Kostel Nejsvětějšího Salvátora, Prag

Salvatorkirche

Die Salvatorkirche ist Bestandteil des 1556 gegründeten Jesuitenkollegs Klementinum und befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Karlsbrücke, direkt gegenüber ihres Altstädter Brückenturms.

Als ältester Teil des Gebäudes zeigt der im späten 16. Jahrhundert errichtete Chor Merkmale der Gotik zur Renaissance, wobei der Großteil der Architektur aus der Epoche des Barock stammt. Charakteristisch sind vor allem die Steinplastiken auf der Schauseite des Gebäudes, welche auf Johann Georg Bendl zurück gehen, den führenden Bildhauer der Gegenreformation und der jesuitischen Machtkunst in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts. 

Nach der Auflösung des Jesuitenordens ging die Salvatorkirsche in den Besitz der Karlsuniversität über und wird heute für kulturelle Veranstaltungen aller Art genutzt.

Kostel Nejsvětějšího Salvátora

Křižovnické náměsti
110 00
Praha 1
Hauptstadt Prag (Hlavní město Praha)
Tschechische Republik
info@farnostsalvator.cz
Tel: +420 724 367 681

Kartenvorverkauf:

Auch interessant

Demnächst in Prag

Samstag, 5. 9. 2020 bis Sonntag, 6. 9. 2020
Europas größtes Burgerfestival auf dem Ausstellungsgelände Výstaviště in Prag

Prag - Nichts für Vegetarier, Veganer und Fanatiker gesunder Ernährung: Im September steht mit dem Burgerfest bereits zum 9. Mal die "fleischreichste Veranstaltung des Jahres" auf dem Programm. Motto der Veranstaltung: "In beef we trust". 

Nach Angaben der Veranstalter ist das Festival auf dem Ausstellungsgelände Výstaviště in Prag-Holešovice rund um die Křižík-Fontäne inzwischen das größte Burgerfestival in ganz Europa. 

Die Schirmherrschaft über das fleischlastige Gastrofest... mehr ›

149