Prag |

Prag |

Sonntag, 19. November 2017 bis Freitag, 1. Dezember 2017

Theaterfestival deutscher Sprache in Prag

Burgtheater Wien, Schaubühne Berlin, Düsseldorfer Schauspielhaus, Theater Neumarkt - die 22. Ausgabe von theater.cz bringt wieder erstklassige Ensembles nach Prag

Prag - Das von Pavel Kohout und Reneta Vatková 1996 ins Leben gerufene Prager Theaterfestival deutscher Sprache bietet jedes Jahr einen anspruchsvollen Überblick zeitgenössischer Theaterinszenierungen. In diesem Jahr findet es bereits zum 22. Mal statt.

Verschiedene Prager Bühnen, darunter erstmals auch der multifunktionale Raum Forum Karlín, zeigen einen Überblick der beeindruckendsten Theaterproduktionen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. Auf Einladung von Jitka Jílková, der Direktorin des Festivals, und dem Festivaldramaturgen Petr Štědroň reisen acht Inszenierungen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Luxemburg und Tschechien nach Prag.

Um der Nachfrage der Besucher zu entsprechen, werden einige Inszenierungen gleich zwei Mal zu sehen sein. Damit auch Zuschauer, die kein Deutsch verstehen, auf ihre Kosten kommen, werden wie in den Vorjahren alle Aufführungen ins Tschechische gedolmetscht.

Feierlich eröffnet wird das Festival am 19. November mit zwei Eröffnungsvorstellungen: Ab 17.00 Uhr ist im Forum Karlín – einem für das Theater eher atypischen Raum – die innovatorische und ästhetisch vollendete Inszenierung des Stückes "Hell. Ein Augenblick" in der Regie von Kay Voges zu sehen.

Um 20.00 Uhr beginnt auf der Neuen Szene des Nationaltheaters die Vorstellung des optisch nicht minder ansprechenden Stückes "Das Licht im Kasten" aus der Feder der Nobelpreisträgerin und lebenslangen Modeliebhaberin Elfriede Jelinek. Mode steht auch im Mittelpunkt ihres Stückes. Gleichzeitig macht Jelinek darin auf die Grenzen der Konsumgesellschaft aufmerksam, sieht hinter die Kulissen der schillernden Boutiquen und beschäftigt sich mit dem Streben nach vollendeter Schönheit. Wie immer nimmt die Autorin dabei eine ironische und kritische Haltung gegenüber der Welt wie auch sich selbst gegenüber ein.

Die Schweizer Theaterszene ist in diesem Jahr durch eine Inszenierung des Zürcher Theaters Neumarkt mit dem Titel "Bilder deiner grossen Liebe" unter der Regieführung von Tom Schneider vertreten, die im Studio Hrdinů zu sehen sein wird. Die Inszenierung verwandelt den Roman des großen und frühzeitig verstorbenen Prosaautors Wolfgang Herrndorf in eine Mischung aus Theatervorstellung und Rockkonzert. In der Hauptrolle tritt die bekannte Theater- und Filmdarstellerin Sandra Hüller auf. Das tschechische Publikum begeisterte die Schauspielerin zuletzt in dem für den Oscar nominierten Streifen "Toni Erdmann".

Das Drama "Mitleid. Die Geschichte des Maschinengewehrs" der Berliner Schaubühne am Lehniner Platz unter der Regieführung von Milo Rau oszilliert an der Grenze zum Dokumentartheater. Das Drama macht auf die um humanitäre Krisen entstehende "Industrie" aufmerksam und stellt ein klares Statement dar, das einen völlig neuen Blick auf das aktuelle Zeitgeschehen präsentiert. Die Hauptdarstellerin Ursina Lardi dürfte vielen Fernsehzuschauern und Krimiliebhabern bekannt sein. Aufgeführt wird das Stück im Theater Divadlo Archa in deutscher und französischer Sprache mit tschechischen und deutschen Untertiteln.

Einen interessanten Beitrag bildet die Inszenierung des Schauspiels Hannover "Macht und Widerstand", mit der der tschechische Regisseur Dušan David Pařízek ein erneutes Zeichen in der Welt des deutschen Theaters setzt. Die Erstinszenierung des Romans des zeitgenössischen Schriftstellers Ilja Trojanow zeigt zwei unterschiedliche Perspektiven auf die Realität: aus der Sicht eines jahrelang gefangen gehaltenen Dissidenten sowie aus der Perspektive seines autoritären Peinigers. In den Hauptrollen exzellieren Samuel Finzi und Markus John, die aus zahlreichen Filminszenierungen bekannt sind.

Seinen Höhepunkt erreicht das Festival am 1. Dezember im Theater Divadlo na Vinohradech mit der starbesetzten Inszenierung des Stückes "Hotel Europa oder Der Antichrist" in der Regie von Antú Romero Nunez aus dem Repertoire des Wiener Burgtheaters. In den Hauptrollen des Projekts frei nach Joseph Roth sind Katharina Lorenz und Fabian Krüger zu sehen.

Der Ticket-Vorverkauf im Rahmen der 22. Ausgabe des Prager Theaterfestivals deutscher Sprache beginnt am 1. November 2017 auf dem Portal Ticketpro. (nk)

Weitere Infos: www.theater.cz
Bildnachweis:
Theater.cz / © Birgit Hupfeld - "Hell. Ein Augenblick"
Autor: Theaterfestival deutscher Sprache

Heute in Prag und Tschechien

Prag - In der ersten tschechischen Liga mischen meist mehrere Teams aus der tschechischen...

Prag - Die Kirchengemeinde gehört zur Evangelischen Kirche der Böhmischen Brüder (EKBB) und ist...

Prag - Jeden Samstagmorgen verwandelt sich der Moldau-Kai zwischen Palacký-Brücke und Vytoň von...

Prag - Zugegeben, der höchsten tschechischen Fußballklasse fehlt es nicht nur an einem...

Prag - In Prag gibt es zwei deutschsprachige christliche Kirchengemeinden, eine katholische und...

Prag - Der imposante Veitsdom auf der Prager Burg ist das größte Kirchengebäude Tschechiens und...

Theaterfestival deutscher Sprache in Prag

Sonntag, 19. November 2017 bis Freitag, 1. Dezember 2017

Veranstaltungsort

Online-Ticketvorverkauf

Auch interessant

Veranstaltungsorte

149