Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

www.goethe.de/tschechienwww.goethe.de/tschechien | Pressemitteilungen | 27.11.2018

Prag - Angelika Ridder wurde zur neuen Institutsleiterin des Goethe-Instituts in Tschechien mit regionalem Auftrag für Mittel- und Osteuropa ernannt. Frau Ridder ist Juristin und arbeitet in dem weltweit tätigen deutschen Kulturinstitut seit dem Jahr 1990. Sie leitete bereits u.a. die Zweigstellen des Goethe-Instituts in Oslo oder Paris.

"Erste Begegnungen in den letzten Tagen zeigten mir, wie viele Themen im Deutsch-Tschechischen und im europäischen Kulturkontext von Interesse und Bedeutung sind", kommentiert die Angelika Ridder. "Das Goethe-Institut hat gerade hier in Prag eine große Bedeutung für die gesamte Institution, da es nach der Wende sehr rasch gegründet wurde. Zudem ist die Zusammenarbeit mit den tschechischen Partnern intensiv und hochinteressant. Für mich persönlich war die Stelle hier auch deshalb ein Wunschposten, weil ich die Länder Mittel- und Osteuropas als wichtiges Bindeglied zwischen Einflüssen aus Ost und West sehe."

Angelika Ridder (*1959 in Ulm, Baden-Württemberg) studierte Rechtswissenschaft and der Universität Konstanz inkl. Referendariat, u.a. in Neuseeland. Seit 1990 arbeitet sie für das Goethe-Institut. Sie war Referentin für Arbeitsrecht, leitete die Institute in Oslo, Freiburg und Paris mit Auftrag für Südwesteuropa. Nach Ihrer fünfjährigen Tätigkeit als Leiterin der Abteilung Zentrale Dienste in der Münchener Zentrale des Goethe-Instituts kommt Frau Ridder mit regionalem Auftrag für Mittel- und Osteuropa als Institutsleiterin nach Prag.

In Mittel- und Osteuropa befinden sich die Goethe-Institute in Prag, Bratislava, Warschau, Krakau, Budapest, Ljubljana, Tallinn, Riga und Vilnius. All diese Institute haben zwar eigene Leitungskräfte, sind aber dem sich in Prag befindenden Regionalinstitut zugeordnet.

"In den Jahren, die vor uns liegen, möchte ich neben dem Thema Mehrsprachigkeit als Basis für Verständigung  und Mobilität gerne mit den Partnern in Tschechien und der Region über europäische Themen nachdenken. Was verbindet uns, was lernen wir voneinander?"

Angelika Ridder übernimmt ihr Amt von Berthold Franke, der in Prag als Institutsleiter zwischen den Jahren 2013-2018 tätig war. Der nächste Posten von Berthold Franke ist New Delhi, wo er die Goethe-Institute in Südasien leiten wird.

Autor:
Pressemitteilung des Goethe-Instituts vom 25.11.2018
Bildnachweis:
Goethe-Institut / © Björn Steinz

Weitere Nachrichten

Vatican NewsVatican News | Presseschau | Rubrik: Panorama, Gesellschaft | 15.08.2019
Der tschechische Kardinal Dominik Duka hat die Äußerungen des polnischen Erzbischofs Stanislaw Gadecki zu Homosexualität gegen Kritik verteidigt. In einer an diesem Montag veröffentlichten Erklärung... mehr ›
Themen: LGBT, Prague Pride, Katholische Kirche, Dominik Duka
BTC-EchoBTC-Echo | Presseschau | Rubrik: Wirtschaft | 15.08.2019
Seit dem Beschluss der fünften EU-Richtlinie zur Bekämpfung von Geldwäsche haben die Mitgliedstaaten 18 Monate Zeit, um die Bestimmungen aus Brüssel umzusetzen. Dem tschechischen Krypto-Sektor stehen nun... mehr ›
Themen: Bitcoin
Die WeltDie Welt | Presseschau | Rubrik: Reise | 15.08.2019
Unser Autor ist vom Fichtelgebirge bis ins tschechische Leitmeritz geradelt. Während er durch malerische Landschaften fuhr, hatte er viel Zeit zum Nachdenken über die einstige Heimat der vertriebenen... mehr ›
Themen: Radtouren, Eger, Litoměřice, Tourismus
Tschechien OnlineTschechien Online | 15.08.2019
Prag - Tschechien gilt als wahres Märchenland. Die atemberaubende Natur und die unzähligen Sehenswürdigkeiten machen das Land zu einem beliebten Reiseziel.Mittelalterliche Burgen, bezaubernde Städtchen,... mehr ›
Themen: Tourismus
DNNDNN | Presseschau | Rubrik: Panorama | 2.08.2019
Der Bürgermeister von Prag spricht von „kultureller Barbarei“: Zwei Deutsche verschandeln die berühmte Karlsbrücke mit einem metergroßen Graffiti. Jetzt belegte ein Gericht die beiden mit einem... mehr ›
Themen: Karlsbrücke, Vandalismus, Justiz, Tourismus
FocusFocus | Presseschau | Rubrik: Politik | 2.08.2019
Tschechien gehört zu den Staaten der europäischen Union, die sich gegen eine Verteilung von Flüchtlingen stellen. Jetzt wurde bekannt, dass das Land 2018 tatsächlich nur 47 Asylanträge genehmigt hat.... mehr ›
Themen: Asylpolitik, Flüchtlinge, Flüchtlingsquoten