Mittelböhmen |

Mittelböhmen |

Donnerstag, 7. Januar 2016 bis Dienstag, 31. Mai 2016

Ausstellung in der Gedenkstätte Lidice: Karl IV. in Brandenburg

Ausstellungsraum unter der Tribüne beherbergt bis Ende Mai einstige Wanderausstellung

Lidice/Prag - Eine ganze Reihe Museen und anderer Institutionen beleuchtet im Jubiläumsjahr, in dem des 700. Geburtstages Karls IV. gedacht wird, aus unterschiedlicher Perspektive das Leben und Wirken dieses sicher bedeutendsten tschechischen Herrschers.

Die Gedenkstätte Lidice eröffnet den Reigen an Ausstellungen und Gedenkveranstaltungen zu Ehren des "Vaters der Nation" mit einer eigenen Ausstellung. Sie nutzt dafür die ursprüngliche Wanderausstellung mit dem Titel "Karl IV. in Brandenburg", die hier bereits im Jahr 2008 vorgestellt worden war, um - im Bewusstsein ihres Sendungsauftrags - erneut zum gegenseitigen Verständnis beider Nationen beizutragen.

Die Ausstellung führt zurück ins 14. Jahrhundert, als Tangermünde in den Jahren 1373 bis 1378 neben Prag und Nürnberg zu einem der Machtzentren des Heiligen Römischen Reiches aufstieg.

Kaiser Karl IV. machte Tangermünde zu seinem bevorzugten Sitz und beherrschte von hier aus die Mark Brandenburg, die er für seinen noch nicht erwachsenen Sohn Wenzel und auch das Heilige Römische Reich gewonnen hatte. Das gesamte Königreich und die brandenburgische Markgrafschaft waren im Mittelalter wichtige Mitglieder des Heiligen Römischen Reiches. Die Herrscher beider Länder waren Kurfürsten und Träger von bedeutenden Ehrenämtern.

Kaiser Karl IV. war seit dem 1347 bis 1363 böhmischer König und herrschte zudem über das Königreich - ebenso wie über die Mark Brandenburg - an Stelle seines minderjährigen Sohnes Wenzel. Das Königreich Böhmen war zu dieser Zeit das reichste und mächtigste Mitglied des Heiligen Römischen Reiches und verkörperte die Hausmacht Karls IV.

Im Jahr 1374 schloss sich die Mark Brandenburg an die Länder der böhmischen Krone an, was in Tangermünde feierlich bestätigt wurde. Die Periode der Herrschaft Karls IV. in Tangermünde ist zugleich ein Mosaiksteinchen der brandenburgisch-deutschen und tschechischen Geschichte. (nk)

Weitere Infos: www.lidice-memorial.cz
Bildnachweis:
Lidice-memorial.cz
Autor: Niels Köhler

Heute in Prag und Tschechien

Mi

19

Prag - Das Jazzboat versteht sich als ein schwimmender Jazzclub, die Philosophie dahinter ist,...

Prag - Das Mini-Festival "Prague Rocks" geht im Sommer 2019 in die zweite Runde und erwartet...

Prag - Das Pivovarský dům ist eine der ältesten Kleinbrauereien in Prag. Seit Ende der 90er...

Nationalgalerie zeigt Sammlungen moderner und zeitgenössischer Kunst

Prag - Auf drei Etagen des im Stadtteil Holešovice gelegenen Messepalastes stellt die Prager...

Prag - Es beginnt mit einem der zentralen Handlungselemente: Ein wandernder Zauberwürfel, im...

Prag - In der ersten tschechischen Liga mischen meist mehrere Teams aus der tschechischen...

Prag - Der Klassiker im Bereich Abendunterhaltung und Kultur: die Laterna magika des Prager...

Ausstellung in der Gedenkstätte Lidice: Karl IV. in Brandenburg

Donnerstag, 7. Januar 2016 bis Dienstag, 31. Mai 2016

Veranstaltungsort

Památník Lidice - Výstavní síň Pod Tribunou

Tokajická 152
273 54
Lidice
lidice@lidice-memorial.cz
Tel: +420 312 253 680

Online-Ticketvorverkauf

Auch interessant

Veranstaltungsorte

149