der Branche. So hat sich Ende März die Crème de la Crème der Modeindustrie auf der Mercedes Benz Fashion Week in Prag zusammengefunden, um die neuesten Trends für die kommende Saison Herbst/Winter 2017/18 in Augenschein zu nehmen.

Tschechische Models auf Erfolgskurs

Aus Tschechien stammende Models sind schon seit Jahrzehnten gefragt. Eine der berühmtesten ist Eva Herzigová, die zu den begehrten Topmodels der 90er Jahre zählt und damit Kultstatus erlangte: "Miss Wonderbra". Auch Karolína Kurková gehört mit zu den erfolgreichsten Models und läuft seit 2001 über den berühmten Catwalk von Victoria's Secret. 2003 belegte sie sogar den ersten Platz unter den bestbezahlten Supermodels.

Neben den bereits bekannten Namen gibt es auch andere erfolgreiche Mannequins aus Tschechien. Dazu zählt etwa Hana Jiříčková, die bereits für Fotoshootings des Modehändlers Peter Hahn und Fotostrecken in der Zeitschrift Vogue gebucht wurde, aber auch auf Modeschauen für Designer wie Marc Jacobs oder Alexander Wang läuft.

Ein weiterer Star am Modehimmel ist die 31-jährige Hana Soukupová, die zu den neun häufigsten Covergirls der American Vogue gehört. Das in Karlsbad geborene Topmodel zierte zudem die Titelblätter der Harper's Bazaar und Elle, zählt zu den beliebtesten Victoria's Secret-Engeln und modelt für Gucci, Chanel, Dior und andere bekannte Designer. Nach dem rasanten Aufstieg den letzten Jahren nahm sich die zweifache Mutter Zeit für ihre Kinder und machte eine kurze Karrierepause. Mit einem Auftritt als Überraschungsgast in der Versace-Show hat sie kürzlich ihr Comeback eingeläutet. Neben professionellen und wunderschönen Models hat die tschechische Modeindustrie auch hervorragende Designer zu bieten, wie auf der Prager Fashion Week zu sehen war.

Prager Fashionweek 2017

Vom 17. bis 24. März 2017 wurde auf den Prager Catwalks der Mercedes Benz Fashion Week Designermode von Blažek, Situationist, Lukas Machacek, aber auch Michael Kovacik und Zuzana Kubíčková präsentiert, die einen Einblick in die Trends für den Herbst und Winter 2017/2018 gab. Welche Stücke werden ab Herbst in den Läden hängen und Fashionistas die kalten Wintermonate versüßen? Ob breite Schultern, Metallic-Optik oder Looks mit punkigen Elementen wie Netzstrumpfhosen oder Nieten – auffällig waren vor allem Elemente der 80er Jahre. Doch wie kombiniert man die Einzelteile so, dass sie auch im Alltag tragbar sind? 

  • Breite Schultern
    Was sich bereits schon in dieser Saison mit Mom-Jeans und Oversized-Denimjacken ankündigt, erlebt ab Herbst einen Höhenflug – die 80er sind zurück! Bei der georgischen Marke Situationist laufen die Models mit Oversized Blazern und Schulterpolstern über den Laufsteg, während der Designer Jakub Polanka auf lange Mäntel in Lederoptik und aufwendig drapierten Schulterpartien setzt. Im Alltag darf es etwas unauffälliger sein. Hier empfiehlt es sich, den Blazer zwar im Oversized-Look zu tragen, auf die Schulterpolster aber zu verzichten. Je nach Anlass lässt sich der 80er Jahre-Blazer mit Röhrenjeans, mit Seidenbluse und High Heels oder eher lässig mit Sneakern und Ringelshirt kombinieren.

  • Punkrock kommt wieder in Mode
    In den 80er Jahren galt: Mehr ist mehr. Das zeigt sich auch in der heutigen Mode. So schickt Lukas Machacek seine Models in punkigen Lederröcken, Netzstrumpfhosen, mit Nieten besetzten Gürteln und Boots sowie mit Buttons verzierten Blazern über den Laufsteg. Im Alltag können Netzstrumpfhosen zum Beispiel unter hochgekrempelten Jeans getragen werden, so dass die Strumpfhose raffiniert an den Knöcheln hervorblitzt. Auch mit Nieten verzierte Boots können in Kombination mit einem sonst schlicht gehaltenen Outfit ein origineller Eyecatcher sein.

  • Glanz und Glamour
    Glänzende Oberteile im Metallic-Look erleben bei Michael Kovacik ihren großen Auftritt. Ob raffiniert geschnürt, als Blazerkleid oder als Hemd – der Designer kombiniert die Tops im 80er-Look mit Oversized-Stiefeln, Lackleggings und Nadelstreifenhosen. Im Alltag kommt dieser Trend besonders gut zur Geltung, wenn man sich auf nur ein Teil in glänzender Optik beschränkt und den Rest des Outfits schlicht hält. (dap)
Bildnachweis:
Facebook | Mercedes-Benz Prague Fashion Week
Themen: Mode, tschechische Models
Rubrik: Kultur, Musik | 11. Mai 2017, 09:01 Uhr
Rock-Urgesteine am 22. Mai in der O2 Aréna

Prag - Bereits seit knapp 50 Jahren ist die Band Deep Purple in wechselnden Besetzungen aktiv und weltweit mit 130 Millionen verkauften Alben wohl eine der erfolgreichsten Rockbands überhaupt.

Am 22. Mai kommen die Briten um ihren charismatischen Leadsänger Ian Gillan nach Prag. Das im Januar 2016 eingespielte Album "Infinite" ist vor einem Monat erschienen und ist Anlass für eine wohl letzte große Tournee. In Deutschland wurde "Infinite" sowohl in Rezensionen, als auch vom Publikum gefeiert.

Das Konzert in Prag ist Teil der "Long Goodbye Tour" – auf einer bis November geplanten Abschiedstournee zeigen die Rockgrößen noch einmal was in ihnen steckt. Klassiker "Smoke on the Water" und das Livealbum "Made in Japan" sind auch Nicht-Kennern der Szene und Jüngeren ein Begriff.

Karten sind aktuell noch für viele Kategorien zu haben. Die vordersten Stehplätze waren allerdings schnell vergriffen. (jeli)

Themen: Konzerte, Deep Purple, Rock
Rubrik: Gastronomie | 10. Mai 2017, 10:48 Uhr
Premiere für das "Pivo Zadarmo Fest“ in der Incheba Arena

Prag - Mit Speck fängt man Mäuse: Mit Freibier im Biertrinkerland Tschechien Publikum auf eine Veranstaltung zu locken, ist ganz sicher nicht besonders originell.

Das Gratis-Bier jedoch gleich zum Festivalnamen und -motto zu erheben, ist zumindest so noch nicht dagewesen. So findet am 13. Mai in der Incheba Arena in Holešovice erstmals das "Pivo Zadarmo Fest" statt. "Das erste Festival, wo man für das Bier nichts bezahlt", versprechen die Veranstalter auf den Plakaten.

Schon nachmittags wird das kostenlose Bier ausgeschenkt. Dann kann bis nach Mitternacht zum rockigen Musikprogramm gefeiert werden.

Auftreten werden verschiedene tschechische Bands und Künstler. Darunter unter anderem Arakain, die Metal-Gruppe Komonál, die Rock-Pop-Sängerin Sabina Křováková und die Hard-Rock-Band Doga. Aus tschechischer Sicht durchaus namhafte Bands, die auch auch auf etlichen anderen Festivals in diesem Sommer zu sehen sein werden.

Anstatt für das Bier zahlt man hier einen einmaligen Ticketpreis für das Fest und kann dann nach Lust und Laune Bier bestellen. Ausgeschenkt wird das 10-gradige tschechische Gambrinus und das an mindestens 20-Zapfstellen. (larf/nk)

Bildnachweis:
Pivozadarmofest.cz
Themen: Rockfestivals
Rubrik: Kultur, Bildende Kunst | 8. Mai 2017, 17:47 Uhr
Galerie Rudolfinum, am 11. Mai 2017 um 18 Uhr

Prag - Am Donnerstag, den 11. Mai führt der namhafte schweizerische Kunsthistoriker Invar-Torre Hollaus durch die aktuelle Eberhard-Havekost-Ausstellung im Rudolfinum.

Im Rahmen der kommentierten Führung erfahren die Besucher nicht nur mehr über den Inhalt ausgewählter Werke der Ausstellung. Hollaus stellt auch Erwägungen zu dem generellen Ansatz Havekosts in Bezug auf die künstlerischen Medien an.  
 
Die Führung findet in englischer Sprache statt.

Invar-Torre Hollaus (geb. 1973) 

Kunsthistoriker, Kurator und Professor an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Basel. Autor einer ganzen Reihe von Publikationen und Texten, zu seinen jüngsten Arbeiten gehört die Monografie über Frank Auerbach. Im Katalog zu der Prager Ausstellung von Eberhard Havekost befasst er sich mit dem Werk des Künstlers in dem Essay "Der Inhalt der Malerei Eberhard Havekosts“ (The Content of Eberhard Havekost’s Paintings). (nk)

 

Bildnachweis:
Facebook | Event
Themen: Galerie Rudolfinum