Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

www.meinfernbus.dewww.meinfernbus.de | Pressemitteilungen | 10.12.2014
Ab dem 18.12.2014 mit MeinFernbus nachts von Berlin über Dresden und Prag nach Wien

Berlin, 02.12.2014 – Ab dem 18.12.2014 verdoppelt die MFB MeinFernbus GmbH ihr Fahrtenangebot auf der Strecke von Berlin nach Wien und bietet diese Verbindung dann auch als Nachtlinie an. Reisende aus Wien können durch die neue Nachtlinie eine Vielzahl neuer Anschlussverbindungen, beispielsweise nach Amsterdam, Hamburg, Bremen oder Leipzig, erreichen.

Torben Greve, Gründer und Geschäftsführer der MFB MeinFernbus GmbH:

„Wir freuen uns, dass wir unser Nachtliniennetz durch die Aufnahme der Verbindung von Berlin nach Wien für unsere Gäste noch attraktiver gestalten können. Wir verdoppeln nicht nur die Anzahl der Fahrten auf dieser Strecke, sondern ermöglichen Reisenden aus Richtung Wien viele zusätzliche neue Anschlussverbindungen.“

Der MeinFernbus ist ideal für alle Reiseanlässe: Ob für Wochenendpendler, Menschen auf dem Weg zu Freunden und Verwandten, Geschäftsreisende oder Touristen. Letztere gelangen auf der neuen Linie zu einer Vielzahl lohnenswerter Reiseziele – der Dresdner Zwinger, die Karlsbrücke in Prag, die Hofburg in Wien oder die zahlreichen Sehenswürdigkeiten Berlins sind nur einige der vielen Highlights auf der Strecke.

MeinFernbus arbeitet mit mittelständischen Busunternehmen aus ganz Deutschland zusammen. Diese stellen die Busse und Chauffeure, während sich MeinFernbus in Berlin zentral zum Beispiel um die Streckenplanung und -genehmigung, die Marketing- und Pressearbeit sowie den Kundenservice und die Koordination des operativen Betriebs auf den Straßen kümmert. So wird die neue Nachtlinie in Kooperation mit Univers Reisen aus Bonn und Groeger Reisen aus Hattingen betrieben.

Fahrplan und Fahrzeiten:

Die MeinFernbus-Nachtlinie N60 von Berlin über Dresden und Prag nach Wien wird täglich bedient. In Berlin stehen mit dem Zentralen Omnibusbahnhof, dem Bahnhof Südkreuz und dem Halt am Flughafen Schönefeld gleich drei Möglichkeiten zur An- und Abfahrt zur Verfügung. Von Wien geht es in 4 Stunden nach Prag, die Fahrzeit nach Berlin beträgt knapp 9 ¼ Stunden. Von Dresden nach Prag benötigt der Nachtbus 2 Stunden, Wien wird von Dresden aus in knapp 6 ½ Stunden erreicht.

Fahrpreise: Bis zu 70 % günstiger als die Bahn

Das Reisen mit MeinFernbus ist komfortabel, nachhaltig und darüber hinaus auch erheblich günstiger als Fahrten mit dem PKW oder der Bahn. Grundsätzlich gilt: Je eher die Fahrgäste buchen, desto günstiger fahren sie mit MeinFernbus. So starten die Sparpreise von Wien nach Dresden bei 16 Euro (einfache Fahrt), maximal kostet die Fahrt 39 Euro (Erwachsene). Tickets für die Strecke von Wien nach Berlin sind ab 22 Euro erhältlich, hier beträgt der Maximalpreis 49,50 Euro. Fahrten von Dresden nach Prag kosten zwischen 12 Euro und 25,50 Euro. Attraktive Kinder- und Gruppenpreise entlasten die Reisekasse zusätzlich.

Alle Infos zum Fahrplan und zu den Fahrpreisen der Linie N060 Berlin – Dresden – Prag – Wien finden Sie hier: http://meinfernbus.de/unser-angebot/linien/nachtbus-berlin-prag-wien.html

Die Buchung kann ab sofort im Internet unter www.meinfernbus.de und in zahlreichen Reiseagenturen entlang der Linien erfolgen. Kurzentschlossene können ihre Fahrt noch kurz vor Fahrtantritt zum Maximalpreis beim Fahrer buchen, solange freie Plätze verfügbar sind.

CO2-neutrale Reise

Der Fernbus ist gemessen am CO2-Ausstoß pro Fahrgast bereits das umweltverträglichste Fernverkehrsmittel. MeinFernbus bietet seinen Kunden als erster Anbieter zusätzlich die Möglichkeit, die durch ihre Reise entstandenen Treibhausgase durch eine Spende an eine Klimaschutzorganisation vollständig zu kompensieren. Dafür wird während des Buchungsvorgangs auf Wunsch der individuell entstehende CO2-Ausstoß errechnet. Mit den Ausgleichsbeträgen (z. B. Wien – Berlin, einfache Fahrt für 1 Person: 0,51 Euro) unterstützt der MeinFernbus-Nachhaltigkeitspartner vorrangig in Entwicklungs- und Schwellenländern internationale Klimaschutzprojekte, die zu einer Reduktion des CO2-Ausstoßes beitragen.

Media-Center, kostenloses WLAN und Fahrradtransport

Über das MeinFernbus-Media Center haben Fahrgäste kostenlosen Zugriff auf Filme und weitere Medienangebote. Zudem können Reisende dank der eingesetzten LTE-Technologie schneller als bisher an Bord der grünen Busse im Internet surfen. Die Technologie wird zunächst in die Neufahrzeuge der MeinFernbus-Flotte eingebaut, die Nachrüstung der restlichen grünen Busse erfolgt bis Ende des Jahres. Darüber hinaus können von März bis November auf allen MeinFernbus-Linien bis zu fünf Fahrräder transportiert werden (9 Euro pro Fahrrad und Strecke). Damit ist der MeinFernbus die ideale Reiseoption für Fahrrad-Ausflüge in die Stadt oder die Natur.

 

Über die MFB MeinFernbus GmbH

MeinFernbus ist der deutsche Marktführer im Fernbuslinienbetrieb. Das Unternehmen versteht sich als Partner und Impulsgeber für die mittelständische Verkehrs- und Tourismuswirtschaft in Deutschland und agiert unabhängig von großen Verkehrskonzernen. Die Geschäftsführer sind ausgewiesene Verkehrsexperten, die ihre Expertise in den Bereichen Netzplanung, Vertrieb und Service bei renommierten Großunternehmen, u.a. der Deutsche Bahn AG, erworben haben. Das Team ist eng mit dem deutschen Mittelstand vernetzt, das starke Markendach von MeinFernbus ermöglicht auch kleinen Unternehmen der Branche die erfolgreiche Teilhabe am Fernbusmarkt. Im Rahmen eines kooperativen, partnerschaftlichen Geschäftsmodells sorgt MeinFernbus für den einheitlichen Markenauftritt, die Linienplanung, die Preisgestaltung, das Marketing, die Buchung und Betriebssteuerung sowie den Kunden-Service. Die operativen Leistungen übernehmen die regionalen Bus-Partner auf Basis einheitlich hoher Qualitäts- und Sicherheitsstandards.  

Bei Abdruck würden wir uns über ein Belegexemplar freuen.

Weitere Informationen und Presse-Material finden Sie auf unserer Presseseite unter www.meinfernbus.de. Zusätzliches Material schicken wir Ihnen gerne auf Anfrage.

Interviewanfragen sind willkommen.

Bitte wenden Sie sich an unsere Pressestelle!

 

Pressekontakt:
Gregor Hintz
Leiter Kommunikation
T 030 - 983 208-214
M 0176- 176 76 404
F 030 - 983 208-219
gregor.hintz@meinfernbus.de
www.meinfernbus.de

Autor:
Pressemitteilung von MFB MeinFernbus GmbH vom 2.12.2014
Bildnachweis:
© Verena Brandt

Weitere Nachrichten

Sportschau.deSportschau.de | Presseschau | Rubrik: Sport, Eishockey | 27.05.2024
Die Eishockey-WM in Tschechien endete mit dem Triumph des Gastgebers - im eigenen Land triumphiert Tschechien besonders gerne. Der entscheidende Treffer fiel Sekunden vor Spielende.
Themen: Eishockey-WM
tagesschau.detagesschau.de | Presseschau | Rubrik: Politik | 9.05.2024
Tschechiens Präsident Pavel überraschte mit seiner Munitionsinitiative die Unterstützer der Ukraine. Im ARD-Interview erklärt er, wann welche auf dem Weltmarkt beschaffte Munition eintreffen... mehr ›
Themen: Petr Pavel, Ukraine-Krieg
Der SpiegelDer Spiegel | Presseschau | Rubrik: Politik | 3.05.2024
Tschechiens Regierung beschuldigt Russland der Spionage und Sabotage – und fordert, russischen Diplomaten das freie Reisen innerhalb der EU zu verbieten. Deutschland und andere EU-Länder fürchten Moskaus... mehr ›
Themen: Diplomatie, Russland, Spionage
MDR.deMDR.de | Presseschau | Rubrik: Politik | 26.04.2024
Einst lebten Tschechen und Slowaken in einem gemeinsamen Staat. Nach der Auflösung der Tschechoslowakei hatten die Nachfolgestaaten ein besonderes, sehr enges Verhältnis zueinander. Ausgerechnet die... mehr ›
Themen: Slowakei, Ukraine-Krieg
Eurovision.deEurovision.de | Presseschau | Rubrik: Kultur, Musik | 26.04.2024
Aiko vertritt Tschechien beim Eurovision Song Contest 2024. Nach dem Vorentscheid und einer im Anschluss folgenden einwöchigen Online-Abstimmungsphase hat sie sich erfolgreich gegen sechs weitere... mehr ›
Themen: Eurovision Song Contest (ESC)
Heise.deHeise.de | Presseschau | Rubrik: Wirtschaft | 26.04.2024
Eine Firma ließ sich von DALL-E ein Bild erzeugen, das eine Kanzlei für die eigene Webseite übernahm. Ein tschechisches Gericht sieht keine Rechtsverletzung.
Themen: Urheberrecht, Internet, Justiz, AI/KI