Kostel Nejsvětějšího Salvátora, Prag

Salvatorkirche

Die Salvatorkirche ist Bestandteil des 1556 gegründeten Jesuitenkollegs Klementinum und befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Karlsbrücke, direkt gegenüber ihres Altstädter Brückenturms.

Als ältester Teil des Gebäudes zeigt der im späten 16. Jahrhundert errichtete Chor Merkmale der Gotik zur Renaissance, wobei der Großteil der Architektur aus der Epoche des Barock stammt. Charakteristisch sind vor allem die Steinplastiken auf der Schauseite des Gebäudes, welche auf Johann Georg Bendl zurück gehen, den führenden Bildhauer der Gegenreformation und der jesuitischen Machtkunst in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts. 

Nach der Auflösung des Jesuitenordens ging die Salvatorkirsche in den Besitz der Karlsuniversität über und wird heute für kulturelle Veranstaltungen aller Art genutzt.

Kostel Nejsvětějšího Salvátora

Křižovnické náměsti
110 00
Praha 1
Hauptstadt Prag (Hlavní město Praha)
Tschechische Republik
info@farnostsalvator.cz
Tel: +420 724 367 681

Kartenvorverkauf:

Auch interessant

Demnächst in Prag

Donnerstag, 14. 3. 2019
Die zweifache Grammy-Preis-Trägerin performt ihr neues Album "Primal Heart" auf ihrer Europatour 2019

Prag - Im Jahr 2011 gelang der Neuseeländerin im Duett mit dem Sänger Gotye der Durchbruch: "Somebody That I Used to Know" belegte wochenlang Platz eins der Singlecharts in über 25 Ländern. 

Ende Oktober 2018 veröffentlichte sie eine neu konzipierte und – wie Kimbra es selbst beschreibt - minimalistischere Version ihres zuvor erschienen Albums "Primal Heart". Die Sängerin sah in "Primal Heart" genau das richtige Album, um eine akustische Spielart auszuprobieren, da die Lieder von... mehr ›

148