Veitsdom, Prager Burg

Katedrála sv. Víta, Václava a Vojtěcha

Der Veitsdom auf der Prager Burg ist die weithin sichtbare Dominante des Burgareals (Hradschin) und die Kathedrale des Erzbistums Prag.

Er ist das größte Kirchengebäude Tschechiens und zugleich das wichtigste geistliche Zentrum der böhmischen Länder. 

Der Dom wurde unter Karl IV. ab 1344 erst von Matthias von Arras und dann vor allem durch Peter Parler nach Vorbild der französischen Königskathedralen errichtet.

Als Krönungskirche der böhmischen Könige enthält der Dom neben den Grablegen der böhmischen Herrscher auch die Krönungsinsignien, welche in der Kronkammer aufbewahrt werden.

Zum Burgareal gelangt man klassischerweise zu Fuß vom Kleinseitner Ring über die zum Hradschin hinaufführende Nerudova oder mit der Straßenbahn (Linie 22 und 23, Haltestelle Pražský hrad).

Sicherheitskontrollen

Wer den Veitsdom besichtigen oder an einem Gottesdienst dort teilnehmen möchte, sollte daran denken, dass sich die Kathedrale auf dem Areal der Prager Burg befindet und der Zugang zum Dom somit an die allgemeinen Öffnungszeiten des Burgareals gekoppelt ist.

Da die Prager Burg zudem der Amtssitz des tschechischen Staatspräsidenten ist, unterliegt der Betrieb des Doms einem besonderen Sicherheitsregime. 

Als Reaktion auf die islamistischen Terroranschläge weltweit hat die Kanzlei des Staatspräsidenten die Sicherheitsmaßnahmen verschärft. Besucher werden vor dem Zugang zum Burgareal seit August 2016 einer Leibesvisitation unterzogen und das Gepäck nach Waffen durchsucht. Je nach Besucherandrang muss daher mit Wartezeiten und auch langen Schlangen gerechnet werden.  

Sperrung der Burg für die Öffentlichkeit

Abhängig vom Programm des Staatspräsidenten kann es auch zu Einschränkungen des Besucherverkehrs oder einer kompletten Sperrung des Hradschins für die Öffentlichkeit kommen.

Katedrála Sv. Víta

III. nádvoří 48/2
119 01
Praha 1
Hauptstadt Prag (Hlavní město Praha)
Tschechische Republik
Tel: +420 224 372 434

Auch interessant

Demnächst in Prag

Donnerstag, 11. 7. 2019 bis Dienstag, 6. 8. 2019
20. internationales Musikfestival vom 10. Juli bis 8. August 2018 in Prag

Prag - Das Sommerfestival der alten Musik besticht nicht nur durch seine künstlerisch-musikalische Ausrichtung, sondern auch durch die bezaubernden Orte der Konzerte: darunter die Prager Burg (Palais Lobkowicz), das Rudolfinum, die Kirche des Hl. Simon und Judas sowie das Schloss Troja. (nk)

149