Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

www.goethe.de/tschechienwww.goethe.de/tschechien | Pressemitteilungen | 27.11.2018

Prag - Angelika Ridder wurde zur neuen Institutsleiterin des Goethe-Instituts in Tschechien mit regionalem Auftrag für Mittel- und Osteuropa ernannt. Frau Ridder ist Juristin und arbeitet in dem weltweit tätigen deutschen Kulturinstitut seit dem Jahr 1990. Sie leitete bereits u.a. die Zweigstellen des Goethe-Instituts in Oslo oder Paris.

"Erste Begegnungen in den letzten Tagen zeigten mir, wie viele Themen im Deutsch-Tschechischen und im europäischen Kulturkontext von Interesse und Bedeutung sind", kommentiert die Angelika Ridder. "Das Goethe-Institut hat gerade hier in Prag eine große Bedeutung für die gesamte Institution, da es nach der Wende sehr rasch gegründet wurde. Zudem ist die Zusammenarbeit mit den tschechischen Partnern intensiv und hochinteressant. Für mich persönlich war die Stelle hier auch deshalb ein Wunschposten, weil ich die Länder Mittel- und Osteuropas als wichtiges Bindeglied zwischen Einflüssen aus Ost und West sehe."

Angelika Ridder (*1959 in Ulm, Baden-Württemberg) studierte Rechtswissenschaft and der Universität Konstanz inkl. Referendariat, u.a. in Neuseeland. Seit 1990 arbeitet sie für das Goethe-Institut. Sie war Referentin für Arbeitsrecht, leitete die Institute in Oslo, Freiburg und Paris mit Auftrag für Südwesteuropa. Nach Ihrer fünfjährigen Tätigkeit als Leiterin der Abteilung Zentrale Dienste in der Münchener Zentrale des Goethe-Instituts kommt Frau Ridder mit regionalem Auftrag für Mittel- und Osteuropa als Institutsleiterin nach Prag.

In Mittel- und Osteuropa befinden sich die Goethe-Institute in Prag, Bratislava, Warschau, Krakau, Budapest, Ljubljana, Tallinn, Riga und Vilnius. All diese Institute haben zwar eigene Leitungskräfte, sind aber dem sich in Prag befindenden Regionalinstitut zugeordnet.

"In den Jahren, die vor uns liegen, möchte ich neben dem Thema Mehrsprachigkeit als Basis für Verständigung  und Mobilität gerne mit den Partnern in Tschechien und der Region über europäische Themen nachdenken. Was verbindet uns, was lernen wir voneinander?"

Angelika Ridder übernimmt ihr Amt von Berthold Franke, der in Prag als Institutsleiter zwischen den Jahren 2013-2018 tätig war. Der nächste Posten von Berthold Franke ist New Delhi, wo er die Goethe-Institute in Südasien leiten wird.

Autor:
Pressemitteilung des Goethe-Instituts vom 25.11.2018
Bildnachweis:
Goethe-Institut / © Björn Steinz

Weitere Nachrichten

prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Reise, Einkaufen | 19.04.2019
Prag - Wer an den Osterfeiertagen die Nase voll hat von Urbi et orbi und Erlösungsversprechen und sein Heil stattdessen im Konsum sucht, der ist bei den sich gern betont atheistisch gebenden Tschechen... mehr ›
Themen: Einkaufen, Ladenöffnungszeiten, Shoppen, Ostern, Öffnungszeiten, christliche Feiertage, Feiertage Tschechien
prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Reise, Auto-Moto, Transport | 19.04.2019
Prag - Am verlängerten Osterwochenende (Karfreitag und Ostermontag sind in Tschechien gesetzliche Feiertage) kommt es zu einigen gravierenden Einschränkungen im Prager U-Bahn Betrieb. Wie die Prager... mehr ›
Themen: Prager Verkehrsbetriebe (DPP), Prager Metro
Salzburger NachrichtenSalzburger Nachrichten | Presseschau | Rubrik: Politik | 3.04.2019
Der tschechische Präsident Milos Zeman besucht Wien. Zeman wurde am Mittwochvormittag von Bundespräsident Alexander Van der Bellen empfangen.
Themen: Miloš Zeman, Diplomatie
Der StandardDer Standard | Presseschau | Rubrik: Wirtschaft | 3.04.2019
Prag – Der tschechische private TV-Sender Prima hat die Gründung eines neuen Nachrichtenkanals in Kooperation mit dem US-Fernsehsender CNN angekündigt.
Themen: Medien, Fernsehen
DeutschlandfunkDeutschlandfunk | Hintergrund | Rubrik: Wirtschaft | 3.04.2019
Brünn hat sich zum Magneten für Informatiker entwickelt. Viele Start-Ups haben hier ihren Sitz, etliche Firmen haben Entwicklungsabteilungen in der zweitgrößten Stadt Tschechiens. Die neuen Bewohner, die... mehr ›
Themen: Brünn, Arbeitsmarkt
Tschechien OnlineTschechien Online | 3.04.2019
Prag - Immobilien kommen als Geldanlage nie aus der Mode. Gerade in Zeiten mit Niedrigzinsen suchen Anlegewillige nach der Option mit den besten Renditeaussichten. Eine gute Möglichkeit sind Ferienhäuser... mehr ›
Themen: Immobilien