Bohem Prague Hotel

Nachrichten

Nachrichten

prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Panorama | 23.11.2015
Angst vor Massenpanik am Altstädter Ring - Weihnachtsmarkt findet aber statt

Prag - Die feierliche Illumination des großen Weihnachtsbaums auf dem Altstädter Ring am Vorabend des ersten Advents ist gestrichen - aus "Sicherheitsbedenken".

Der größte Weihnachtsmarkt in der tschechischen Hauptstadt wird dieses Jahr ohne die Zeremonie eröffnet, die traditionell Tausende Menschen auf den zentralen Marktplatz in der Altstadt lockt.

Wie tschechische Medien berichten, entschied das heute der Krisenstab der Stadt, der die Sicherheitsmaßnahmen nach dem islamistischen Blutbad vom 13. November in Paris koordinieren soll.

Der Grund für den Verzicht auf das Spektakel ist dabei offenbar weniger die Angst vor einem tatsächlichen Terroranschlag, als die Sorge, in der dicht gedrängten Menschenmenge könnte bei der allgemeinen Nervosität schnell aus geringen Anlass, zum Beispiel wegen des Zündens eines Silvesterknallers, eine Massenpanik entstehen.

Der Weihnachtsmarkt selbst soll jedoch planmäßig am 28. November seine Pforten öffnen. Irgendwann im Laufe des Tages wird dann auch die Beleuchtung der 23 Meter hohen, aus Česká Lípa stammenden Fichte eingeschaltet werden.

Und, damit letzendlich niemandem etwas entgeht, soll der Lichtschmuck des Baums nach Einbruch der Dunkelheit jeden Abend mehrmals von Neuem im Stundentakt entzündet werden. (nk)

Themen: Weihnachtsmärkte, Terrorismus, Lokales, Altstädter Ring
hashtags:
#Weihnachtsmärkte, #Terrorismus, #Lokales, #AltstädterRing

Seitenblick

www.kidscompany-praha.euwww.kidscompany-praha.eu | Bildung
Der Schwerpunkt des Kindergartens liegt in der zweisprachigen Entwicklungsbegleitung der Kinder. Der Kindergarten befindet sich in einer Villa in Prag-Vinohrady und ist jeden Tag von 7.30 bis 18.00 Uhr geöffnet, auch in den Schulferien.
www.lidice-memorial.czwww.lidice-memorial.cz | Tourismus, Sehenswürdigkeiten
Die Gedenkstätte Lidice ist ein einzigartiges Ensemble aus modernem Museum, Park, Kunstgalerie und vor allem Ort der Erinnerung an das Dorf Lidice, das nach dem Heydrich-Attentat 1942 von den Nazis zerstört wurde.

Auch interessant