Region Hradec Králové Královéhradecký kraj

Interaktive Regionenkarte

Riesengebirge, Rübezahl und das "tschechische Woodstock"

Riesengebirge, Rübezahl und das "tschechische Woodstock"

  • Riesengebirge: Spindlerbaude an der Grenze zu Polen
    Riesengebirge: Spindlerbaude an der Grenze zu Polen
  • Die Schneekoppe: Höchster Berg des Riesengebirges
    Die Schneekoppe: Höchster Berg des Riesengebirges

Hradec Králove/Prag - Die Region Hradec Králové ist geprägt von ihren Mittelgebirgslandschaften. In dieser im nordöstlichen Teil Tschechiens gelegenen und an Polen grenzenden Region findet man gleich zwei imposante Gebirgszüge: das Adlergebirge und das Riesengebirge, das auf Tschechisch "Krkonoše" heißt. Benannt nach dem sagenhaften Riesen Krakonoš, der im Deutschen wiederum als Rübezahl bekannt ist.

Lange Zeit konnte das unwirtliche Mittelgebirge wegen seiner rauen klimatischen Bedingungen nicht dauerhaft besiedelt werden. In einer Landschaft voller Gegensätze und Extreme, mit ihren Heilkräuter- und Halbedelsteinvorkommen und den bunten Teppichen der blühenden Bergwiesen einerseits und den sturzbachartigen Regenfällen und dichten Nebelwänden anderseits entstand die legendäre Gestalt des Krakonoš. Die Bewohner dieser unbändigen Bergwelt schrieben dem erdichteten Wesen mystische und übermenschliche Fähigkeiten zu.

Krajský úřad - Regionalamt der Region Hradec Králové

Hradec Králové
Pivovarské náměstí 1245
500 03 Hradec Králové
Region Hradec Králové (Královéhradecký kraj)
Tschechische Republik
posta@kr-kralovehradecky.cz
Tel: +420 495 817 111

Krakonoš und Rübezahl - Dr. Jekyll und Mr. Hyde

Der Krakonoš ist dabei keineswegs nur der gutmütige und liebenswerte Riese mit dem langen Bart, wie ihn die Kinder aus den tschechischen Erzählungen kennen. Im deutschsprachigen Raum ist die sagenhafte Gestalt wie gesagt als "Rübezahl" bekannt, der sich auch furchtbar erzürnen und Übeltäter hart strafen kann. Wehe, wenn jemand Kräuter aus einem fremden Garten stiehlt oder andere Menschen betrügt. Und es kann auch passieren, dass er Lügnern ein Hirschgeweih aufsetzt, einem lüsternen Offizier eine verwesende Ziege ins Bett legt oder er sich ein Bein ausreist, um es einem unfreundlichen Gastwirt entgegenzuschleudern.

Heute ist das Riesengebirge ein wichtiges Zentrum für Wintersport und im Sommer ein beliebtes Ausflugs- und Reiseziel. Zu den beliebtesten Wintersportzentren zählen dabei Pec pod Sněžkou und Špindlerův mlýn (Spindlermühle) sowie das etwas weiter westlich bereits in der Region Liberec gelegene Harrachov. Von den genannten drei Orten ist "Spindl" heute das wohl bekannteste und populärste Wintersportzentrum der Tschechischen Republik.

Die Meinungen über den Wintersportort gehen dabei auseinander: Während Tschechen den Ort auf der einen Seite für einen glamourösen Partyort halten, in dem sich vornehmlich die Reichen und Schönen tummeln (oder zumindest die Zeitgenossen, die sich dafür halten), schätzen ihn auf der anderen Seite deutsche Urlauber gerade wegen seiner vergleichsweise günstigen Preise und der geografischen Nähe zur Heimat.

Ein großer Teil des Riesengebirges hat den Status eines Nationalparks (Krkonošský národní park - KRNAP). Hier liegt auch der höchste Berg Tschechiens - die Schneekoppe (Sněžka), über deren Gipfel in 1.602 m n.m. die Staatsgrenze zwischen Polen und Tschechien verläuft.

So ist das Riesengebirge das ganze Jahr über ein gefragtes Reise- und Ausflugsziel, das im Winter ideale Voraussetzungen für einen gelungenen Urlaub im Schnee mit Wintersportmöglichkeiten jeglicher Art bietet, und im Sommer zu Radtouren, zum Angeln und ausgedehnten Wanderungen und Klettertouren einlädt.

Von Königgrätz nach Woodstock: ein Katzensprung

Eine weitere landschaftliche Attraktion in der Region Hradec Králove ist die einzigartige Adersbach-Weckelsdorfer Felsenstadt im Kreis Broumov. Bei Adršpach und Teplice nad Metují haben sich auf mehr als 17 Quadratkilometern aus Sandsteinfelsen unzählige Felsnadeln, Terrassen und Mulden mit steilen Wänden gebildet. Die Klüfte und Schluchten sind dabei bis zu 100 Meter tief, entstanden im Laufe von Millionen von Jahren durch Erosion. Die ganze Region ist heute ein beliebtes Klettergebiet.

Im kulturellen Bereich strahlt die Region Hradec Králové alljährlich durch zwei Rockfestivals Anziehungskraft aus: Nämlich das "Rock for People" und das kleinere, aber traditionsreiche "Trutnoff Open Air". Das "tschechisches Woodstock" hat seine Wurzeln in der zweiten Hälfte der achtziger Jahre im tschechoslowakischen Underground und Umfeld der Charta 77. Bis heute umflort die Veranstaltung ein Hauch von Dissidententum. Und so gilt als Schutzpatron des Festivals über seinen Tod hinaus "Häuptling" Václav Havel.

Erwähnenswert gerade in der Region Hradec Králové ist übrigens ein in Tschechien recht populäres Hobby - das historisierende Nachstellen von Schlachten und militärischen Scharmützeln in zeitgenössischen Uniformen. Denn in der Region befindet sich der Schauplatz eines historisches Ereignisses, das zu den größten seiner Art in den böhmischen Ländern gehört und entsprechend aufwändig regelmäßig neuinszeniert wird: die Schlacht von Königgrätz 1866. (nk)

Wiki-Info

Die Region Hradec Králové (Královéhradecký kraj) ist eine der 14 Regionen Tschechiens. Die Region liegt im Nordosten Böhmens. Verwaltungssitz ist Hradec Králové (Königgrätz).

Die Region ist in fünf Bezirke eingeteilt: (Hradec Králové, Jičín, Náchod, Rychnov nad Kněžnou und Trutnov).

Landschaft

Zur Region gehören auch das Riesengebirge, das Adlergebirge sowie das fruchtbare Elbtal. Im Riesengebirge befindet sich der höchste Berg Tschechiens, die Schneekoppe (1.602 m ü. M.).

Die Region besteht aus 448 Gemeinden und 43 Städten. Kleine Orte mit bis zu 500 Einwohnern machen 65 % aller Gemeinden aus. Die Bevölkerungsdichte beträgt 115 Einwohner/km² und liegt somit etwas niedriger als der Landesdurchschnitt.

Fremdenverkehr und Sehenswürdigkeiten

An kulturellen und natürlichen Denkmälern gehört die Region zu den reichsten in der Republik. Zu den bedeutendsten gehört der Nationalpark Riesengebirge, das Nationale Naturschutzgebiet Adršpašsko-Teplické skály bei Broumov und das Flächennaturschutzgebiet Adlergebirge. Hinzu kommt eine große Anzahl kleinflächiger Naturschutzgebiete.

Mit etwa 548.000 Einwohnern belegt der Královéhradecký kraj Platz zehn in Tschechien. Er ist landwirtschaftlich-industriell geprägt. Im Nordosten ließ sich die Textilindustrie nieder. Der Fremdenverkehr wurde zum wichtigsten Wirtschaftsfaktor der Region.

Quelle: Wikipedia

Regionenkarte

Die Region in Zahlen

Größte Städte

Stadt Einwohner
(31. Dezember 2005)
Hradec Králové 94.431
Trutnov 31.195
Náchod 21.079
Jičín 16.253
Dvůr Králové nad Labem 16.111
Vrchlabí 13.065
Jaroměř 12.767
Rychnov nad Kněžnou 11.672
Nové Město nad Metují 10.054
Nová Paka 9.263
Hořice 8.811
Červený Kostelec 8.419
Broumov 8.136
Nový Bydžov 7.126
Dobruška 7.033
Hronov 6.488
Týniště nad Orlicí 6.303
Kostelec nad Orlicí 6.159
Úpice 5.927
Třebechovice pod Orebem 5.796
Česká Skalice 5.429
Chlumec nad Cidlinou 5.313
Quelle: Wikipedia

Auch interessant