Nationalmuseum Prag - Neues Gebäude

Nová budova Národního muzea

Das Neue Gebäude des Prager Nationalmuseums ist einer von vielen über die Stadt verstreuten Ausstellungsorten des Nationalmuseums. Die Bezeichnung "Neues Gebäude" ist jedoch etwas irreführend. Denn anders als es der Name suggeriert, spiegelt das Gebäude geradezu idealtypisch die tschechische Geschichte des 20. und 21. Jahrhunderts wider.

Vom Architekten Jaroslav Rössler konzipiert, beherbergte das Gebäude ab 1938 und zur Zeit der ersten Tschechoslowakischen Republik die Prager Börse.

Nach dem Zweiten Weltkrieg und unter kommunistischer Herrschaft wurde diese Funktion überflüssig und 1946 bezog das tschechoslowakische Parlament die Räumlichkeiten. Die Föderalversammlung tagte hier bis 1992, als auch der gemeinsame tschechoslowakische Staat zum Jahresende erlosch.

Die bis heute unter den Pragern umstrittene, markante gläsern-metallene Erweiterung des Gebäudes wurde auf Grundlage eines Entwurfs von Karel Prager bis 1972 hinzugebaut.

Nach der politischen Wende wurde das ehemalige Parlamentsgebäude ab 1995 die Zentrale von Radio Free Europe, der vom Kongress der USA finanzierten Hörfunkanstalt. In dieser Zeit entfaltete das amerikanische Sendeprogramm von diesem Ort aus seinen Einfluss in die Gesellschaften der ehemaligen sowjetischen Einflusssphäre.

Seit 2015 ist das vielseitig genutzte Gebäude Teil des Nationalmuseums und beheimatet eine Dauerausstellung zur Artenvielfalt der Tiere sowie öfters wechselnde Sonderausstellungen. Im Foyer befinden sich sowohl ein Museumsshop als auch ein angeschlossenes Café.

Homepage:
Bildnachweis:
Nm.cz

Nová budova Národního muzea

Vinohradská 1
110 00
Praha 1
Hauptstadt Prag (Hlavní město Praha)
Tschechische Republik
nm@nm.cz
Tel: 224 497 111, 224 497 118

Verkehrsanbindung

Das Neue Gebäude befindet sich neben dem historischen Hauptgebäude des Nationalmuseums am südöstlichen oberen Ende des Wenzelsplatzes und ist über die Metrostation Muzeum der grünen Linie A und der roten Linie C zu erreichen.

Öffnungszeiten

Das Neue Gebäude ist an sieben Tagen in der Woche geöffnet. Und zwar täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr, außer Mittwochs. Am ersten Mittwoch eines Monats ist das Gebäude von 10.00 bis 20.00 Uhr geöffnet, an den übrigen von 9.00 bis 18.00 Uhr. 

Auch interessant

Demnächst in Prag

Mittwoch, 20. 11. 2019 bis Dienstag, 24. 12. 2019
Christkindlmarkt vor der schönen Kulisse der St.-Ludmilla-Kirche in Prag

Prag - Einen schöneren Ort als den Náměstí Míru im Stadtteil Vinohrady kann es für einen Weihnachtsmarkt eigentlich nicht geben: Denn "Náměstí Míru" bedeutet ja nichts anderes als "Platz des Friedens" oder eben "Friedensplatz".

Seinen heutigen Namen erhielt der Platz zwar schon im Jahr 1926, doch im Laufe der Jahrzehnte wechselte der Name mehrmals - ein indirekter Hinweis auf die politischen Wirren des wenig friedlichen 20. Jahrhunderts. Im "Protektorat", also zur Zeit der deutschen... mehr ›

149