Freitag, 10. Juni 2016 | Namenstag: Gita

News

Nachrichten

Rubrik: Reise | 10. Juni 2016, 08:12 Uhr

Für alle Erholungshungrigen mit Sehnsucht nach einem Kurzurlaub, Entspannung und wetterunabhängigem Relaxen ist der Sommer in der Therme Laa die Option mit:

  • Sommertarif ab 25°
  • Kühles Outdoorbecken – großer Outdoorbereich
  • Kinderland Sommerprogramm
  • Sommer Familien Angebot – im Thermenhotel
  • Sonntagsgrill

Der großzügige Außenbereich mit Liegewiesen, komfortablen Sommerliegen, Sonnenschirmen und einem kühlen Outdoor Becken und einem Solebecken mit Unterwassermusik ist an heißen Sommertagen der Ort, um Sonne und Energie zu tanken. Für kühle Erfrischungen und leichte Sommer-Snacks wird an der Beachbar gesorgt.

 

Therme Laa Sonnenschein-Tarif ab 25°

SonnenanbeterInnen und Urlaubshungrige aufgepasst: bis Anfang September gilt an heißen Tagen ab 25° der Sonnenscheintarif – das bedeutet bis zu 50% Ermäßigung auf den Thermeneintritt!

Sommer-Familien-Angebot Thermenhotel!

Vom 1. Juni bis zum 31. August können Kinder bis zum 14. Lebensjahr gratis im Elternzimmer einen Familienurlaub im Vier-Sterne-Superior-Thermenhotel der Therme Laa genießen! Infos: www.therme-laa.at

 

Ein heisser Tipp für alle Eltern – das Kinderland Sommerprogramm

Spaß und Spiel erwartet die Kleinen im Kinderland der Therme Laa - so können auch gestresste Eltern mal richtig entspannen! Mit einem abwechslungsreichen Programm motivieren professionelle Animateure die kleinen Gäste zum kreativen Spiel mit hohem Spaßfaktor! Das detaillierte Programm auf: www.therme-laa.at

Einige Highlights:

  • Ravensburger Spieletage und Festspielwoche - Ravensburger Festspielwoche 11.–17. Juli
  • Märchensommer Poysbrunn – "Aladin" in der Therme Laa- 18. Juni 2016
  • Nixenschwimmen & Unterwassershooting - 3. Juli 2016
  • Amethyst Welt Maissau – Schatzsuche - 9. Juli 2016
  • Betty Bernstein besucht die Therme Laa - 13. August 2016

Ein Eis gehört zum Sommer! Nach dem Motto – heiße Tage cooler Preis – coole Tage gratis Eis – bekommen die jungen Thermengäste bei Temperaturen unter 25°C ein Eis geschenkt! So kommt  auch bei schlechtem Wetter Sommerfeeling in der Therme auf.

 

Grillen und Chillen!

Jeden Sonntag wird in der Therme Laa gegrillt! Aufgewartet werden die feinsten Grillspezialitäten – traditionelle heimische, asiatische, mediterrane und auch indische Spezialitäten ergänzen am Sonntag die Speisekarte der Therme Laa. Einem echten Genusstag steht so nichts im Weg!

 

Pressekontakt

pr@ideenladen.at

Tel: +43 (0)664 536 0139

Pressestelle Therme Laa – Hotel & Spa

prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Panorama, Kriminalität | 1. Juni 2016, 13:35 Uhr
Causa Kramný: Oberes Gericht in Olomouc bestätigt erstinstanzliches Urteil gegen "Witwer von Hurghada" weitgehend

Olomouc/Prag - Das Obere Gericht in Olomouc hat heute das erstinstanzliche Urteil des Regionalgerichts in Ostrava gegen Petr Kramný weitgehend bestätigt, berichten tschechische Medien.

Dem Verdikt nach muss der 38-jährige aus Karviná stammende Tscheche eine 28-jährige Gefängnisstrafe für den im Juli 2013 begangenen Doppelmord an seiner damals 36-jährigen Ehefrau und seiner achtjährigen Tochter verbüßen. Das Gericht senkte lediglich die finanziellen Schadensersatzverpflichtungen des verurteilten Mörders gegenüber den Hinterbliebenen seiner getöteten Frau (von acht Millionen auf 1,74 Millionen Kronen).

Gegen das erstinstanzliche Urteil hatten die Staatsanwaltschaft, aber auch die Verteidigung und die Mutter von Petr Kramný Berufung eingelegt. Während die Staatsanwaltschaft eine zwei Jahre längere Haftstrafe forderte, wollten die Verteidigung und die Mutter eine Rückverweisung des Falles an einen anderen Senat des Regionalgerichts, beziehungsweise einen Freispruch, erreichen.  

Das Obere Gericht folgte jedoch dem Urteil des Regionalgerichts, dass festgestellt hatte, dass beide Opfer in ihrem Hotel im ägyptischen Badeort Hurghada durch einen absichtlich von Petr Kramný herbeigeführten elektrischen Stromschlag starben. Das Motiv für die Tat sieht das Gericht in den schwerwiegenden Eheproblemen des Paares. Petr Kramný beteuert bis heute sein Unschuld.

Das Urteil ist rechtskräftig. Der "Witwer von Hurghada" kann lediglich noch das Oberste Gericht anrufen, allerdings hätte ein solcher Schritt keine aufschiebende Wirkung. 

Der Indizienprozess vor dem Regionalgericht im vergangenen Jahr stand von Anfang an unter starker medialer Beobachtung und war von großem Interesse der tschechischen Öffentlichkeit begleitet. Die Todesfälle der beiden Tschechinnen hatten schon im Sommer 2013 wochenlang für Schlagzeilen gesorgt, da zunächst vermutet worden war, die beiden Urlauberinnen wären an einer Vergiftung gestorben.

Petr Kramný, der nach dem Tod seiner Frau und Tochter noch mehrere Wochen lang als Zeuge in Hurghada bleiben musste, hatte damals Boulevardmedien zahlreiche Interviews gegeben, in denen er wortreich schilderte, wie die gesamte Familie vor dem Tod seiner beiden Nächsten angeblich unter akutem Erbrechen und Durchfall gelitten habe (Video). (nk)

Themen: Petr Kramný, tote Tschechinnen in Hurghada, Justiz
prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Panorama, Gesellschaft | 31. Mai 2016, 19:33 Uhr
Tschechien europäischer Top-Exporteur von Crystal Meth

Lissabon/Prag - Europäischer Drogenjahresbericht 2016: Erste Plätze, die wenig Anlass zur Freude geben, und erst Recht kein Grund für tschechische Politiker sind, auf europäischem Parkett mit Stolz geschwellter Brust aufzutreten.

Der heute veröffentlichte Jahresbericht der Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EMCDDA) schreibt Tschechien wieder Spitzenplätze zu, nämlich was den Marihuanakonsum von Jugendlichen angeht. Zudem benennt er das Land zudem als wichtigstes Herkunftsland für die synthetische Droge Crystal Meth.   

Tschechische Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren sind dem Bericht nach Rekordhalter hinsichtlich ihrer Erfahrung mit dem Konsum von Marihuana.

Wenigstens einmal pro Jahr haben demnach 42 Prozent das THC-haltige Rauschmittel konsumiert. Das sind drei Prozent mehr als gleichaltrige Franzosen und immerhin schon 15 Prozent mehr als die sich den dritten Platz teilenden Spanier und Holländer (27 Prozent). Frappierend auch der Vergleich zu gleichaltrigen Slowaken, von denen haben nur halb so viele Erfahrung mit Marihuana wie ihre tschechischen Nachbarn.

Während tschechische Jugendliche und junge Erwachsene in der Alterskategorie von 15 bis 34 Jahre mit 28 Prozent europäische Spitze sind, werden die Tschechen mit zunehmenden Alter von ihrem ersten Platz verdrängt. In der Kategorie 15 bis 64 Jahren liegt Tschechien nur noch an sechster Stelle.

Neuer gefährlicher Trend: "Slamming-Partys"

Besondere Aufmerksamkeit widmet der Bericht dem Thema Crystal Meth. Während das Rauschgift früher vor allem in kleinen Drogenküchen für den privaten Gebrauch oder den lokalen Schwarzmarkt hergestellt wurde, steigt in jüngster Zeit die Menge des hergestellten Crystals deutlich an, wobei den Vertrieb insbesondere nach Deutschland und Österreich dann organisierte kriminelle Banden übernehmen.

Klar wird Tschechien dabei als Drogenküche Europas benannt: Die "Produktion von Ephedrin und Pseudoephedrin hat ihren Schwerpunkt in der Tschechischen Republik", heißt es in dem Bericht. In letzter Zeit gebe es zudem "Anzeichen für eine Ausweitung der Produktion; dabei wurde über von Vietnamesen organisierte kriminelle Gruppen berichtet, die große Mengen dieser Droge sowohl für den heimischen Markt als auch für ausländische Märkte herstellen."

Zudem gebe es neue Anzeichen dafür, dass der Crystal-Konsum auf andere Länder und neue Bevölkerungsschichten übergreife. "Aus einigen europäischen Ländern wird nach wie vor ein neues Muster des Metamphetaminkonsums gemeldet, bei dem die Droge, oftmals zusammen mit anderen Stimulanzien, unter kleinen Gruppen von Männern, die Geschlechtsverkehr mit anderen Männern praktizieren, injiziert wird. Diese so genannten "Slamming-Partys" sind aufgrund der Kombination von risikoreichem Drogenkonsum und risikoreichem Sexualverhalten ein Grund zur Besorgnis", so der Drogenreport.

Europaweit ist nach Jahren des Rückgangs zudem erstmals wieder ein Anstieg beim Konsum der Tanz- und Partydroge MDMA zu verzeichnen, die landläufig als Ecstasy bekannt ist.

Aus tschechischer Sicht positiv ist ausnahmsweise ein Platz am unteren Tabellenende, den das Land belegt - bei der Zahl der Drogentoten. So gehört das Land mit 5,1 drogeninduzierten Todesfällen auf eine Million Einwohner zu den Ländern mit der niedrigsten relativen zahl der Drogentoten. Zum Vergleich: Spitzenreiter Estland kommt auf 126,8 Todesfälle, Deutschland auf 17, 6 Drogentote auf eine Million Einwohner. (nk)

Themen: Drogen, Drogenkonsum, Marihuana, Crystal Meth, EMCDDA-Jahresberichte
Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Panorama | 30. Mai 2016, 10:08 Uhr
"Totschläger"-Einkauf mit Folgen: Anzeige gegen Verstoß gegen das Waffengesetz

Johanngeorgenstadt/Klingenthal/Prag - Illegaler Waffenkauf in Tschechien: Am Sonntagnachmittag kontrollierten Beamte der Bundespolizeiinspektion Klingenthal in Johanngeorgenstadt einen 18-jährigen Sachsen.

Wie die Bundespolizeiinspektion Klingenthal mitteilt, gab der junge Mann während der Überprüfung an, in Tschechien einen "Totschläger" erworben zu haben. Tatsächlich befand sich in der den Beamten daraufhin vorgelegten Verkaufsverpackung ein Schlagring mit integriertem Messer (Foto).

Derartige Waffen, die zum klassischen Sortiment der kurz hinter den Grenzübergängen bei Klingenthal und Johanngeorgenstadt in Kraslice und Potůčky gelegenen Asia-Märkten gehören, sind in Deutschland verboten.

Die Beamten stellten daher die illegale Schlagring-Messer-Kombination sicher und erstatteten gegen den 18-Jährigen Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. (nk)

Bildnachweis:
Bundespolizeiinspektion Klingenthal
Themen: Verstöße gegen das Waffengesetz, Waffenfund, Asia-Märkte, Einkaufen
Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Kultur | 27. Mai 2016, 21:21 Uhr
Film über das Heydrich-Attentat "Anthropoid" feiert in Karlsbad Weltpremiere

Karlovy Vary/Prag - Jamie Dornan, für den bereits im vergangenen Jahr als männlicher Hauptdarsteller von "50 Shades of Grey" der rote Teppich in dem westböhmischen Kur- und Festivalort ausgerollt war, kommt auch zur Eröffnung des diesjährigen Karlsbader Filmfestivals, das vom 1. bis 9. Juli stattfindet. 

Das gab gestern Jiří Bartoška, der Direktor des traditionsreichen Filmfestes, in einer Pressemitteilung bekannt.

"Im Rahmen der feierlichen Eröffnung des 51. Jahrgangs des Internationalen Filmfestivals Karlovy Vary wird die Weltpremiere der neuen Koproduktion ’Anthropoid’ des Regisseurs Sean Ellis aufgeführt. Ihre Teilnahme an der feierlichen Eröffnung haben außer Regisseur Sean Ellis auch die Schauspieler Jamie Dornan, Charlotte Le Bon, Aňa Geislerová und  Toby Jones versprochen", kündigt Bartoška an.

Der Spielfilm "Anthropoid" (nach der gleichnamigen militärischen Geheimoperation), in dem das Attentat auf den Stellvertretenden Reichsprotektor Reinhard Heydrich im Mai 1942 und das Schicksal der das Attentat ausführenden Fallschirmspringer Jan Kubiš und Jozef Gabčík filmisch verarbeitet wird, soll am Eröffnungsabend im Großen Saal des Hotels Thermal sowie zeitgleich in zwei weiteren für die Öffentlichkeit bestimmen Vorstellungen gezeigt werden.

Der Streifen wurde von Juli bis September 2015 in Tschechien und Prag gedreht, zum Teil an Originalschauplätzen. In die tschechischen Kinos kommt der Film frühestens im Juli, wahrscheinlich aber erst im September dieses Jahres. (nk)

Bildnachweis:
Kviff.com - Offizielles Festivalplakat 2016
Themen: Jamie Dornan, MFF Karlovy Vary, Filmfestivals, Jiří Bartoška, Aňa Geislerová
prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Panorama, Kriminalität | 26. Mai 2016, 21:39 Uhr
Last des Gewissens: Mutmaßlicher Täter stellt sich nach mehr als zwei Jahren der Polizei

Prag - Mehr als zwei Jahre lang ermittelte die Prager Mordkommission erfolglos, um ein Gewaltverbrechen aufzuklären, das sich am 13. Februar 2014 am helllichten Tag in einer Prager Straßenbahn ereignet hatte.

Damals wurde eine 64-jährige Frau am frühen Vormittag erschossen in einem Straßenbahnwaggon der Linie 17 im Prager Stadtteil Modřany aufgefunden. Motiv: unklar, Zeugen: dringend gesucht.

Als in Prag auch noch mehrere Taxifahrer von einem Serientäter erschossen wurden, war das Unbehagen in der tschechischen Hauptstadt spürbar. Die Kriminalpolizei ermittelte fieberhaft, sämtliche Ermittlungsansätze in dem Straßenbahnmord führten jedoch ins Leere. 

Wie eine Sprecherin der Kriminalpolizei heute mitteilt, meldete sich am Dienstagabend nun ein 63-jähriger Mann auf einer Polizeiwache in Prag-Strašnice und gab an, der Täter der Bluttat in der Tram zu sein. Den Beweis dafür brachte er auch mit: die Tatwaffe. Der Mann wurde anschließend mehrere Stunden lang verhört.

Inzwischen ist klar: Täter und Opfer kannten sich offenbar nicht, die Frau in der Tram war ein Zufallsopfer, der Täter tötete, um das Opfer auszurauben. Beute: ein paar Kronen. Der Mann wurde inzwischen offiziell des Raubmordes beschuldigt, es wird erwartet, das er in Untersuchungshaft genommen wird.

Nach der Mordserie an Prager Taxifahrern im Februar und April 2014 spekulierten Medien, die Taten könnten auf das Konto ein und desselben Täters gehen. Dieser Theorie widersprachen die Ermittler zwar früh, da sie ihre Karten jedoch nicht offenlegten, konnten sie weiteren Spekulationen nicht wirklich die Grundlage entziehen.

Seit Dezember vergangenen Jahres sitzt auch der mutmaßliche Taximörder in Untersuchungshaft. Im Falle der Mordserie an drei Prager Taxifahrern veröffentlichte die Polizei jedoch seit der Festnahme des mutmaßlichen Täters praktisch keinerlei Informationen mehr. (nk)

Themen: Mord in Tram Nr. 17, Prager Taximorde, Mordfälle, Lokales, Prag
prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Politik | 25. Mai 2016, 21:30 Uhr
ANO-Chef Andrej Babiš weist Schuldzuweisungen zurück und stellt Koalition in Frage

Prag - Nachdem der von der tschechischen Regierung vorgelegte Gesetzentwurf für ein striktes Rauchverbot in Gaststätten heute im Prager Abgeordnetenhaus wegen des Neins etlicher ANO-Abgeordneter durchgefallen ist,  ließ der Streit in der Koalitionsregierung aus ČSSD, ANO und KDU-ČSL nicht lange auf sich warten.

"Die Blamage mit dem Nichtrauchergesetz wirkte in der Koalition wie eine Granate", titelt der Online-Dienst Novinky.cz bereits am Nachmittag.

"Dank des Stimmverhaltens der ANO-Abgeordneten gegen die Regierungsvorlage bleibt die Tschechische Republik ein Raucher-Freilichtmuseum. Es ist eine Schande!", twitterte erzürnt der sozialdemokratische Premier Bohuslav Sobotka. "Damit spielen sie der Tabaklobby in die Hände und schaden den Interessen der Bürger", legte der Regierungschef gegenüber der Nachrichtenagentur ČTK nach.

Wütend zeigten sich auch Vertreter des kleinsten Koalitionspartners: "Die Bewegung ANO hat klar den Koalitionsvertrag verletzt und und zum Ausdruck gebracht, dass sie die Arbeit des Abgeordnetenhauses verachtet. Wir werden die Einberufung des Koalitionsrates fordern. Das ist für uns eine grundsätzliche Angelegenheit. Dieses Verhalten ist zudem kein Einzelfall", zitiert Novinky.cz den Stellvertretenden Vorsitzendes des Abgeordnetenhauses Jan Bartošek von der KDU-ČSL.

Gesetzentwurf erst verwässert, dann abgelehnt

Aus Brüssel keilte dann der Milliardär und ANO-Chef Andrej Babiš (Foto) zurück. Gegenüber Journalisten sagte der stellvertretende Premier, Bohuslav Sobotka lüge, wenn er behaupte, dass die Annahme der Gesetzesvorlage Abgeordnete seiner ANO-Bewegung zu Fall gebracht hätten. Und: "Ich bin es leid, und wenn das so weiter geht, dann denke ich, dass diese Koalition nicht mehr lange zusammenhält", so Babiš.

Babiš argumentiert, dass das Gesetz bereits durch Änderungsanträge, die zum Teil auch von ČSSD-Abgeordneten mitgetragen wurden, zuvor so weit verwässert worden sei, dass es seinen eigentlichen Sinn verloren habe. So sollte den Gastronomen das Recht eingeräumt werden, doch wieder spezielle Raucherräume einzurichten. Allerdings hatte bereits der sozialdemokratische Gesundheitsminister Svatopluk Němeček darauf hingewiesen, dass für diese Änderung auch acht ANO-Parlamentarier gestimmt hätten - und so den Vorwand für die übrigen ANO-Abgeordneten mitgeliefert hätten, hinterher das gesamte Gesetzespaket abzulehnen.  

Die Reaktion Bohuslav Sobotkas folgte auf den Fuß: "Ich weise Babišs persönlichen und völlig unwahren Beleidigungen zurück. Ergebnis des Vorgehens von ANO ist die Nichtannahme des Gesetzes und zugleich die Bildung von Spannungen in der Regierungskoalition. ANO sollte erklären, warum sie auf diese Art und Weise eine funktionierende Regierung zum Einsturz bringt", zitiert Novinky.cz den Regierungschef.

In Meinungsumfragen liegt die Bewegung ANO, die in der Regierung nur den Juniorpartner stellt, seit langem deutlich vor der ČSSD und den anderen Parteien.

Nach einer heute veröffentlichten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts STEM würde bei Parlamentswahlen derzeit ANO mit 27,1 Prozent Stimmenanteil stärkste politische Kraft in Tschechien, gefolgt von der ČSSD (20,1 %), den oppositionellen Kommunisten (14,5 %), der ODS (7,8 %) und TOP 09 (7,6 %). Der kleinste der drei Koalitionspartner, die KDU-ČSL, käme auf 7,1 Prozent Stimmenanteil. (nk)

Themen: Rauchverbote, Nichtraucherschutz, Gastronomie, Svatopluk Němeček, Regierung
prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Politik | 25. Mai 2016, 20:13 Uhr
Prager Abgeordnetenhaus lehnt Gesetzentwurf zu einem umfassenden Rauchverbot in Gaststätten ab

Prag - Das Prager Abgeordnetenhaus hat heute den von der Regierung aus ČSSD, ANO und KDU-ČSL eingebrachten Gesetzentwurf zum Nichtraucherschutz abgelehnt.

Gegen das Gesetzesvorhaben stimmte dabei ein beträchtlicher Teil der Abgeordneten des Koalitionspartners ANO, obwohl die Regierung den Entwurf zuvor abgesegnet hatte.

Die Abstimmungsniederlage und das Stimmverhalten der ANO-Abgeordneten haben inzwischen zu einem handfesten Koalitionskrach geführt.

Monatelang war an dem Gesetzentwurf zum totalen Rauchverbot in Gaststätten gefeilt, innerhalb der Regierungskoalition beraten und im Regierungskabinett auch abgestimmt worden.

Opposition torpedierte Gesetzesvorlage mit Änderungsanträgen

Am Ende, nach über vierstündigem Abstimmungsmarathon im Prager Abgeordnetenhaus und hunderten Änderungsanträgen, mit denen vor allem die Opposition, aber auch einzelne Abgeordnete die Gesetzesvorlage torpedierten, bleibt von dem großen Vorhaben zum Nichtraucherschutz: nichts.  

Wieder einmal, denn bislang scheiterten alle Gesetzesvorhaben, die einen effektiven Nichtraucherschutz in Tschechien zur Folge gehabt hätten, auf ähnliche Weise.

Dabei hätte es diesmal wirklich ein großer Wurf werden sollen, jedenfalls wenn es nach dem tschechischen Gesundheitsminister Svatopluk Němeček (ČSSD) gegangen wäre.

Und zwischenzeitlich sah so aus, als würde es die Koalitionsregierung nicht nur ernst meinen, sondern auch die Kraft haben, das geplangte strikte Rauchverbot in Gaststätten durchzusetzen. Immerhin verfügt die Koalition im Abgeordnetenhaus mit 111 von 200 Sitzen über eine komfortable Mehrheit.

Für die Norm stimmten jedoch heute nur 80 von 175 anwesenden Abgeordneten, 42 waren dagegen. Zur Annahme der Gesetzesvorlage fehlten am Ende acht Stimmen. Von den Abgeordneten der Bewegung ANO des Milliardärs Andrej Babiš stimmte dabei nur etwa ein Viertel der Abgeordneten, insgesamt 13.

ANO-Abgeordnete versenken Gesetz mit ihrem Nein

Somit bleibt in Tschechien vorerst alles wie es ist: Die Gastronomen können selbst entscheiden, ob sie in ihren Räumlichkeiten das Rauchen gestatten oder nicht. Ob die jeweilige Gaststätte ein Raucher- oder Nichtraucherlokal ist, muss durch entsprechende Aufkleber an den Eingangstüren kenntlich gemacht werden. Zudem haben die Wirte die Möglichkeit, bauchlich abgetrennte Raucherbereiche einzurichten.

Gesundheitsminister Němeček zeigte sich von der Abstimmungslage bitter enttäuscht und kündigte resigniert an, dass es in dieser Legislaturperiode wohl keinen neuen Anlauf für das Nichtraucherschutzgesetz geben werde.

Tschechiens bekanntester Kettenraucher, Staatspräsident Miloš Zeman zeigte sich mit dem heutigen Abstimmungsergebnis dagegen zufrieden: "Die Entscheidung des Abgeordnetenhauses begrüße ich." Hätten die Abgeordneten jedoch das Gesetz verabschiedet, so hätte er nicht sein Veto eingelegt, da er sich in dieser Frage "in einem Interessenkonflikt" befände. (nk)

Themen: Rauchverbote, Nichtraucherschutz, Gastronomie, Svatopluk Němeček
Rubrik: Wirtschaft, Unternehmen | 25. Mai 2016, 09:19 Uhr

Wels (pts010/24.05.2016/08:30) - Am 26. Mai ist es soweit. Die XXXLutz-Gruppe, vertreten mit über 230 Einrichtungshäusern in Österreich, Deutschland, Tschechien, Ungarn, Kroatien, Slowenien und der Slowakei, setzt ihre Expansion weiter fort. Im Nordosten Prags eröffnet die bereits 2. XXXLutz-Filiale im Einkaufszentrum Cerny Most.

Bereits seit dem Jahr 2010 ist XXXLutz in Prag mit einem XXXLutz Einrichtungshaus vertreten. Neben dieser XXXLutz-Filiale betreibt die XXXLutz-Gruppe neun Möbelix-Einrichtungshäuser in ganz Tschechien.

"Die Entwicklung unserer Einrichtungshäuser in Tschechien ist seit vielen Jahren sehr erfreulich. Nun hat es auch mit dem zweiten Standort für XXXLutz in Prag geklappt. Wir freuen uns, dass wir mit dem zweite Einrichtungshaus den Prager Markt nun noch besser abdecken können", so Mag. Thomas Saliger, Unternehmenssprecher der XXXLutz Gruppe.

Internationales Sortiment und XXXL Auswahl

Am neuen Möbelstandort in Prag setzt die XXXLutz Gruppe sowohl auf bewährtes Sortiment als auch auf landesspezifische Produkte. "Neben internationalen Markenmöbelherstellern setzen wir auf nationale Qualitätslieferanten und können somit die regionalen Vorlieben der Konsumenten decken", so Mag. Thomas Saliger, Unternehmenssprecher der XXXLutz Gruppe.

Startschuss für 130 neue Mitarbeiter - 11.500 Quadratmeter Verkaufsfläche

Das neue XXXLutz Einrichtungshaus in Prag umfasst eine Verkaufsfläche von 11.500 Quadratmetern. In den neuen Standort wurden insgesamt 4,6 Mio. Euro investiert und damit 130 neue Arbeitsplätze geschaffen .

Noch im heurigen Jahr wird eine weitere Möbelix-Filiale in Zlin eröffnet.

Bildnachweis:
© XXXLutz KG - Filiale XXXLutz in Prag
prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Kultur, Musik | 24. Mai 2016, 09:54 Uhr
Tschechische Kritiker zollen AC/DC und ihrem Ersatzmann für Brian Johnson Respekt

Prag - Vor rund 60.000 Fans trat am Sonntagabend auf dem zum Open-Air-Konzertgelände umgestalteten Flugplatz in Prag-Letňany die (ursprünglich) australische Hardrockband AC/DC auf.

Das Konzert im Rahmen der "Rock Or Bust Worldtour 2016" wurde im Vorfeld als eines der Top-Events im diesjährigen Prager Konzertkalender gehandelt.

Viele Fans erwarteten den Auftritt sicherlich nicht nur mit Spannung, sondern auch mit einer großen Portion Skepsis vor dem Hintergrund, dass die Band für die Tour kurzfristig ihren Sänger austauschen musste: Der gegen die drohende Taubheit ankämpfende Brian Johnson wurde ersetzt durch den Guns N’ Roses-Frontmann Axl Rose.

Dementsprechend widmeten auch die Musikkritiker der neuen Konstellation und der Leistung von Axl Rose bei dem Prager Open Air besondere Aufmerksamkeit.

Eine klare Meinung hat der Rezensent der großen Tageszeitung Mladá fronta Dnes, Václav Hnátek: "Axl Rose hat bei AC/DC keinen Schaden angerichtet", so das Urteil des Kritikers. Denn: "Im Grunde passierte nichts, für das man Rose hätte tadeln können. Er kreischte wie eine Kreissäge, und das Konzert begann sogar trotz ihm nicht mit Verspätung. Er benahm sich wie ein Gast und das manchmal vielleicht sogar zu sehr."

Ähnlich sieht es der Kritiker des Online-Dienstes Novinky.cz, Jaroslav Špulák, der sich nach dem Prager Konzert überzeugt zeigt, das Axl Rose das Zeug zum Sänger von AC/DC habe. "Er war verlässlich, verzichtete auf einige seiner Allüren, kurzum er arbeitete für die Band und nahm die Rolle eines ihrer Mitglieder an. Im Hinblick auf sein etwas schwieriges Naturell hingen Befürchtungen in der Luft, dass er sich die ganze Show sozusagen aneignen könne."

Derartige Befürchtungen bewahrheiteten sich jedoch nicht: "Axl überschritt nie die Grenze seiner Rolle. Demütig ließ er die Hauptpersönlichkeit auf der Bühne Angus Young sein und der, offensichtlich ganz in seiner Haut, präsentierte sich mit den Gitarrenriffs so, als wäre er nicht 61, sondern ein paar Jahrzehnte jünger", so Špulák.

Sowohl der Kritiker der Mladá fronta Dnes als auch der von Novinky.cz sind sich in ihrem Gesamturteil einig, nämlich dass AC/DC auch in der Konstellation mit Ersatzmann Axl Rose ein solide Leistung absolviert hätten, die wohl kaum einen Fan enttäuscht habe.

Während des zweistündigen Konzerts spielte die Band ihre größten Nummern, wobei einige nur selten oder seit Langem gar nicht mehr vorgetragene Stücke dabei waren, wie das zuletzt 2009 live gespielte "Dog Eat Dog" (Video) oder das als Zugabe gegebene "Touch Too Much", das Fans zuletzt 1979 live hören konnten.

Gesamtbewertung des Konzerts nach Kritikermeinung: 80 Prozent (Václav Hnátek, Mladá fronta Dnes) und 85 Prozent (Jaroslav Špulák, Novinky.cz), eine Prozentzahl, die selten erreicht wird bei den Rezensenten. AC/DC-Fans in Deutschland können also den bevorstehenden Konzerten getrost mit Vorfreude entgegensehen. (nk)

Bildnachweis:
iDnes.cz - Screenshot
Themen: AC/DC, Konzertkritik, Lokales, Prag
prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Politik | 16. Mai 2016, 20:53 Uhr
Jiří Ovčáček würdigt Petr Bystroňs ablehnende Haltung gegenüber Flüchtlingsquoten

Prag - Jiří Ovčáček, der Sprecher des tschechischen Staatspräsidenten Miloš Zeman hat heute den Vorsitzenden des bayerischen AfD-Landesverbandes Petr Bystroň zu einem Gespräch auf der Prager Burg empfangen.

Über das etwa einstündige Treffen, mit dem er vom Staatsoberhaupt wegen Terminschwierigkeiten betraut worden sei, informierte der Sprecher anschließend mittels Twitter: "Ich habe gewürdigt, dass der Vorsitzende der bayerischen AfD den ablehnenden Standpunkt des Herrn Staatspräsidenten gegenüber Migrationsquoten unterstützt hat". Und: "Wir haben auch über die mediale Etikettierung und die Beziehung der AfD gegenüber Ausländern gesprochen. Mich hat überrascht, dass die Partei eine hohe Unterstützung von naturalisierten Ausländern hat", so der Präsidentensprecher.

Medienberichten nach war das Treffen des Präsidentensprechers mit dem gebürtigen Tschechen auf Initiative der AfD zustande gekommen. In einer im Vorfeld des Treffens verbreiteten Pressemitteilung des AfD-Landesvorstandes der AfD Bayern hieß es: "Die Präsidialkanzlei erwartet sich von dem Treffen vor allem Informationen über den Umgang der Medien mit der AfD in Deutschland. Der ehemalige tschechische Präsident Václav Klaus kritisierte kürzlich die ’übermäßige Dämonisierung’ der AfD."

Die Tatsache, dass nicht der Staatspräsident selbst, sondern dessen Sprecher, Gäste zu politischen Gesprächen empfängt, rief schon vor dem Treffen zum Teil kritische Reaktionen auf der tschechischen politischen Szene und von Politologen hervor.

Unter der Überschrift "Komödie und Faul" veröffentlichte die Online-Ausgabe des Boulevardblattes Blesk Stellungnahmen von zwei Politologen, die sich darin einig waren, dass Präsident Miloš Zeman das Signal senden wolle, dass er die AfD unterstütze - "ohne sich jedoch selbst die Hände schmutzig zu machen".

Jiří Ovčáček wies nach dem Treffen Kritik, er überschreite seine Kompetenzen als Sprecher, umgehend als unbegründet zurück: Wie weit seine Kompetenzen reichten, das bestimme der Präsident.

Der Vorsitzende der liberal-konservativen TOP 09 Miroslav Kalousek, einer der beharrlichsten Kritiker des tschechischen Staatspräsidenten, betrachtete dagegen das Treffen aus einem anderen Blickwinkel: "Ein Politiker, der sich ’empfangen’ lässt von einem Sprecher, macht sich selbst lächerlich", twitterte der tschechische Oppositionspolitiker nach dem Treffen. (nk)

Themen: AfD, Miloš Zeman, Jiří Ovčáček, Asylpolitik, Flüchtlinge
prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Panorama, Leute | 13. Mai 2016, 22:16 Uhr
Sportlerhochzeit des Jahres: Glamour-Biathletin heiratet Badminton-As Petr Koukal

Prag - Das "K" statt dem "S" macht den Unterschied: Am heutigen Freitag, den 13. (Mai), haben die 26-jährige tschechische Biathletin Gabriela Soukalová und der 30-jährige Badmintonspieler Petr Koukal geheiratet.

Wie tschechische Medien berichten, gaben sich die beiden nach zweijähriger Bekanntschaft in einer gotischen Kirche in Panenský Týnec in Nordböhmen das Ja-Wort (Fotos unten).

Die zuvor geheim gehaltene Trauung und die Hochzeitsfeier fanden im engen Freundes- und Familienkreis statt. Über seine Hochzeit informierte das frisch getraute Paar die Medien erst in einer anschließend verbreiteten Pressemitteilung.

Die diesjährige Siegerin des Biathlon-Weltcups und der beste tschechische Badmintonspieler waren bereits seit einem Jahr verlobt. Ende 2014 posierten beide nackt für eine Kampagne zur Früherkennung von Brust- und Hodenkrebs (Fotos oben).

Wo sie ihre Flitterwochen verbringen werden, gaben die heute Getrauten nicht bekannt. Konkrete Nachwuchspläne hat das Paar derzeit nach eigenem Bekunden nicht: "Familienzuwachs erwarten wir nicht, alles hat seine Zeit".

Im Gegenteil, sie freue sich auf die kommende Saison, in der sie dann bereits unter dem neuen Nachnamen ihres Mannes an- und auftreten werde, so Gabriela Koukalová. (nk)

Themen: Gabriela Soukalová, Petr Koukal
prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Panorama | 6. Mai 2016, 21:10 Uhr
Prager Verkehrsbetriebe verstärken wegen des Marathons den U-Bahn-Verkehr, etliche Straßenbahnlinien werden umgeleitet

Prag - Der am Sonntagvormittag startende Prager internationale Marathon führt zu etlichen Straßensperrungen und Änderungen im öffentlichen Nahverkehr.

Insbesondere die Straßenbahnlinien, die durch das Prager Stadtzentrum führen, sind von Ausfällen und Umleitungen betroffen. Die historische Linie Nummer 91 wird am Sonntag gar nicht in Betrieb sein.

Die Prager Verkehrsbetriebe empfehlen, auf die U-Bahn-Linien auszuweichen, die bis etwa 16 Uhr in verkürzten Intervallen verkehren.

Der Startschuss für die Laufveranstaltung ist auf 9.00 am Altstädter Ring terminiert, der Zieleinlauf führt über die Pařížská-Straße ebenfalls auf den zentralen Marktplatz in der Prager Altstadt. (nk)

Themen: Prag-Marathon, Lokales, Prag, Prager Verkehrsbetriebe (DPP)
prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Politik | 2. Mai 2016, 21:03 Uhr
Islamgegner wollen Wahlerfolge und ins Parlament einziehen

Prag - Der Erfolg der deutschen AfD hat Ausstrahlungskraft bis nach Tschechien und beflügelt die Ambitionen der tschechischen Islamgegner, die sich ohnehin im gesellschaftlichen Mainstream wähnen dürfen.

Die in Prag erscheinende Tageszeitung Mladá fronta Dnes berichtet heute, der Führer des Anti-Islam-Bündnisses "Blok proti islámu", der Hochschullehrer Martin Konvička, wolle eine Partei nach dem Vorbild der deutschen Rechtspopulisten gründen. Möglicher Name des Projekts: "Alternativa pro Česko (APČ)" - Alternative für Tschechien.

Hintergrund für die Parteigründungspläne sind neben den jüngsten Wahlerfolgen der AfD in Deutschland auch Zerwürfnisse innerhalb des nur lose organisierten tschechischen Blocks gegen den Islam, der sich in den vergangenen Monaten immer mehr zu einem Sammelbecken für Islamgegner, Immigrationsgegner, EU-Gegner, Nationalkonservative und auch offen Rechtsextreme entwickelt hat.

"Es scheint so, als ob die Alternative für Deutschland ein gutes Modell ist. Informationen über eine direkte Zusammenarbeit möchte ich in diesem Moment nicht kommentieren. Jedenfalls ist die AfD eine patriotische Partei, gegen Immigration, gegen die Islamisierung und unzweifelhaft ist auch ihr ökonomischer Liberalismus. Die Partei wirkt kultiviert und schafft es, auch Bürger der Mittel- und Oberschichten anzusprechen", zitiert die Mladá fronta Dnes den als "Ideologen des Blocks gegen den Islam" bezeichneten Petr Hampl.

Tatsächlich erhält die AfD mit dem ehemaligen Staatspräsidenten Václav Klaus seit längerer Zeit schon prominente Unterstützung aus Tschechien. Auf dem AfD-Parteitag in Stuttgart am vergangenen Wochenende hatte das 74-jährige ehemalige Staatsoberhaupt eine kurze Rede gehalten. Klaus bezeichnete sich dabei als "ein echter Fan und Anhänger" der AfD, als jemand, der schon vor ein paar Jahren verstanden habe, dass diese "Partei etwas Neues, fast Revolutionäres, auf der deutschen politischen Szene ist" und die AfD auch für Tschechien wichtig sei.

Prominente, in der Pegida und dem tschechischen "Blok proti islámu" organisierte Islamgegner aus Deutschland und Tschechien waren in den vergangenen Monaten bereits auf Veranstaltungen im jeweiligen Nachbarland als Redner aufgetreten, in Prag zum Beispiel Lutz Bachmann.

Im April hatten tschechische und deutsche Islamgegner gemeinsam die deutsch-tschechische Grenze blockiert und so für die Wiedereinführung von Grenzkontrollen und gegen die Immigration demonstriert. (nk)

Themen: AfD, Islamgegner, Martin Konvička
Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Panorama | 2. Mai 2016, 11:49 Uhr
Bloggen aus und über Tschechien

Prag - Wer Deutsch spricht und in Tschechien lebt oder hier einen längeren Aufenthalt verbracht hat, kann sicherlich viel über das Leben und den Alltag in der Republik berichten. Mit der Leidenschaft fürs Schreiben können Sie aus dieser Erfahrung einen persönlichen Blog für Leser gestalten, die sich für Tschechien interessieren.

Tschechien ist ein kulturell spannendes und landschaftlich vielseitiges Land. Immer mehr Deutsche verbringen ihren Urlaub im Nachbarland an der südöstlichen Grenze. Im Jahr 2015 waren es1,7 Millionen Besucher, die in das Land zwischen Böhmerwald und Altvatergebirge reisten. Die meisten Besucher zog es nach Prag und in das westböhmische Pilsen, die Kulturhauptstadt Europas des Jahres 2015. Besonders Prag erfreut sich wegen seiner Sehenswürdigkeiten, dem Nachtleben und der Geschichte einer ungebrochen großen Beliebtheit bei den Touristen aus der ganzen Welt.

Doch abseits der bekannten Städte bleiben viele Regionen und Facetten des Landes bei den Besuchern unentdeckt. Für Deutschsprachige in Tschechien eröffnet sich hier die Chance, diese Wissenslücke zu schließen, indem sie in einem persönlichen Blog über Tschechien aus der Innenperspektive berichten und so einen wertvollen Beitrag zum interkulturellen Verständnis leisten.

Aller Anfang ist schwer

Der Start eines Blogs kann etwas Überwindung kosten. Viele haben Bedenken, ob sie die nötigen Computerkenntnisse besitzen und ob ihr Schreibtalent genügt, um interessante Beiträge zu veröffentlichen. Und "worüber soll ich überhaupt schreiben?". Doch diese anfänglichen Zweifel sind schnell verflogen, wenn man erst einmal angefangen hat. Die technischen Voraussetzungen sind niedrig. Jeder besitzt einen internetfähigen Computer, und mit Homepage-Baukästen von Hosting-Anbietern wie 1&1 kann man ganz ohne IT-Vorkenntnisse eine Homepage mit eigenem Webspace erstellen. Der Vorteil des eigenen Webspace gegenüber den Angeboten gängiger Bloganbieter liegt darin, dass die Website einem selbst gehört und man mehr Freiräume hat. Der Domainname kann frei gewählt werden und wird nicht nur als Namensteil dem Bloganbieternamen vorangestellt, wie es zum Beispiel bei beispielblog.wordpress.com wäre.

Themenwahl und Schreibfähigkeiten

Um einen eigenen Blog zu betreiben, muss niemand ein ausgebildeter Journalist sein. Wichtig sind vor allem das Interesse am Mitteilen und ein Gespür dafür, was Leser interessieren könnte. Gewisse Schreibfähigkeiten sind natürlich vom Vorteil. Diese kann man erlernen. Man sollte dabei daran denken, dass ein guter Text oft das Ergebnis von vielen Überarbeitungen ist. Handwerkliche Tipps für Einsteiger finden sich beispielsweise beim deutschsprachigen Web Writing Magazine. Bei der Themenwahl sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Beispiele für deutschsprachige Blogs zu unterschiedlichen Themen rund um Tschechien finden sich in der Rubrik Blogs von Tschechien Online. (dap)