Nachrichten

Nachrichten

Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Kultur | 24.10.2006
Handelskette Tesco hatte zwischenzeitlich Abriss des Gebäudes erwogen

Prag - Das Kaufhaus Máj in der Prager Nationalstraße ist - wie erst jetzt bekannt wurde - bereits seit dem 2. Oktober offiziell ein „nationales Kulturdenkmal“. Das entschied das tschechische Kulturministerium.

Einen entsprechenden Antrag hatte im März der Architekturhistoriker Rostislav Švácha eingereicht - unter anderem deshalb, weil der derzeitige Eigentümer des Gebäudes, die britische Handelskette Tesco, eine umfassende Umgestaltung des alten Máj geplant hatte.

Zeitweise war von der Firma sogar der Abriss des Gebäudes erwägt worden. Nach Ansicht des Kulturministeriums ist das Máj ein „bedeutendes Beispiel für die Architektur der 70er Jahre des 20. Jahrhunderts“.

Das Máj war 1975 fertiggestellt worden und geht auf einen Entwurf des Ateliers SIAL zurück. Architekten waren Miroslav Masák, John Eisler und Martin Rajniš. (nk/gp)

Themen: Denkmalschutz, Kaufhaus Máj, Architektur, Brutalismus
hashtags:
#Denkmalschutz, #KaufhausMáj, #Architektur, #Brutalismus

Seitenblick

www.cafelouvre.czwww.cafelouvre.cz | Gastronomie, Cafés, Kaffeehäuser
Das im Zentrum Prags an der Nationalstraße liegende Café Louvre setzt die Tradition des 1902 gegründeten Kaffeehauses fort. Hier treffen sich heute wieder Prager aller Altersgruppen.
www.boheminium.czwww.boheminium.cz | Tourismus, Sehenswürdigkeiten
Schloss Königswart (Modell im Park Boheminium)
Ideal für Ausflüge mit Kindern: Im Park Boheminium im westböhmischen Marienbad spaziert man zwischen originalgetreuen Nachbildungen von existierenden Sehenswürdigkeiten und Denkmälern der Tschechischen Republik umher.

Auch interessant