Bohem Prague Hotel

Tipp der Redaktion

Prag | www.tafantastika.czwww.tafantastika.cz
Das Divadlo Ta Fantastika ist auf die Theaterform des Schwarzen Theaters spezialisiert und liegt nur einen Steinwurf entfernt von der Karlsbrücke am Königsweg. Das von ihm Abend für Abend auf die...
Prag | Rubrik: Reise | 21.11.2016

Krippe, Christbaum, Karpfensuppe: Prag zur Weihnachtszeit

Auch im Advent und um Weihnachten herum ist die tschechische Hauptstadt einen Besuch wert

Prag - Wenn Weihnachten naht und überall im Lande die Plätze festlich geschmückt werden, vergessen die Tschechen schnell, dass sie eigentlich als "atheistischstes Volk Europas" (Süddeutsche Zeitung) gelten - mit Ausnahme Albaniens sind nirgendwo weniger Menschen konfessionell gebunden als hier.

Ob gläubig oder nicht spielt bei der weihnachtlichen Traditionspflege aber eine untergeordnete Rolle. Christbaum, Krippe, Karpfensuppe gehören einfach dazu.

Nicht wegzudenken aus der Zeit zwischen erstem Advent und Dreikönigstag sind die Weihnachtsmärkte, die in allen größeren Städten Tschechiens abgehalten werden.

In Prag gibt es gleich mehrere Christkindlmärkte, wobei der größte und schönste der am Altstädter Ring ist. Wenn am Vorabend des ersten Adventsonntags der riesige Christbaum am Jan-Hus-Denkmal erleuchtet wird, lockt das Spektakel regelmäßig große Zuschauermengen an. Im Jahr 2013 waren es 30.000 Schaulustige, die der Zeremonie im Herzen Prags trotz Wind und Frost folgten. Der Weihnachtsmarkt in Prag ist nicht nur bei Einheimischen beliebt. Auch aus dem Ausland zieht er immer mehr Besucher an die Moldau, wobei gerade der Umstand, dass es hier nicht so dicht gedrängt zugeht, ein Plus für Prag ist.

Denn ein solches Gedränge wie am ersten Tag herrscht in den nachfolgenden Tagen und Wochen nicht mehr - zum Glück. Auch unmittelbar vor und nach Weihnachten, wenn die meisten Besucher nach Prag strömen, kann man bequem durch die duftende Budenstadt schlendern und seinen Glühwein genießen. Eine der Attraktionen, über die sich vor allem die jüngeren Besucher freuen, ist die Streichel-Krippe mit zahmen Ziegen und Eseln, nur einen Ochsen gibt es nicht.

Eine ganz besondere Institution im tschechischen Advent ist die Böhmische Weihnachtsmesse (Česká mše vánoční) des Komponisten Jakub Jan Ryba aus dem späten 18. Jahrhundert. Ähnlich wie später im deutschsprachigen Raum "Stille Nacht, heilige Nacht" steht das Werk für Volksnähe und die allmähliche Abkehr von der lateinischen Liturgie weihnachtlicher Hochämter zugunsten der Volkssprache.

Die nach dem Namen des Komponisten im Volksmund "Rybovka" genannte Weihnachtsmesse wird häufig im Freien aufgeführt, auch in Prag. Wer die Möglichkeit hat und eine Aufführung auf der Kampa-Insel unter der Karlsbrücke besuchen kann, wird ein unvergessliches musikalisches und atmosphärisches Erlebnis mitnehmen. (gp)

Autor: Tschechien Online - Ressort Reise
Zuletzt aktualisiert: 25.11.2017
Weitere Infos: www.trhypraha.cz, www.vanocnitrhy.cz

Info

Weihnachtsmarkt am Altstädter Ring

Staroměstské náměstí
110 00
Praha 1
Region: Hauptstadt Prag (Hlavní město Praha)

Die Region

Prag - Die Hauptstadt der Tschechischen Republik ist eine moderne Metropole und gleichzeitig ein architektonisches Juwel. Ihr historischer Kern gehört zu den Denkmälern des Weltkulturerbes der UNESCO, Prag ist aber auch ein Ort, an dem ein nie... mehr ›

Auch interessant

Mehr zum Thema

Weitere Reisetipps aus der Region