Interaktive Regionenkarte

Tipp der Redaktion

Mittelböhmen | www.lazne-podebrady.czwww.lazne-podebrady.cz
Das Hotel Libenský ist das Hauptkurhaus der Gesellschaft a.s. Lázně Poděbrady. Das Objekt befindet sich in der Mitte der Kurkolonnade und gehört dank seiner Lage und der Vollständigkeit seiner...

Mittelböhmen | Rubrik: Reise | 29.6.2016

Velká Amerika - traumhafter See in einem ehemaligen Steinbruch unweit der Burg Karlštejn

Baden verboten: Im "Großen Amerika" werden an heißen Tagen Gesetzeskonforme auf eine harte Probe gestellt

  • Velká Amerika

Prag - Das "Große Amerika" liegt nicht auf der anderen Seite des Atlantiks, sondern nur einen Katzensprung von der tschechischen Hauptstadt entfernt im Böhmischen Karst (Český kras): Der auch "Tschechischer Grand Canyon" genannte Steinbruch mit seinem See unweit der Burg Karlštejn ist eigentlich das perfekte Ziel für einen sommerlichen Tagesausflug.

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde hier, ebenso wie in den nahe gelegenen Steinbrüchen "Malá Amerika" (Kleines Amerika) oder "Mexiko", Kalk abgebaut. Die einzelnen Steinbrüche sind über kilometerlange Tunnel miteinander verbunden. Heute dient das etwa 750x150 Meter große Velká Amerika jedoch nur noch zu Erholungszwecken.

Eigentlich herrscht in dem etwa eine Stunde außerhalb von Prag gelegenen See Badeverbot. Dies scheint allerdings nur die wenigsten Besucher zu stören. Denn der 18 Meter tiefe See bietet atemberaubend klares, blau-türkises Wasser. Wer würde da an heißen Sommertage nur eines Verbots wegen schon auf ein kühles Bad verzichten wollen? Schwieriger gestaltet sich die Anreise: Der See ist gefahrlos eigentlich nur über einen Tunnel zu erreichen, der über ein Tor allerdings auch geschlossen werden kann. Waghalsige Besucher klettern oft über einen nicht ungefährlichen Pfad. Dieser wurde kürzlich jedoch zugebaut. Mit einem problemlosen Ankommen ist folglich eher weniger zu rechnen.

Doch auch ohne zum See zu gelangen, ist das Gebiet ein wahres Wanderparadies. Direkt am Steinbruch steht Autofahrern ein kleiner Parkplatz zur Verfügung. Um den ganzen, etwa 80 Meter tiefen Steinbruch führt ein bequemer Weg mit vielen Aussichtspunkten, den man innerhalb einer Stunde bewältigen kann. Außerdem kann entlang des nördlichen Randes des Steinbruches der gelbe Weg Nr. 6161 eingeschlagen werden, der über die anderen, bereits erwähnten kleineren Steinbrüche in etwa eineinhalb Stunden zur bekannten Burg Karlštejn führt.

Wer kein Auto hat, kommt über eben diesen Weg (in entgegengesetzter Richtung) am einfachsten nach Velká Amerika. Einfach vom Prager Hauptbahnhof mit dem Zug nach Karlštejn fahren (etwa 45 Minuten), um dann über den gelben Weg und die Burg zu den Steinbrüchen (etwa 1,5 Stunden) zu gelangen. Der Weg ist nur sehr schlecht ausgeschildert. Mit Hilfe von Smartphones oder der Hilfe von anderen Wanderern sollte jedoch jeder hinfinden.

Das ganze Gebiet rund um die Steinbrüche, Seen und die Burg Karlštejn gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen für Prager. Es bietet unglaubliche Naturschönheiten und friedvolle Wandermöglichkeiten.

Nicht umsonst wurde die Region schon des Öfteren als Kulisse für tschechische Spielfilme gewählt. So auch für die Westernkomödie "Limonádový Joe" aus dem Jahr 1964. Ihre Wild-West-Namen haben die Steinbrüche jedoch schon sehr viel länger, belegt ist der Name "Amerika" erstmals für einen nahe gelegenen Einsiedlerhof im Jahr 1859. (dah/nk)

Autor: Patrick Hansen
Zuletzt aktualisiert: 30.6.2016

Info

Lom Velká Amerika

Mořina
267 17
Mořina
Region: Mittelböhmen (Středočeský kraj)

Die Region

Prag - Die Region Mittelböhmen, das ist aus Prager Perspektive zunächst schlicht das Prager Umland, der Speckgürtel um die tschechische Hauptstadt, der dort beginnt, wo die hässlichen Einkaufs- und Logistikzentren am Stadtrand weniger und dafür... mehr ›

Auch interessant

Weitere Beiträge aus der Reihe

Weitere Reisetipps aus der Region