Nachrichten

Nachrichten

prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Gesellschaft | 22.12.2014
Tierschützer protestieren mit vermeintlicher Hundeschlachtung gegen alljährliches Massaker an Karpfen

Prag - Wenige Tage vor Weihnachten beginnt in Tschechien traditionell der Straßenverkauf von lebenden Karpfen. In Wasserbottichen werden die Fische zusammengepfercht, die Fischverkäufer bauen ihren Verkaufsstand nebenan auf.

Zur Standardausrüstung bei diesem blutigen Geschäft gehören: ein Hammer (für den obligatorischen Schlag auf den Kopf des zappelnden Fischs), eine Schlachtbank und ein scharfes Messer zum Ausnehmen und Portionieren der Tiere, eine abwischbare Plastikschürze, und selbstverständlich eine Waage, denn der Preis des Fischs richtet sich nach Gewicht.

Genau so ausgerüstet waren auch die Tierschutzaktivisten, die in verschiedenen Städten Tschechiens in den vergangenen Tagen ihre Stände aufbauten. So auch am Freitag in Prag unweit der Metrostation Anděl. Einziger Unterschied: Statt der Karpfen wurden Weihnachtswelpen feilgeboten. Preis für ein Kilo frisches Hundefleisch: 80 Kronen, Schlachten, Ausnehmen und Fellabziehen gegen Aufpreis (30, 35 und 45 Kronen).

Hinter der Aktion stand die Tierschutzbewegung Hnutí 269, die auf diese Weise die tschechischen Verbraucher zum Nachdenken darüber anregen wollte, was der böhmische Karpfen alles über sich ergehen lassen muss, bevor er auf dem Teller landet. Die Tierschützer propagieren dabei eine vegane Lebensweise.

"Mit dem Verkauf von Weihnachtshunden wollen wir auf die völlig unlogische Unterscheidung zwischen einzelnen Tierarten aufmerksam machen. Während wir die einen als unsere häuslichen Streicheltiere ansehen, ihnen unsere Liebe zeigen und uns bemühen, ihnen ein angenehmes und bequemes Leben sicherzustellen, teilen wir den anderen die Rolle zu, unsere Nahrung zu sein und verurteilen sie unbarmherzig zum Tode", heißt es in einer vom Kolektiv pro zvířata Brno (Kollektiv für Tiere Brünn) zu der Aktion herausgegebenen Erklärung.

Wie die in Prag erscheinende Tageszeitung Mladá fronta Dnes berichtet, stießen die vermeintlichen Hundefleischverkäufer mit ihrem Happening auf ein geteiltes Echo. Die Tschechen sind bekanntlich Hundenarren, doch die meisten Passanten erkannten offenbar schnell, dass ihren vierbeinigen Lieblingen nicht wirklich das Fell über die Ohren gezogen wurde. (nk)

Weitere Infos: www.facebook.com/kolektivprozvirata
Bildnachweis:
Kolektiv pro zvířata (KPZ Brno) - Weihnachtshundverkauf in Brünn
Themen: Weihnachten, böhmische Traditionen, Tierschützer, Lokales, Prag

Mehr zum Thema

prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Reise, Einkaufen | 19.12.2019
Große Geschäfte bleiben am 25. und 26. Dezember sowie am 1. Januar geschlossen
Themen: Weihnachten, Öffnungszeiten, Einkaufen, Neujahr
prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Kultur, Musik | 4.12.2018
Jazzpianistin Beata Hlavenková geht auf Adventstour mit ihrem Album "Bethlehem" / Von Michael Magercord
Themen: Jazz, Musiker, Musikkritik, Weihnachten, Beata Hlavenková

Seitenblick

www.kulturverband.comwww.kulturverband.com | Gesellschaft, Kultur
Die Hauptidee des Kulturverbandes liegt in der Erhaltung der Volkskultur und der deutschen Sprache der Minderheit. Das Prager Büro des Verbandes befindet sich im Haus der Nationalen Minderheiten (Dům národnostních menšin) in Vinohrady, unweit der Metrostation und Tramhaltestelle I.P. Pavlova.
www.sbirej-toner.czwww.sbirej-toner.cz | Gesellschaft
Sbírej-toner.cz ist ein ökologisch-wohltätiges Projekt der Bürgervereinigung AKTIPO: Durch das Sammeln und anschließende Recyceln von leeren Druckerkartuschen werden Werte erhalten, die Umwelt geschont und vor allem ausgewählte Kinderheime und soziale Einrichtungen für Behinderte finanziell unterstützt.

Auch interessant