Nachrichten

Nachrichten

Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Leute | 27.9.2010
Laudatio hielt Tschechiens Außenminister Karel Schwarzenberg

München/Prag - Der tschechische Theologe und Religionssoziologe Tomáš Halík ist heute in München mit dem Romano-Guardini-Preis ausgezeichnet worden. Das teilte die Katholische Akademie in Bayern mit, die die mit 10.000 Euro dotierte Ehrung verleiht.

Mit dem Preis würdigt die Akademie "eine in vielerlei Hinsicht vorbildhafte Persönlichkeit", hieß es in der Begründung.

Die Laudatio hielt der Prager Außenamtschef Karel Schwarzenberg, wie Halík ein langjähriger Vertrauter des früheren tschechischen Staatspräsidenten Václav Havel.

Halík studierte an der Karlsuniversität Soziologie und Philosophie und war ein Schüler des Phänomenologen Jan Patočka. Nachdem die kommunistischen Machthaber ihm die Lehrtätigkeit untersagten, war er in den siebziger Jahren als Betriebspsychologe tätig. Darüber hinaus studierte er im Untergrund Theologie und wurde 1978 in Erfurt zum Priester geweiht.

Trotz der Erfahrungen staatlicher Repressionen gegen die Kirche sei sein Glaube an das Gute im Menschen nicht erschüttert worden, fasste Halík zusammen. Vielmehr sei in ihm eine feine Sensibilität auch gegenüber Atheisten gewachsen, denen er eine "scheue Religiosität" zuerkennt.

Der nach dem deutsch-italienischen katholischen Theologen und Religionsphilosoph Romano Guardini (1885-1968) benannte Preis wird seit 1970 alle zwei Jahre an Persönlichkeiten verliehen, die "hervorragende Verdienste um die Interpretation von Zeit und Welt auf allen Gebieten des geistigen Lebens" geleistet haben. Bisherige Preisträger waren der Theologe Karl Rahner, der Physiker Werner Heisenberg und der Komponist Carl Orff. (gp)

Themen: Tomáš Halík, Karel Schwarzenberg
hashtags:
#TomášHalík, #KarelSchwarzenberg

Seitenblick

Sprachenservice, Wirtschaft
Sie planen eine neue Webseite oder sind auf der Suche nach einer Agentur für Ihren Web-Auftritt in Tschechien? Wir beraten Sie gerne!

Auch interessant