Nachrichten

Nachrichten

prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Musik | 14.4.2014
Doppel-CD mit Werken am Rande der Erfindung
Jan Klusák

Prag - Die Fähigkeit zum Komponieren speist sich aus Intuition und Intension. Dachten wir jedenfalls bislang. Dass auch Invention dazu gehört, können wir auf einer Doppel-CD mit Kompositionen von Jan Klusák hörend lernen. Klusák? Den kennen wir doch, der hat nicht nur in den 60er Jahren als Filmschauspieler in manchen dieser verschmitzt-hintersinnigen Schwarzweißkomödien mitgewirkt, er hat uns auch die so zarte und doch eingängige Titelmelodie für den TV-Serienklassiker "Krankenhaus am Rande der Stadt" beschert.  

Und nun also diese komplett Ausgabe der zehn „Inventionen“ des mittlerweile 80-jährigen Multi-Kulturtalents. Bei dieser Invention handelt es sich allerdings nicht um eine „Erfindung“, sondern um eine Anwendungstechnik der seriellen Musik. Den Begriff nutzte schon Bach als Werktitel für ein Klavierstück, doch erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts bekam er seine formale Bedeutung. Ausgehend von der Zwölftonmusik ging es den Komponisten nun darum, ihre Werke nach strengen Regeln zu gestalten, um eine möglichst von Redundanz, Unbestimmtheit und der Beliebigkeit des persönlichen Geschmacks freie Musik zu erschaffen.

Jan Klusáks Inventionen sind allesamt einsätzige Stücke für Kammerensemble, Orchester und einmal auch Singstimmen, die im Laufe von drei Jahrzehnten entstanden sind. 1961 stand der studierte Tonsetzer noch – wie er im Booklet verrät – unter dem Einfluss von Webern und Berg, seit der 6. Invention 1969 aber war das grundsätzliche Muster mithilfe von Tontafeln und astrologischen Sternenkreisen gefunden und 1992 in der letzten Invention vollendet. Und tatsächlich lässt selbst für einen ungeübten Hörer, der aber ausreichend Interesse an moderner Musik mitbringen sollte, dieser Entwicklungsprozess nachvollziehen. Somit ist diese CD-Ausgabe fast schon ein Lehrwerk für die Kompositionshistorie der seriellen Musik, ein über weite Strecken höchst anregend und angenehm zu hörendes zudem.

Augenmerk hat übrigens auch die Gestaltung der Doppel-Album durch Eva Ujevičková verdient. Sowohl Cover, Booklet und sogar der CD-Aufdruck machen diese Ausgabe zu einem besonderen Beispiel künstlerischen Erfindungsreichtums.    

Jan Klusák – Inventionen Nr. 1 - 10

Doppel-CD, Supraphon 2014 – SU 4163-2

Bildnachweis:
Themen: Jan Klusák, moderne Musik

Seitenblick

www.metopera.czwww.metopera.cz | Kultur, Kinos
Etwa 30 Filmtheater im ganzen Land beteiligen sich an den Direktübertragungen aus der Met in New York. Allein in Prag sind die Aufführungen live oder als Aufzeichnung in sechs Kinos zu sehen.
www.musikgarten-prag.comwww.musikgarten-prag.com | Bildung
Kinder sind von Musik fasziniert und haben eine angeborene Fähigkeit zum Singen und zum rhythmischen Bewegen. Genau hier setzt der Musikgarten in Prag an und fördert ohne Leistungsdruck in deutscher Sprache die ganze Persönlichkeit der Kinder.

Auch interessant