Jerusalemsynagoge (Jubiläumssynagoge), Prag

Jeruzalémská synagoga (Jubilejní synagoga)

Der jüngste und zugleich größte Synagogenbau der Jüdischen Gemeinde in Prag befindet sich in der Prager Neustadt, unweit des Hauptbahnhofs in der Jerusalemstraße. 

Die Einweihung fand am 16. September 1906 zu Simchat Tora statt. Der ursprüngliche Name der Synagoge war Jubiläumssynagoge, da der Plan zur Errichtung des Gebäudes zur Zeit des 50-jährigen Thronjubiläums von Kaiser Franz Joseph gefasst worden war. 

Das Gebäude ist ein Beispiel dafür, wie maurische Stilformen in freier sezessionister Weise interpretiert und variiert wurden. Im Zentrum der Fassade steht ein mächtiger Portikus mit einem islamischen Bogen und einem Rosettenfenster, das einen Davidstern zeigt. Zwei turmartige Risalite flankieren den Portikus, auf dessen Giebel die Tafeln mit den Zehn Geboten angebracht sind.

In dem prachtvollen Gebäude finden heute regelmäßig Konzerte und insbesondere Orgelkonzerte statt. 

Homepage:
Bildnachweis:
prag aktuell / N. Köhler

Jeruzalémská synagoga

Jeruzalémská 1310/7
110 00
Praha 1
Hauptstadt Prag (Hlavní město Praha)
Tschechische Republik

Auch interessant

Demnächst in Prag

Samstag, 15. 6. 2019
Weltmeisterschaft und 23. Großer Preis der Tschechischen Republik

Prag - Speedway ist ein Motorradrennsport, der auf abgesperrten flachen Ovalbahnen entgegen dem Uhrzeigersinn gefahren wird. Am 15. Juni 2019 werden internationale Speedway-Größen im Markéta-Stadion im Nordwesten von Prag zur Weltmeisterschaft und zum FIM Speedway Grand Prix der Tschechischen Republik antreten.

Ziel des Rennens ist es, die 352 Meter lange Strecke, deren Boden aus Kalksandstein besteht, möglichst schnell viermal zu umrunden und seine drei Konkurrenten dabei zeitlich zu... mehr ›

149