Nachrichten

Nachrichten

Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Kultur | 27.3.2006
Architektur-Historiker fordert Kulturministerium auf, den Bau aus den 70er Jahren unter Denkmalschutz zu stellen

Prag - Das Prager Kaufhaus Máj (heute Tesco) an der Nationalstraße (Národní třída) soll unter Denkmalschutz gestellt werden. Das fordern zumindest Architektur-Experten, wie die Tageszeitung Lidové noviny (Prag) berichtet.

"Das Máj ist zweifelsohne das ausdrucksstärkste Prager Beispiel für die tschechische Architektur der 70er Jahre", sagt der Architektur-Historiker Rostislav Švacha von der Akademie der Künste.

Vergangene Woche forderte er das Kultusministerium daher schriftlich auf, das Kaufhausgebäude unter Denkmalschutz zu stellen. Mit einer schnellen Reaktion des Ministeriums rechne er allerdings nicht, da mit dem derzeitigen Eigentümer des Hauses noch verhandelt werden müsse.

Das Máj gehört zur Architektur-Stilrichtung des "Brutalismus". (gp/nk)

Themen: Denkmalschutz, Kaufhaus Máj, Architektur, Brutalismus
hashtags:
#Denkmalschutz, #KaufhausMáj, #Architektur, #Brutalismus

Seitenblick

www.klasterni-pivovar.czwww.klasterni-pivovar.cz | Führungen und Touren, Gastronomie
Gruppenführung mit Bierverkostung in der Klosterbrauerei: Mitarbeiter der Familienbrauerei zeigen und erläutern dabei auf Deutsch, wie ihr Weißbier gebraut wird. Auch das Ergebnis böhmischer Braukunst wird dabei vor Ort verkostet.
www.muzeumkarlovamostu.czwww.muzeumkarlovamostu.cz | Tourismus, Sehenswürdigkeiten
Die Prager Karlsbrücke hat eine Jahrhunderte lange und dabei sehr wechselhafte Geschichte hinter sich: Krönungsumzüge und Kriege, Feierlichkeiten und Hochwasser, Alltägliches und Außergewöhnliches - das im Jahr 2007 eröffnete Museum widmet allem die gebührende Aufmerksamkeit.

Auch interessant