News

Nachrichten

Rubrik: Kultur, Musik | 20. August 2017, 16:17 Uhr

Prag - Am 19. August trat der britische Sänger Robbie Williams unter freiem Himmel auf dem Flugplatz in Prag-Letňany auf.

Wie die tschechische Nachrichtenagentur ČTK unter Berufung auf Angaben des Veranstalters berichtet, kamen zu dem Open-Air-Konzert an der Peripherie der tschechischen Hauptstadt am Samstagabend mehr als 30.000 Zuschauer. Als Vorband trat das britische Elektro-Pop-Duo Erasure auf.  

Während der gut zweistündigen Show präsentierte Robbie Williams in Prag einen Mix alter Hits und Songs seines jüngsten Albums "Heavy Entertainment Show" sowie einiger Coverversionen anderer Künstler. Sogar seine Frau und seinen Vater holte der 43-jährige Sänger dabei kurzzeitig auf die Bühne.  

Musikkritiker der großen tschechischen Tageszeitungen, der Mladá fronta Dnes und der Lidové noviny, widmen dem Konzert ausführliche Konzertkritiken. Und die Rezensenten zollen dem Entertainer und seiner Show übereinstimmend großen Respekt.    

Einhellig konstatieren sie, Robbie Williams sei als Sänger und Unterhalter auf der Bühne weiterhin so gut, dass man darüber gar nicht merke, was für eine ausgezeichnete Liveband er zudem als Begleitung im Rücken habe. Auch am Sound gab es für die Kritiker nichts zu bekritteln.

In Anlehnung an das Cover des neuen Albums, das Robbie Williams als Boxer zeigt, und das Bühnenoutfit des Musikers bei seinem Auftritt in Prag, greifen die Musikkritiker vermehrt zu Bildern aus dem Boxring. Václav Hnátek überschreibt seinen Artikel für die Mladá fronta Dnes: "Robbie Williams punktet weiter als Pop-Schwergewicht". Hnáteks Gesamtbewertung des Konzerts in Prozenten ausgedrückt: 90 Prozent.

Und für seine Kollegin Jana Záhorková brachte Robbie Williams "dank einer perfekt komponierten Zusammenstellung das Publikum zu Boden". "Robbie Williams spielte in Prag ein Konzert par excellence", konstatiert wiederum Jan Trávníček für den Online-Dienst Musicserver.cz.

Setlist (gemäß Musicserver.cz): The Heavy Entertainment Show, Let Me Entertain You, Monsoon, Party Like A Russian, Minnie The Moocher (Cab Calloway and His Orchestra Cover), Freedom 90 (George Michael Cover), Love My Life, Medley, Come Undone / Never Forget, Millennium, Somethin' Stupid (Carson and Gaile Cover), Rudebox, Kids, Sweet Caroline (Neil Diamond Cover), Feel, Rock DJ, Seven Nation Army (The White Stripes cover), She's The One (World Party Cover), Angels, My Way (Claude François Cover). (nk)

Themen: Konzertkritik, Robbie Williams
Rubrik: Politik, Panorama, Gesellschaft | 14. August 2017, 23:14 Uhr

Prag - Am Samstag, den 12. August gipfelte das diesjährige Festival "Prague Pride" in einem bunten Umzug für die Rechte von Schwulen, Lesben, Bisexuellen und Transgendern (LGBT), der am Mittag vom Wenzelsplatz ausgehend durch die tschechische Hauptstadt führte.

An dem Marsch im Zeichen der Regenbogenflagge nahmen Medienberichten nach rund 35.000 Menschen teil. 

Zur selben Zeit versammelten sich auch kleinere Gruppen von LGBT-Gegnern, darunter konservative Christen und Anhänger der rechtsextremen Partei DSSS. Hin und wieder schritt die Polizei ein, um gewalttätige Angriffe auf den friedlichen Prague-Pride-Umzug zu verhindern. (nk)

Themen: LGBT, Prague Pride
Rubrik: Gastronomie | 8. August 2017, 19:04 Uhr
Gemütliches Weinlokal mit "All-you-can-drink"-Angebot

Prag - Tschechien gilt nicht unbedingt als Land der Weinkenner- und trinker; berühmt sind die Tschechen für ihr Bier, und ebenso stolz darauf.

Stößt man mit dieser Einstellung auf eine Weinstube, die auf einer großen Tafel mit "All you can drink" für 269 Kronen" (umgerechnet zehn Euro) wirbt, wird man wohl erst einmal misstrauisch werden und einen schäbigen Schuppen mit kaum genießbarem Wein erwarten. Doch wer sich hineinwagt, wird eines Besseren belehrt.

Das Weinlokal Na skleničku befindet sich nur einen Steinwurf vom Wenzelsplatz entfernt, versteckt sich aber ein wenig im hintersten Eck der "Jindřišská pasáž". Es besticht mit warmen Farben und einer gemütlichen Atmosphäre.

Die überraschend guten Weine werden von einem sehr freundlichen und Englisch sprechenden Personal serviert. Freilich kann man nicht die erlesensten und exklusivsten Weinsorten aus aller Welt erwarten, aber das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Bestellt man sich das "All-you-can-drink-Angebot", darf man sich an einer internationalen Auswahl von acht verschiedenen Weinen (verschiedene Weiß- und Rotweine sowie Rosé) an der Zapfanlage selbst bedienen. Zudem werden Käse- und Wurstplatten angeboten.

Die Öffnungszeiten sind offiziell mit von 13.00 bis 23.00 Uhr an Werktagen und 15.00 bis 23.00 Uhr am Wochenende ausgewiesen. Doch wer Glück hat, erwischt einen Tag an dem das Personal Lust auf mehr hat, und kann sich dann auf einen langen und lustigen Abend einstellen. Ein absoluter Geheimtipp ist übrigens das Karaoke, das jeden Dienstag um den 21. jeden Monats im Weinkeller stattfindet. Es werden üblicherweise professionelle Sänger eingeladen und wer mutig genug ist, oder genügend Wein getrunken hat, kann sich auch selbst an das Mikrophon wagen.

Was nach einem solchen Abend bleibt, ist, neben Kopfschmerzen am nächsten Tag (von wegen "auf ein Gläschen" - das bedeutet der tschechische Name des Weinlokals nämlich), vor allem die neu gewonnene Erkenntnis, dass man in der tschechischen Hauptstadt nicht nur auf das berühmte Bier angewiesen ist, um einen Abend ausgiebig zu genießen. (siml)

Bildnachweis:
Facebook | Na skleničku
Themen: Wein, Weinstuben, Gastrotipps
Rubrik: Politik | 8. August 2017, 17:19 Uhr

Prag - Am 8. August 2017 hat Botschafter Dr. Christoph Israng das Beglaubigungsschreiben des Bundespräsidenten, Frank-Walter Steinmeier, an den Staatspräsidenten der Tschechischen Republik, Miloš Zeman, übergeben. Damit vertritt er als Botschafter die Bundesrepublik Deutschland in Tschechien.

Botschafter Dr. Christoph Israng gehört seit 1997 dem Auswärtigen Amt an. Vor seiner Ernennung zum Botschafter in Prag war er von Juli 2014 bis Juli 2017 Ständiger Vertreter der Bundesrepublik Deutschland bei der Organisation für das Verbot chemischer Waffen in Den Haag (OPCW). Dem ging eine achtjährige Tätigkeit im Bundeskanzleramt in Berlin voraus, zuletzt als Leiter des Referats für Zentral-, Ost-, und Südost-Europa, den Kaukasus und Zentralasien. 

In früheren Funktionen war er in der Zentrale des Auswärtigen Amts (u.a. im Referat Sicherheitspolitik/NATO und im Büro Staatssekretäre), als außenpolitischer Berater im Deutschen Bundestag sowie als Leiter des Büros des stellvertretenden Hohen Repräsentanten für Bosnien und Herzegowina in Sarajewo eingesetzt. Weitere Stationen führten ihn an die deutschen Generalkonsulate in Istanbul und St. Petersburg. Vor seiner diplomatischen Karriere war er bei verschiedenen deutschen und internationalen Unternehmen tätig.

Christoph Israng promovierte in Bonn (Dr. rer. nat in Wirtschaftsgeographie). An der WHU – Otto Beisheim School of Management bei Koblenz studierte er Betriebswirtschaft (Diplom-Kaufmann); an der Management School der Lancaster University in England erwarb er den Master of Business Administration (MBA). Ferner studierte er an der Georgetown University in Washington D.C., dem Instituto Tecnológico Autónomo de México, Mexico-Stadt, und an der FernUniversität Hagen.

In der deutschen Luftwaffe hat er die Ausbildung zum Reserveoffizier durchlaufen. Gegenwärtig ist er Oberstleutnant der Reserve.

Botschafter Israng ist verheiratet und hat drei Kinder.

Rubrik: Kultur | 1. August 2017, 22:47 Uhr
Zum 5. Mal: Vorhang auf für außergewöhnliche Erlebnisse

Prag - Am Samstag, den 18. November findet in etlichen europäischen Städten gleichzeitig die "Nacht der offenen Theater" statt. Im Jahr 2013 war zum ersten Mal auch die Tschechische Republik mit dabei. Rund 80 Bühnen und Ensembles aus 25 Städten im ganzen Land hatten aus diesem Anlass ein ganz besonderes Programm vorbereitet und lockten über 40.000 Zuschauer in die Theater.

Im Jahr darauf fand die "Noc divadel" bereits in 29 Städten in Tschechien statt, an dem Projekt beteiligt waren nun schon 130 böhmische und mährische Ensembles und rund 50.000 Menschen besuchten die Veranstaltungen.

In der tschechischen Hauptstadt mit ihren vielen kleinen und großen Bühnen bietet die inzwischen fünfte lange Theaternacht Kulturinteressierten auch in diesem Jahr wieder ein vielfältiges Programm, darunter Lesungen, Workshops, Seminare, Konzerte, Filmvorführungen und Vorstellungen. Auch Backstage-Touren durch die sonst nicht zugänglichen Theaterräume gehören dazu. 

Koordinator des Projekts ist das Institut umění – Divadelní ústav in Prag. (hst/nk)

Bildnachweis:
Facebook │Noc divadel
Themen: Theaterfestival, Noc divadel, Theater
Rubrik: Gastronomie | 1. August 2017, 22:33 Uhr
Karneval des Essens, bei dem jeder für einen Tag ein Restaurant eröffnen kann

Prag - "Der Restaurant Day ist das größte Festival rund ums Essen: Jeder kann für einen Tag ein Restaurant, ein Café oder eine Bar eröffnen. Und zwar überall: Ob daheim, im Büro, im Park, auf der Straße, in der Garage, im Innenhof, am See - der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt." So lautet das einfache Konzept dieses gastronomischen Mitmachfestivals.

Die Idee hinter dem Phänomen, das aus Finnland kommt: Ein freudiger Tag mit Menschen aus der näheren Umgebung, an dem die Speisen und Getränke das verbindende Glied sind. Der nächste Restaurant Day findet am 20. August 2017 statt, auch in Prag wird es etliche "Restaurants für einen Tag" geben. (nk)

Themen: Restaurant Day Prague
Rubrik: Sport | 1. August 2017, 22:15 Uhr
Steeplechase von Pardubice: Sehen und gesehen werden beim ältesten Cross Country Pferderennen in Europa

Pardubice/Prag - Das traditionsreiche Pardubitzer Steeplechase (Velká pardubická) ist nicht nur ein sportliches, sondern auch ein gesellschaftliches Ereignis.

Auch diejenigen Tschechen, die sich sonst herzlich wenig für Pferdesport und Pferderennen interessieren, zieht es vor die Bildschirme - oder eben nach Pardubice auf die Rennbahn.

Allerdings: Das seit 1874, heute jeweils am zweiten Sonntag im Oktober veranstaltete Rennen gilt als das schwierigste in Europa und das zweitschwierigste der Welt.

Der Parcours ist berüchtigt für die Größe der Hindernisse, nur ein geringer Teil der startenden Pferde erreicht überhaupt das Ziel. In den 114 Rennen bis zum Jahre 2005 starben bisher über 50 Pferde oder mussten eingeschläfert werden.

Als mörderisch gilt der Taxis-Graben, ein Wassergraben von ursprünglich 5,10 m Breite, der sich hinter einer Hecke von jeweils 1,40 m Höhe und Breite befand. Schon bei der Errichtung dieses Hindernisse wurde von verschiedener Seite seine Beseitigung gefordert, einer seiner stärksten Befürworter war der Fürst von Thurn und Taxis, dessen Namen das Hindernis erhielt. Andere unrühmlichere Bezeichnungen dafür sind das Blutbad, der Pferdeschlachthof oder das Todeshindernis. Im Jahre 1927 starb am Taxis-Graben das erste Pferd nach einem Sturz durch Genickbruch. In den Jahren 1974, 1979 und 1989 erfolgten weitere tödliche Stürze.

Für Nervenkitzel bei Reitern und Zuschauern ist also bei dem Pardubitzer Steeplechase mit Sicherheit wieder gesorgt. (nk)

Bildnachweis:
Vpcp.cz
Themen: Reitsport, Velká pardubická
Rubrik: Stil | 1. August 2017, 21:59 Uhr
"Prague Design and Fashion Week" vom 26. bis 30. Oktober 2017

Prag - Designblok, das ist die alljährliche internationale Schau an Neuheiten aus dem Bereich Möbeldesign, Lampen und Leuchtkörper, Wohnaccessoires und Mode.

Die Veranstaltungen finden an verschiedenen Orten, Showrooms und Galerien in Prag statt.

Eine zentrale Rolle spielt dabei wie schon im Vorjahr das Industriepalais des Ausstellungsgeländes in Prag-Holešovice. (nk)

Bildnachweis:
Designblok.cz
Themen: Designblock, Prague Fashion Week, Design, Mode
Rubrik: Kultur, Musik | 1. August 2017, 21:18 Uhr
Dreitägiges Bluesfestival mit langer Tradition vom 16. bis 18. November in Mährisch Schönberg

Šumperk/Prag - Das traditionsreiche Festival bildet die Klammer für eine ganze Reihe von Konzerten, die in diesem Jahr an drei Tagen vom 16. bis 18. November stattfinden, darunter drei große Konzerte im Kulturhaus (Dům kultury) von Šumperk, das den Hauptveranstaltungsort am Abend bildet.  

Wie in den vergangenen Jahren schon, treten neben tschechischen Bands und Musikern auch namhafte Blues-Musiker aus der ganzen Welt auf, einige von ihnen sind in Tschechien zum ersten Mal live zu sehen. (elst/nk)

Bildnachweis:
Bluesalive.cz - Veranstaltungsplakat 2017
Themen: Festivals, Konzerte, Blues
Rubrik: Reise | 1. August 2017, 02:15 Uhr
Zweitägige Weinlesefeiern im südmährischen Valtice

Valtice/Prag - Die alte Tradition der Weinlesefeste wurde auch im südmährischen Feldsberg wiederbelebt.

Dabei kann und will das 3000-Seelen-Städtchen Valtice nicht mit den ungleich größeren Weinlesefesten im praktisch benachbart gelegenen Mikulov oder gar mit dem mittelalterlichen Spektakel in Znojmo konkurrieren. Es zeichnet sich vielmehr durch seinen bescheideneren, geradezu familiären Charakter aus.

Am ersten Oktoberwochenende (und damit für die Weinlesefeste zu einem verhältnismäßig späten Termin) stehen in Feldsberg jedenfalls folkloristische Umzüge sowie die Verkostung von Wein und Federweißem auf dem Programm, mit allem, was dazu gehört.

Dabei hat Valtice auch unabhängig vom Weinlesefest Weinliebhabern etwas zu bieten: Besucher finden hier etwa das fürstlich-liechtensteinische Schloss Valtice, das zu den schönsten Barockschlössern des Landes zählt und mit dem benachbarten Schloss Lednice (Eisgrub) 1996 als Teil der Kulturlandschaft Lednice-Valtice in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen wurde.

In den Kellergewölben des Schlosses befindet sich ein bedeutender Weinkeller. In den historischen Räumlichkeiten des Schlosses hat auch die gemeinnützige Organisation Nationales Weinbauzentrum (Národní vinařské centrum) ihren Sitz, die sich die Werbung und Unterstützung der Weine und der Kellerwirtschaften der Tschechischen Republik auf die Fahnen geschrieben hat.

Eines der wichtigsten Ereignisse in Sachen Wein und Weinbau in Valtice ist zumindest für die Fachöffentlichkeit der Wettbewerb Weinsalon der Tschechischen Republik (Salon vín České republiky), bei dem Fachleute alljährlich im Dezember die besten hundert Weine der Tschechischen Republik auswählen und auszeichnen.

Für Besucher von Valtice wiederum besonders reizvoll: In den Kellern des Schlosses werden ab Februar das ganze Jahr über die neu prämierten Weine zur Verkostung und zum Kauf angeboten. (nk)

Bildnachweis:
Valtice.eu
Themen: Weinfeste, Weinlese, Wein, Valtice
Rubrik: Gastronomie | 1. August 2017, 01:46 Uhr
Zweitägiges Weinlesefest mit Weinen aus dem Prager Weinbaugebiet Grébovka

Prag - Dass es in der tschechischen Hauptstadt nicht nur ein Stadtviertel gibt, dessen Name auf die Weinbautradition der Moldaumetropole verweist, sondern dass tatsächlich auch heute noch Wein in Prag angebaut wird, dürfte manchen Touristen überraschen.

Eines der Weinbaugebiete befindet sich an der Grenze der Stadtteile Vinohrady und Vršovice im Park Havličkovy sady. Inmitten der Weinstöcke findet man den hölzernen Viniční Altán, ein beliebtes Weinlokal, und darüber thronend die imposante Villa Gröber. Eben hier in der "Grébovka" wird am 23. September der zweite Tag des Weinlesefestes gefeiert.

Eröffnet wird das Weinfest traditionell schon am Freitag mit Zimbalmusik und weiterem Klimbim auf dem Náměstí Míru, wo auch die diesjährigen Weine der Grébovka vorgestellt werden. (nk)

Bildnachweis:
Facebook │Vinobraní na Grébovce
Themen: Wein, Weinfeste
Rubrik: Panorama | 1. August 2017, 00:05 Uhr
14. Jahrgang des interaktiven Familienfestes auf dem Prager Vyšehrad

Prag - Die großen Sommerferien in Tschechien sind zu Ende, Schule und Kindergarten beginnen und der Vyšehrad wird für eine Woche wieder ganz von Kindern und ihren Eltern in Beschlag genommen.

Vom 4. bis zum 10. September sind wieder angesagt: Musik, Spiel, Klettern, Basteln, Tanz, Malen, Theater - das Programm auf dem Gelände von Prags ältester Burganlage ist abwechslungsreich. (nk)

Bildnachweis:
Vysehratky.cz / Autor: Karel Fořt
Themen: Kinder, Kinderfeste, Vyšehrad
Rubrik: Reise | 31. Juli 2017, 23:52 Uhr
60. Jahrgang des großen Hopfenerntefestes "Žatecká Dočesná": Bierfest mit Bierverkostung, Tanz und Musik in Saaz

Žatec/Prag - Tschechien ist der drittgrößte Hopfenproduzent der Welt und Bierkennern ist die nordböhmische Stadt Žatec ganz sicher ein Begriff.

Denn ihr hat der aus der Region stammende Hopfen seine Ursprungsbezeichnung zu verdanken, die wiederum Braumeistern auf der ganzen Welt bekannt ist: "Saazer Hopfen". Er gilt als besonders gefragte exquisite Sorte und seit dem Jahr 2007 ist "Žatecký chmel", eben Saazer Hopfen, eine geschützte Ursprungsbezeichnung der EU.

Kein Wunder, dass in Saaz die Hopfenernte besonders gefeiert wird - und das natürlich mit Bier. Das erste Hopfenerntefest Žatecká Dočesná fand bereits 1957 statt. Es ist damit eines der ältesten Hopfenfeste in Tschechien und gilt als das größte Fest seiner Art in Europa. Das gesamte Stadtzentrum ist zwei Tage lang Theke und Partyzone und meist brechend voll.

Die Besucher erwartet ein vielfältiges Kulturprogramm mit Musik und vor allem die Verkostung der verschiedensten Biersorten aus mehr als 40 Brauereien. Das Saazer Bierfest hat sich dabei zu einem informellen Treffen der Brauereien entwickelt, vor allem freilich von denen, die den Saazer Hopfen verwenden.

Das Fest Žatecká Dočesná stellt dabei den traditionellen Höhepunkt des Jahres im historischen Zentrum der königlichen Stadt Žatec dar und findet immer Anfang September nach dem Ende der großen Sommerferien statt, der Eintritt ist frei. (nk)

Bildnachweis:
Docesna.cz
Themen: Bierfeste, Žatec, Bier
Rubrik: Reise | 31. Juli 2017, 23:23 Uhr
Hradozámecká noc 2017: Ungewöhnliches Programm zu ungewöhnlichen Zeiten

Prag - Kostümschauen, Konzerte, Theatervorstellungen, Ritterspiele und Feuerspucker: Die lange Nacht der Burgen und Schlösser findet in diesem Jahr in der Nacht von Samstag, den 26. August auf Sonntag, den 27. August statt.

Dutzende Objekte im ganzen Land beteiligen sich wieder an der "Hradozámecká noc". Zu ungewöhnlicher Zeit öffnen sie ihre Tore und präsentieren sich mit einem ungewöhnlichen Programm als lebendige Orte, an die man gerne zurückkehrt.

Das Kulturprogramm ist dabei sehr vielfältig - von spätabendlichen Rundgängen und Führungen (in märchenhafter nächtlicher Beleuchtung) über Theatervorstellungen und Konzerte bis hin zu vielseitig komponierten Programmen mit verschiedenen Elementen.

Veranstaltet wird die Nacht der Burgen und Schlösser vom Nationalen Denkmalamt (NPÚ), auf dessen tschechischsprachigen Internetseiten sich auch ein Verzeichnis der teilnehmenden Denkmalobjekte findet, strukturiert nach Regionen mit Links zu den jeweiligen Objekten.

Das Hauptprogramm des diesjährigen siebten Jahrgangs der Aktion findet am 26. August auf Schloss Náměšť nad Oslavou in der Region Vysočina statt. (nk)

Themen: Burgen und Schlösser, Sehenswürdigkeiten, Schloss Náměšť nad Oslavou
Rubrik: Kultur | 31. Juli 2017, 23:02 Uhr
"Festival unpopulärer Musik" in Nikolsberg in Südmähren

Mikulov/Prag - Ursprünglich trafen sich nur Musiker aus Tschechien, der Slowakei und Österreich unweit der Grenze im Dreiländereck beim Musikfestival Eurotrialog in Südmähren.

Heute steht es auch Künstlern aus anderen benachbarten Ländern offen und bietet mit einem Musikmix aus Rock, Ethno- und alternativer Musik einen Gegensatz zum musikalischen Mainstream: "Festival unpopulärer Musik", so das trotzig-selbstbewusste Motto des Festivals. (nk)

Bildnachweis:
Facebook | Eurotrialog Mikulov
Themen: Mikulov, Rockfestivals