Nachrichten

Nachrichten

Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Politik | 29.1.2007
ostenlose Arztbesuche könnten für Patienten in Tschechien bald Vergangenheit sein

Prag - Schon bald könnten Arztbesuche oder Krankenhausaufenthalte in Tschechien für Versicherte nicht mehr kostenfrei sein.

Gesundheitsminister Tomáš Julínek (ODS) plant die Einführung von verschiedenen „Gesundheitsgebühren“, die die Patienten im Krankheitsfall zusätzlich zu den Versicherungsbeiträgen entrichten müssen.

In einem Interview mit der Tageszeitung Lidové noviny (Prag) bestätigte Julínek, dass sein Ministerium bereits eine Liste erstelle, die Medikamente aufführe, die künftig nicht mehr kostenlos ausgegeben werden sollen. Zudem plant Julínek die Einführung verschiedener Gebühren. „20 Kronen für ein Rezept, 50 Kronen für einen Arztbesuch und 50 Kronen für einen Tag Krankenhaus - so lautet unser Arbeitsentwurf“, sagte Julínek.

Zudem suche die Regierung nach Wegen, wie chronisch- oder schwerkranke Versicherte künftig stärker unterstützt werden könnten. „Unser Ziel ist es, die Solidarität zwischen Kranken und Gesunden zu stärken“, betonte der Minister. (nk/gp) 

Themen: Praxisgebühr, Tomáš Julínek

Mehr zum Thema

Seitenblick

www.ipfm.czwww.ipfm.cz | Wirtschaft, Bildung
Das Institut für Industrie- und Finanzmanagement (IPFM) ist eine internationale postgraduale Bildungseinrichtung (Business School), die qualifizierten Führungs- und Führungsnachwuchskräften mit Berufserfahrung eine qualitativ hochwertige und wissenschaftlich fundierte Weiterqualifikation im Rahmen eines postgradualen und berufsbegleitenden MBA-Studiums anbietet.
www.pension-wunsch.czwww.pension-wunsch.cz | Unterkünfte, Pensionen
Familienpension mit Tradition in der Militärfestung Josefov: Die Pension Wunsch liegt am Marktplatz der Festung Josefov, deren Geschichte bis in das 18. Jahrhundert zurückreicht, etwa 20 Kilometer nördlich von Hradec Králové.

Auch interessant