Videos

Videos

Rubrik: Panorama, Kriminalität | Veröffentlicht am: 23.01.2018

Prag - Die Prager Kriminalpolizei fahndet mit Hilfe des vorliegenden Videos nach einem mutmaßlichen Vergewaltiger, der Ende vergangenen Jahres versucht haben soll, eine Frau zu vergewaltigen.

Wie die Prager Kriminalpolizei mitteilt, soll sich der Angriff Ende November 2017 in einem Haus in der Bínova-Straße in Prag 8 ereignet haben. 

Demnach hat der unbekannte Sextäter die Frau gegen halb neun am Abend überfallen, als sie aus dem Stadtzentrum heimkehrend in den Fahrstuhl stieg. Die Frau konnte den Angreifer jedoch durch laute Hilferufe und mit Hilfe von Pfefferspray in die Flucht schlagen.  

Der Polizei gelang es später, die Spur des mutmaßlichen Täters mit Hilfe von Überwachungskameras bis in die Pariser Straße im Stadtzentrum zurückzuverfolgen. Unterwegs soll er bereits mehrere Frauen angesprochen haben, die nun ebenfalls als Zeugen gesucht werden.

Der Gesuchte wird als etwa 40 Jahre alt beschrieben, etwa 165 cm groß mit leicht untersetzter Statur, dunkelbraune kurze Haare mit beginnender Glatze. Es könnte sich, so die Polizei, um einen Ukrainer oder Moldavier handeln. (nk)       

Autor: Niels Köhler
Themen: Vergewaltigungen, Lokales, Prag

Prag - Ein Video des Prager Maklerbüros Maxima Reality: Geräumiges Einfamilienhaus, eine in den 90er Jahren komplett renovierte und umgebaute Villa aus den 30er Jahren.

... mehr ›

Auch interessant

Seitenblick

www.metrotheatre.czwww.metrotheatre.cz | Urlaub mit Kindern, Kultur
Das Divadlo Metro ist ein traditionsreiches Schwarzes Theater im Prager Stadtzentrum. Es befindet sich in der Passage Metro an der Nationalstraße und spielt fast täglich. Derzeit hat es zwei nonverbale Stücke im Repertoire, die ohne Sprachbarriere und dabei für alle Generationen und Alterskategorien gleichermaßen unterhaltsam sind.
www.kulturverband.comwww.kulturverband.com | Gesellschaft, Kultur
Die Hauptidee des Kulturverbandes liegt in der Erhaltung der Volkskultur und der deutschen Sprache der Minderheit. Das Prager Büro des Verbandes befindet sich im Haus der Nationalen Minderheiten (Dům národnostních menšin) in Vinohrady, unweit der Metrostation und Tramhaltestelle I.P. Pavlova.