Nachrichten

Nachrichten

prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Kultur | 9.8.2015
Zu Veranstaltungen des Museums kamen im vergangenen Jahr über 20.000 Besucher

Brünn/Prag - Das Museum der Roma-Kultur in Brünn feiert dieses Jahr sein 10-jähriges Bestehen als staatliche Institution. Seine Existenz reicht zwar bis in das Jahr 1991 zurück, doch wurde es ursprünglich von einer Bürgervereinigung getragen.

Dank des Übergangs in staatliche Trägerschaft habe die Einrichtung mehr finanzielle Sicherheit, könne längerfristig planen und besser arbeiten, unterstrich Museumssprecher Radek Žák gegenüber der Nachrichtenagentur ČTK.

Die Organisation dokumentiert die Kultur der Roma, organisiert kulturelle Veranstaltungen, hilft aber auch Kindern aus sozialen Brennpunkten.

Das Museum hat derzeit 20 Angestellte und verfügt jährlich über ein Budget von etwa 12 Millionen Kronen. Im vergangenen Jahr besuchten die Veranstaltungen des Museums über 20.000 Menschen.

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums richtet das Museum Ende November im Brünner Kulturzentrum Semilasso einen Ball aus, dessen Stargast die Sängerin Monika Bagárová sein wird. "Musik und Tanz gehören zu den ausdrucksstärksten Elementen der Roma-Kultur. Wir halten es daher für symbolisch, eine Feier auszurichten, die diese beiden Elemente verbindet", so Museumssprecher Žák. (nk)

Weitere Infos: www.rommuz.cz Themen: Brünn, Museen, Roma
hashtags:

Seitenblick

www.strahovskyklaster.czwww.strahovskyklaster.cz | Tourismus, Sehenswürdigkeiten
Die Strahover Gemäldegalerie gehört zu den bedeutendsten Klostersammlungen in Mitteleuropa. Der umfangreiche Bestand an Bildern, Plastiken und Gebrauchskunst spiegelt die Jahrhunderte lange künstlerische Entwicklung des Prämonstratenserklosters wider.
www.laterna.czwww.laterna.cz | Urlaub mit Kindern, Kultur
Die Laterna magika ist ein Theaterensemble, das projizierte Bilder mit lebendigem Bühnenschauspiel verbindet. Dank seiner künstlerischen Qualität und dem Fehlen einer Sprachbarriere erfreut es sich außerordentlicher Popularität auch bei den ausländischen Besuchern Prags.

Auch interessant