Nachrichten

Nachrichten

Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Panorama, Kriminalität | 29.6.2006
Polizeisprecher: Risiko in öffentlichen Verkehrsmitteln für Frauen minimal

Prag - Kurz vor Mitternacht wurde gestern in Prag ein 18-jähriges Mädchen auf dem Nachhauseweg in der Nähe einer U-Bahn-Station von einem Unbekannten vergewaltigt.

Nach einem Bericht der Online-Ausgabe der Tageszeitung Mladá fronta Dnes (Prag) verfolgte der unbekannte Mann sein späteres Opfer in der Nähe der Station Roztyly zunächst.

Als das Mädchen den Mann an einer Unterführung der Autobahn D1 bemerkte, trat dieser auf das schlanke Mädchen zu und zwang es, unter Androhung von Gewalt, ihm in ein nahe gelegenes Gebüsch zu folgen. Dort zwang er sein Opfer, sich zu entkleiden und vergewaltigte es dann.

Nach Meinung von Polizeisprecher Tomáš Hulan können Frauen auch weiterhin relativ gefahrlos die öffentlichen Verkehrsmittel in Prag verwenden, da fast immer viele weitere Fahrgäste anwesend seien. Allerdings empfiehlt er, sich abends nach Möglichkeit zu den Metrostationen begleiten zu lassen und nach dem Aussteigen an der Zielstation in der Gruppe der gleichfalls aussteigenden Fahrgäste zu bleiben. (gp/nk)

Themen: Vergewaltigungen
hashtags:

Seitenblick

www.novagalerie.czwww.novagalerie.cz | Kultur, Galerien
Die Autorengalerie im Prager Stadtteil Vinohrady präsentiert in wechselnden Ausstellungen zeitgenössische, mit der Galerie verbundene tschechische Künstler.
www.mlp.czwww.mlp.cz | Kultur
Die Stadtbibliothek in Prag ist eine öffentliche Universalbibliothek die auch über einen umfangreichen Fundus an deutschsprachiger Literatur verfügt.

Auch interessant