News

Nachrichten

Rubrik: Kultur | 31. Oktober 2018, 00:08 Uhr
Im Mai/Juni 2019 kommt der Cirque du Soleil in die O2 Aréna

Prag – Der kanadische Zirkus aus Montréal hat sich seit seiner Gründung 1984 längst zu einem Entertainment-Unternehmen der Weltklasse entwickelt. Sein Erfolgsrezept beruht auf dem Prinzip des Nouveau Cirque, erstklassiger Live-Musik sowie atemberaubenden Kostümen und Bühnenbildern. Nun bringt der Cirque du Soleil eine Show in Anlehnung an den berühmten Filmklassiker "Avatar" von James Cameron auf die Bühne der O2 Aréna: Die Show "Toruk – The First Flight" ist eine der neuesten Darbietungen seines Repertoires und erzählt die mythische Geschichte des Volkes der Na'vi in Pandora.

Jahrhunderte vor den Geschehnissen des Filmes droht eine Naturkatastrophe den heiligen Baum der Seelen zu zerstören, welche nur durch die Bezwingung des fliegenden Raubtiers Toruk verhindert werden kann. Zwei Jungen des Na'vi-Volkes wagen sich in das halsbrecherische Abenteuer; der Cirque du Soleil wagt den Sprung ins Neuland der cineastischen Showgestaltung. Sein Publikum versucht er dabei nicht nur durch Artistik, sondern auch durch moderne Licht- und Videoprojektionen, Marionetten, kämpferische Tanzchoreografien und einen Narrator zu beeindrucken. Eine App ermöglicht zudem die Teilhabe an interaktiven Lichtinstallation.

Die Regisseure Michel Lemieux und Victor Pilon schlagen somit eine Brücke zwischen innovativer Filmdramaturgie und Varietébegeisterung. Wie gelungen diese ist, bleibt jedoch dahingestellt: Kritiker bemängeln, dass die nahezu theatralische Inszenierung die akrobatischen Künste in den Hintergrund stelle und das Gesamtbild einen Stilbruch zum gewohnt genossenen Renommee des Cirque du Soleil sei. Nichtsdestotrotz bietet das Eintauchen in den phantastischen Kosmos fünf muskelstrotzende Hauptakte: die Na'vi turnen, räkeln und schwingen sich durch die Lüfte, verbiegen sich in obskure Kontorsionsfiguren, lassen Drachen steigen und demonstrieren ihre Balancekünste auf einem monströsen Skelett.

Wer sich selbst überzeugen will, hat dazu am 31. Mai 2019 sowie am 1. und 2. Juni 2019 bei insgesamt fünf Vorführungen die Möglichkeit. (defi)

Bildnachweis:
Ticketportal.cz - Veranstaltungspalakat
Rubrik: Kultur, Theater, Oper, Tanz | 28. Oktober 2018, 17:31 Uhr

Prag - In Tschechien wird dieser Tage landesweit der Gründung der Tschechoslowakei vor 100 Jahren gedacht. Der Tag der Staatsgründung ist hier bis heute ein gesetzlicher Feiertag.  

In Prag war auf der - dank Generalrestaurierung deutlich aufgehellten - Fassade des Nationalmuseums am Abend des 27. Oktobers eine Videoprojektion zu sehen, die "100 Jahre der Republik" reflektieren sollten. Anwesend waren unter anderem der tschechische Staatspräsident Miloš Zeman, der tschechische Premier Andrej Babiš sowie sein slowakischer Amtskollege Peter Pellegrini.  

Das tschechische Nationalmuseum wurde am 28. Oktober nach mehrjähriger Renovierung wieder für die Öffentlichkeit geöffnet. (nk)

 

prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Reise | 28. Oktober 2018, 15:20 Uhr
Eintritt bis Ende des Jahres frei - Dauerausstellung mit Walfischskelett kehrt erst 2019 zurück

Prag - Das historische Gebäude des Nationalmuseums oberhalb des Wenzelsplatzes in Prag ist seit heute wieder für die Öffentlichkeit geöffnet. 

Das Museumsgebäude war im Juli 2011 geschlossen und in den vergangenen Jahren komplett saniert worden.  

Anlässlich der Gedenkfeiern zum 100. Jahrestag der Staatsgründung der Tschechoslowakei wurde es am 28. Oktober nun wieder für Besucher geöffnet. Der Eintritt ist dabei bis Ende des Jahres frei. 

Allerdings kehren die Dauerausstellungen einschließlich des gigantischen ;Skeletts eines Finnwals erst im kommenden Jahr wieder in das Gebäude zurück. 

Vorerst sind nur zwei zeitlich begrenzte Ausstellungen zu sehen. Die Ausstellung "2x100" zeigt dabei eine Art "Best-of": nämlich 200 der bedeutendsten Exponate der insgesamt etwa 20 Millionen Gegenstände umfassenden Sammlung des Nationalmuseums.  

Die Ausstellung "Česko-slovenská / Slovensko-česká výstava" ist der Geschichte des gemeinsamen Staates der Tschechen und Slowaken gewidmet. (nk)

Bildnachweis:
Nm.cz
prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Panorama | 28. Oktober 2018, 13:30 Uhr
Tschechien begeht landesweit den 100. Jahrestag der Gründung der Tschechoslowakei

Prag - Am heutigen Sonntag finden in ganz Tschechien unzählige offizielle und inoffizielle Gedenkfeiern und Aktionen anlässlich des 100. Jahrestags der Gründung der Tschechoslowakei statt. 

Höhepunkte in Prag sind eine große Militärparade sowie ein großes Feuerwerk am Abend. 

Die Militärparade wird ab 14 Uhr auf der Straße Evropská abgehalten und von Staatspräsident Miloš Zeman eröffnet. An der Schau sollen nicht nur mehrere Tausend Soldaten, Reiter, Polizisten und Feuerwehrleute teilnehmen, sondern auch Panzer und weitere Militäriffahrzeuge auffahren. Ein geplanter Überflug von Militärflugzeugen wurde wegen des schlechten Wetters kurzfristig abgesagt.  

Das Feuerwerk wird um 19.18 Uhr, also zur symbolträchtigen Uhrzeit, die an das Jahr der Staatsgründung erinnern soll, auf der Moldau unterhalb der Letná-Ebene gezündet. 

Die beste Aussicht auf das Spektakel wird man von den umliegenden Moldaubrücken (Čechův most und Štefánikův most) haben, sowie vom Dvořák-Kai (Dvořákovo nábřeží) und dem Moldauufer Na Františku. Wegen des Feuerwerks werden etliche Straßen für gesperrt und einige Straßenbahnen umgeleitet. (nk)

prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Reise, Einkaufen | 28. Oktober 2018, 11:17 Uhr
Läden mit mehr als 200 Quadratmeter Verkaufsfläche: "Heute geschlossen"

Prag - Am 28. Oktober wird der Gründung des ersten selbstständigen tschechoslowakischen Staates im Jahr 1918 gedacht. 

Der Tag ist in Tschechien ein staatlicher Feiertag und seit vergangenem Jahr gelten an diesem Tag besondere Bestimmungen zum Ladenschluss. Hypermärkte, Supermärkte und große Einzelhandelsgeschäfte müssen geschlossen bleiben: Shopping und Einkaufen im gewohnten Umfang und Stil - unmöglich. 

Die gesetzlichen Beschränkungen betreffen dabei jedoch nur größere Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von mehr als 200 Quadratmetern.

Nicht betroffen sind davon jedoch Apotheken, Tankstellen, Geschäfte an Flughäfen und Bahnhöfen sowie in Krankenhäusern.

Die nicht öffnenden Supermarktketten und Einkaufzentren warnen die kauflustigen Verbraucher entsprechend: "Dnes zavřeno" - heute geschlossen. 

Hungern muss wegen der neuen gesetzlichen Regelung aber niemand in Tschechien: Allerorten werden die Tante-Emma-Läden an der Ecke ("večerka"), tatsächlich handelt es sich meist um vietnamesische Familienläden, sicher ihre Geschäfte offen halten - und die Grundversorgung mit Konsumwaren aller Art sichern. (nk)