Nachrichten

Nachrichten

Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Panorama, Gesellschaft | 28.6.2007
Sozialministerium will sich ein Bild vom Geschäft mit dem käuflichen Sex machen

Prag - Das Innen- und das Sozialministerium wollen sich einen genauen Überblick über Ursachen und Ausmaß der Prostitution in Tschechien machen.

Bis Jahresende soll zunächst ermittelt werden, wie viele Prostituierte es in Tschechien gibt. Die Studie werde ungefähr eineinhalb Millionen Kronen Kosten, so das Innenministerium.

Details müssten noch festgelegt werden, aber es werden wohl Nichtregierungsorganisationen mit der Befragung und Zählung der Prostituierten beauftragt, vermutet die Tageszeitung Mladá fronta Dnes (Prag).

Ziel der Studie ist es, einen Überblick über das Sexgeschäft und die Verbindungen mit Menschenhandel und anderen Formen der organisierten Kriminalität zu bekommen. (nk/gp) 

Themen: Prostitution, Prostituierte, Menschenhandel

Seitenblick

www.evprag.cz www.evprag.cz | Gesellschaft
Die Gemeinde zählt etwa 140 deutschsprachige Mitglieder unterschiedlicher Nationalitäten und Bekenntnisse, die zeitweise oder dauerhaft in Prag leben. Ein Schwerpunkt der Aktivitäten ist die Arbeit mit Familien und Kindern. Die Gottesdienste finden sonntags in der Kirche St. Martin in der Mauer statt.
www.kidscompany-praha.euwww.kidscompany-praha.eu | Bildung
Der Schwerpunkt des Kindergartens liegt in der zweisprachigen Entwicklungsbegleitung der Kinder. Der Kindergarten befindet sich in einer Villa in Prag-Vinohrady und ist jeden Tag von 7.30 bis 18.00 Uhr geöffnet, auch in den Schulferien.

Auch interessant