Bohem Prague Hotel

Blogs

Blogs

Der Autor

Marvin Neumann, Jahrgang 1992, ist derzeit Student an der Prager Karls-Universität und studiert dort Kommunikationswissenschaft und Journalismus. Seine Schwerpunkte liegen hierbei auf zukunftsweisenden Medien, sowie die Betrachtung von Fernsehen und Fotos im gesellschaftlichen Kontext.

Seine Heimatuniversität ist die Johannes Gutenberg Universität in Mainz, wo er Publizistik und Theaterwissenschaft studiert. Außerdem ist er dort auch als Moderator und Redakteur bei unterschiedlichen Campus-Medien tätig.

Für prag aktuell ist er seit März 2016 tätig. Neben dem Reisen, ausgiebigem Sporttreiben und dem Produzieren von eigener Musik, fasziniert ihn zudem die aktuelle Entwicklung von sozialen Medien und wie sich der Journalismus diese zu Nutze machen kann. In seinen Blogs thematisiert er vor allem Tipps und Tricks rund um das Leben in Prag.

Im Internet: TwitterTwitter | YouTubeYouTube

Weitere Beiträge dieses Autors

Öffentliche Verkehrsmittel vom Flughafen ins Prager Zentrum
Praktische Tipps zum Kauf von Fahrkarten und SMS-Tickets der Prager Verkehrsbetriebe
Wie gelangt man vom Prager Stadtzentrum zum größten Vietnamesenmarkt - und lohnt es sich überhaupt?
David Černýs unheimlichen Babys hinterher und hinauf auf die Aussichtsplattform
Letenské sady: Technisches Nationalmuseum, herrlicher Blick auf Prag, Prager Metronom
Handy weg: Praktische Tipps zur Vermeidung von Panik in Prag
| | Musik | 12.6.2016

BOY-Konzert in Prag

Großer Sound ganz nah

Am vergangenen Donnerstag trat das deutsch-schweizerische Pop-Duo BOY im Rahmen ihrer "We were here"-Tour in Prag auf. Das Konzert im Palác Akropolis in Žižkov war für die Band der erst zweite Auftritt in Tschechien überhaupt, doch von einem textunsicheren Publikum war keine Spur.

Wie authentisch die beiden sind, konnten einige Fans und Interessierte schon vor Konzertbeginn bei einer Fragerunde in kleinem Rahmen zusammen mit der Band erleben. Das Duo Valeska Steiner (rechts im Bild) und Sonja Glass (links im Bild) beantwortete jede Frage und hinterließ ein Bild von zwei Pop-Stars, die im Endeffekt doch nur auf der Bühne stehen und ihre Musik darbieten.

Kurz vor Beginn um 20.30 Uhr war der Saal dann prall gefüllt, die Temperatur im Raum stetig am steigen und die Vorfreude unter dem Publikum merklich spürbar.

Dann war es soweit. Die zwei Frontfrauen spielten zusammen mit ihrer Band den ersten Song "We were here" und machten schon früh deutlich, welchen Sound sie über die nächste Stunde präsentieren würden. Eine kraftvolle und durchdringende Stimme, gepaart mit teils stadionartigen Drums, intelligenten Texten, träumerische Melodien und all das dann doch ganz nah und ehrlich am Publikum. Neben ihrem aktuellen Album ("We were here") performten die beiden auch ältere Songs, wie zum Beispiel ihren wohl größten Hit "Little numbers", bei welchem es im Saal dann endgültig kein Halten mehr gab.

Das Publikum war genau wie die Band restlos begeistert, weswegen mehrere Zugaben gespielt wurden. Nachdem jedoch der letzte Ton gefallen und die letzte Note gesungen wurden, nahm sich die Band danach auch noch die Zeit, um Autogramme zu schreiben und Fotos zu machen.

Insgesamt lässt sich also sagen, dass es ein rundum großartiges Konzert war, mit zwei Künstlerinnen, deren Musik sich auch in 20 Jahren noch sehr gut hören lässt und dadurch absolute Authentizität versprüht.

Bildnachweis:
Marvin Neumann

Auch interessant