News

Nachrichten

prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Kultur, Musik | 27. Januar 2020, 20:31 Uhr
Einspielung der Kompositionen von ermordeten Musikern erinnert an den Holocaust / Von Michael Magercord

Prag - Fünfundsiebzig Jahre nach der Befreiung von Auschwitz können nur wenige Zeitzeugen den Nachgeborenen von ihren Erlebnissen berichten. Wohl bald schon muss die Erinnerung vor allem über das Studieren von Quellen und Aufzeichnungen aufrechterhalten werden. Es gibt allerdings Zeugnisse der bedrückenden Zeit, die immer wieder zum Leben erweckt werden können. Jedes Mal erzählen sie dann auf neue Weise von den Menschen, die sie einst geschaffen haben, und ihren Empfindungen, als sie sie schufen: Es ist die Musik von jüdischen Komponisten, die ihre letzten Lebensjahre in Theresienstadt verbringen mussten, bevor sie nach Auschwitz deportiert und dort ermordet wurden.

Einige ihrer Werke, die im KZ Theresienstadt, das von den Nazis verharmlost als Getto bezeichnet wurde, entstanden sind, wurden uns überliefert und werden immer einmal wieder neu eingespielt und somit uns aufs Neue zugänglich gemacht. Und da es vor allem böhmische Komponisten waren, die dieses Schicksal ereignete, liegt es nahe, dass sich tschechische Musiker verstärkt mit ihrer Musik befassen.

Einen Anfang machte schon vor vielen Jahren das engagierte und rührige Kammerensemble Variace um die Musikerfamilie Jouza, die – Geige und Oboe – bereits in der zweiten Generation in der Tschechischen Philharmonie und dem Prager FOK tätig sind. Besonders eindrucksvoll war ihre lyrisch überzeugende Einspielung des 3. Streichquartetts von Viktor Ullmann, das nur wenige Monate nach seiner Deportation nach Theresienstadt im September 1942 dort uraufgeführt wurde. Zudem erweckten sie Ullmanns Lieder der Tröstung zum Leben. Die Mezzosopranistin Olga Černa sang die kurzen, eindrücklichen Vertonungen von Gedichten Albert Steffens und Georg Trakls ein. Schon einige Jahre zuvor hatte sie mit einer Solo-CD zusammen mit dem Pianisten František Kůda die Lieder von Ervín Schulhoff dem Vergessen entrissen, der bereits 1942 im Internierungslager Wülsburg der Tuberkulose erlegen war.

Ein weiteres Zeugnis aus Theresienstadt ist die Kinderoper Brundibár von Hans Krása aus dem Jahr 1938, die im KZ uraufgeführt und dann 55-mal mit Kindern für Kinder auf die Bühne gebracht wurde, um ihnen wenigstens ein bisschen heile Welt zu vergönnen. Eine schon ältere, durch ihre kinderhafte Unmittelbarkeit beeindruckende Einspielung mit den Jugendchor des Slowenischen Rundfunks liegt im Hamburger Label Hommage vor.

Die kammermusikalischen Werke des Janáček-Schülers Pavel Haas, der wohl unter den jungen Komponisten in der Zwischenkriegszeit der bedeutendste und hoffnungsvollste war, wurden in den vergangenen Jahren schon häufiger wieder vorgelegt. Dem Ensemble Variace, das seine Suite für Oboe einspielte, folgte das nach dem Musiker benannte Pavel-Haas-Quartett mit zwei CDs, auf denen seine beiden Streichquartette zusammen mit Werken seines großen Lehrers fulminant interpretiert wurden.

Eine sehr engagierte Variante des 2. Streichquartetts von Pavel Haas bietet nun das Bennewitz-Quartett in seiner jüngsten CD, die den ermordeten Komponisten gewidmet ist. Krása ist mit einer Komposition darauf vertreten, die in Theresienstadt ihre Uraufführung erlebt hatte, und neben kurzen Tanzstücken von Schulhoff sticht die Neuaufnahme von Ullmanns 3. Streichquartett heraus – und es ist die wuchtige und direkte Art der Interpretation dieses Werkes aus dem Jahr 1943, die uns die Bedrückung der Umstände ihrer Entstehung, aber auch den Willen, ihnen etwas Lebenssinnliches entgegenzusetzen, auch heute noch nachspüren lassen. (mm)

 

Informationen, Hörbeispiele und Video des Bennewitz Quartetts unter:

www.supraphon.com/album/462251-ullmann-krasa-schulhoff-haas

Konzerthinweise Kammerensemble Variace:

www.ceskafilharmonie.cz/en/concert-detail/23737--chamber-ensemble-variat...

Bildnachweis:
Supraphon.com
Rubrik: Reise | 3. Januar 2020, 13:48 Uhr

Prag - Das traditionelle, von der Stadt Prag organisierte und finanzierte Neujahrsfeuerwerk erfreute sich zwar seit Jahren großer Beliebtheit bei Pragern und Besuchern der tschechischen Hauptstadt. 

Dennnoch hatte sich der Prager Magistrat unter Führung des Prager Oberbürgermeisters Zdeněk Hřib (Piratenpartei) bereits im vergangenen Sommer entschieden, im Jahr 2020 aus Umweltschutzgründen auf die laute Pyroshow zu verzichten.

Als Ersatz wurde am 1. Januar auf der Fassade des Nationalmuseums ein Neujahrs-Videomapping projiziert, das ebenfalls Tausende Schaulustige auf den Wenzelsplatz lockte.

Die zehnminütige Lichtshow trug den Titel "My, Praha" (Wir, Prag) und sollte Prag als Stadt vorstellen, die in erster Linie von den in ihr lebenden Menschen gebildet werde. Viele Bilder waren von Schülern von Prager Grundschüulen gemalt worden. (nk)

Rubrik: Reise | 31. Dezember 2019, 18:23 Uhr
Spendenfinanziertes Feuerwerk beginnt am 1. Januar um 18 Uhr - Aussichtspunkt mit Begleitmusik: Kongresszentrum Prag

Prag - Zwar hatte der Prager Magistrat schon im Sommer dieses Jahres beschlossen, das traditionelle, von der Hauptstadt Prag finanzierte große Neujahrsfeuerwerk am 1. Januar 2020 aus Gründen des Umweltschutzes zu streichen. 

Doch dank einer daraufhin kurzerhand von privater Hand ins Leben gerufenen Spendenaktion zur Rettung des beliebten Neujahrsspektakels, kann die so mittels Crowdfunding finanzierte Pyroshow doch noch stattfinden.

Das private inoffizielle Prager Neujahrsfeuerwerk mit der Bezeichnung "Göttliches Prag" ist wie gewohnt für den 1. Januar um Punkt 18 Uhr angesetzt und wird (völlig untraditionell) von der Bastion zwischen den Parks Folimanka und Ztracenka gezündet. 

Das Feuerwerk soll insgesamt 12 Minuten und 20 Sekunden dauern, besonders gute Sicht dürfte man beispielsweise vom Kongresszentrum haben, wo auch Begleitmusik abgespielt wird: Hits der im Jahr 2019 verstorbenen Sänger Karel Gott und Daniel Nekonečný.

Wer schwindelfrei ist und Wert auf eine garantiert unverstellte Aussicht legt, kann sich auch auf das anliegende Brückenmonstrum Nuselský most hinauswagen, das sich über das "Jamrtál" spannt und möglicherweise einen weiten Ausblick ins neue Jahrzehnt ermöglicht. (nk)

prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Panorama | 31. Dezember 2019, 16:53 Uhr
Privat und durch Spenden finanziert: Pyroshow in Prag beginnt am 1. Januar 2020 um 18 Uhr

Prag - Gut gemeint, aber: Bereits im August hatte der Prager Magistrat beschlossen, das traditionelle, von der Stadt finanzierte große Neujahrsfeuerwerk am 1. Januar 2020 zu streichen. Begründung: Vierbeiner, Feinstaub und überhaupt. 

Doch ihr hehres Ziel in Sachen Umweltschutz werden die um das Wohl ihrer Prager besorgten Stadtväter und -mütter wohl nicht erreichen, da sie die Rechnung ohne die uneinsichtigen Bürger - und die bis dahin das Feuerwerk installierende Pyrofirma gemacht haben. 

Letztere rief nämlich kurzerhand eine Spendenaktion zur Rettung des beliebten Neujahrsspektakels und ihres Geschäfts ins Leben, die bis Jahresende immerhin rund 250.000 Kronen (rund 10.000 Euro) und damit ein Viertel der vorjährigen Kosten für das Neujahrsfeuerwerk einbrachte. 

Das so finanzierte private Feuerwerk mit der Bezeichnung "Göttliches Prag" soll am 1. Januar um Punkt 18 Uhr beginnen und von der Bastion zwischen den Parks Folimanka und Ztracenka gezündet werden. 

Die Show soll insgesamt 12 Minuten und 20 Sekunden dauern, besonders gute Sicht dürfte man beispielsweise vom Kongresszentrum haben, wo auch Begleitmusik abgespielt wird, Hits der im Jahr 2019 verstorbenen Sänger Karel Gott und Daniel Nekonečný. Wer schwindelfrei ist und Wert auf eine garantiert unverstellte Aussicht legt, kann sich auch auf das anliegende Brückenmonstrum Nuselský most hinausbegeben. (nk)

 

Rubrik: Kultur | 22. Dezember 2019, 18:29 Uhr
Programm der Gottesdienste in der Basilika Mariä Himmelfahrt

Prag - Das im Jahr 1140 gegründete Kloster Strahov (Strahovský klášter) gehört weltweit zu den ältesten Klöstern des Prämonstratenserordens. In der unweit des Prager Burg-Areals gelegenen Basilika Mariä Himmelfahrt (Nanebevzetí Panny Marie) finden täglich katholische Gottesdienste statt.

An den Festtagen werden zudem besonders feierliche Heilige Messen mit Chorbegleitung abgehalten, in deren Rahmen zum Beispiel die in Tschechien äußerst beliebte böhmische Hirtenmesse von Jakub Jan Ryba aufgeführt wird (Neujahrstag).

Der Hügel, auf dem sich das Kloster befindet, wird im Lateinischen als Mons Sion bezeichnet, zu deutsch Berg Zion.

Der slawische Ausdruck Strahov erinnert dabei an die strategische Lage des Klosterbaus an der Peripherie des Laurenzibergs (Petřín), wo die Prager Burg mit Posten geschützt und Wacht gehalten wurde (strahovati).

Weihnachtszeit 2019/2020 in der Strahover Basilika

Heiligabend (Dienstag)
24.12.2019, 06.00 Uhr
Letzte Heilige Messe im diesjährigen Advent (Rorate)

24.12.2019, 16.00 Uhr
Heilige Messe (besonders für Kinder) zur Vigilie des Festes der Geburt des Herrn

Fest der Geburt des Herrn (Erster Weihnachtsfeiertag)
25.12.2019, 00.00 Uhr
Mitternachtspontifikalmesse mit volkstümlichen Weihnachtsliedern 

25.12.2019, 10.00 Uhr
Heilige Pontifikalmesse mit volkstümlichen Weihnachtsliedern 

25.12.201, 18.00 Uhr
Feierliche Heilige Messe (Josef Gruber: Missa Pastoralis in G), zelebriert vom apostolischen Nuntius in Tschechien, Charles Daniel Balvo 

Fest des Heiligen Stephan (Zweiter Weihnachtsfeiertag)
26.12.2019, 10.00 Uhr
Heilige Messe mit volkstümlichen Weihnachtsliedern

26.12.2018, 18.00 Uhr
Heilige Messe

St. Jan Evangelista
27.12.2019, 18.00 Uhr
Heilige Messe mit Segnung des Weines

Tag der Heiligen Familie
30.12.2019, 10.00 Uhr
Heilige Messe

26.12.2019, 18.00 Uhr
Heilige Messe

Silvester 
31.12.2019, 17.00 Uhr
Heilige Messe, danach Danksagung zum Ende des säkularen Jahres und Te Deum

Fest der Mutter Gottes, Jungfrau Maria
1.1.2019, 10.00 Uhr
Heilige Pontifikalmesse

1.1.2019, 18.00 Uhr
Feierliche Heilige Messe, bei der die Böhmische Hirtenmesse (Česká mše vánoční "Hej, mistře") von Jakub Jan Ryba aufgeführt wird

2. Sonntag nach der Geburt des Herrn

5.1.2020, 10.00 Uhr
Heilige Messe

5.1.2020, 18.00 Uhr
Heilige Messe (Chor J. Orla Amici Musicae Antiquae)

Fest der Erscheinung des Herrn
6.1.2020, 18.00 Uhr
Heilige Pontifikalmesse mit Segnung von Weihwasser, Salz, Weihrauch und Kreide

Fest der Taufe des Herrn (Abschluss der Weihnachtszeit)
12.1.2020, 10.00 Uhr
Feierliche Heilige Messe

12.1.2020, 18.00 Uhr
Feierliche Heilige Messe

Bildnachweis:
Strahovskyklaster.cz - Blick in den Innennraum der Basilika