Nachrichten

Nachrichten

Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Kultur | 2.5.2007
Auftakt bilden die Ausstellungen "Sigmund Freud - die Enthüllung des 21. Jahrhunderts" und "Egon Schiele & Gustav Klimt"

Jihlava/Prag - Vom 10. Mai 2007 bis zum 31. Oktober 2007 wird in Jihlava (Iglau) in Tschechien eine ganze Reihe von kulturellen Veranstaltungen unter der Sammelbezeichnung „Österreichische Kulturtage in Jihlava“ durchgeführt.

Durch die kulturellen Veranstaltungen wird der Öffentlichkeit in der Region von Iglau, unter der Schirmherrschaft des Österreichischen Kulturforums und der Österreichischen Botschaft in Prag, die Kultur Österreichs näher gebracht.

Als regionale Mitveranstalter haben sich an den Kulturtagen das regionale Museum (Muzeum Vysočiny Jihlava), die Kreisgalerie (Oblastní galerie Vysočiny), die Polytechnische Hochschule Jihlava (Vysoká škola polytechnická Jihlava) und der Iglauer Regionalkulturverband e.V. mitbeteiligt.

Die Eröffnung der österreichischen Kulturtage findet am 10. Mai 2007 statt. Die Kulturtage werden mit den Vernissagen der Ausstellung „Sigmund Freud - die Enthüllung des 21. Jahrhunderts“ und der Ausstellung „Egon Schiele & Gustav Klimt“ beginnen. Die erste Ausstellungseröffnung findet im regionalen Museum (Europäisches Zentrum) am Iglauer Marktplatz um 16.00 Uhr statt, im Anschluss daran findet um 17.00 Uhr in der Kreisgalerie die zweite Ausstellungseröffnung statt. Die österreichische Seite wird durch den Kulturrat der Österreichischen Botschaft in Prag, Walter Persché, vertreten.

Die österreichischen Kulturtage werden durch mehrere kulturelle Veranstaltungen ergänzt, wie z.B. die feierliche Übergabe des Österreichischen Sprachdiploms an die Schüler der Iglauer Volks- und Hauptschulen. Die Sprachdiplome wird der Kulturrat der Österreichischen Botschaft in Prag, Walter Persché, persönlich überreichen. Als weitere Veranstaltungen sind die Ausstellung über den berühmten Landsmann aus Mähren, Sigmund Freud, die Otto Wagner-Ausstellung, oder der Fachvortag über die jüdische Literatur aus Mähren und Iglau zu nennen. Die begleitenden Fachvorträge zu dem künstlerischen Schaffen von Egon Schiele und Gustav Klimt und der Vortrag von Carl Nödl, (Österreichisches Museum für angewandte Kunst, Wien), über die Künstler-Familie Kramolini, die u.a. auch in Iglau gewirkt hat, werden dem tschechischen Publikum eine weitere Reihe von neuen Kenntnissen und historischen Blickpunkten auf die gemeinsame tschechisch-österreichische Geschichte ermöglichen.

Ziel der Veranstalter ist nicht nur die Öffentlichkeit der Iglauer Region mit ausgewählten kulturellen Themenbereichen bekannt zu machen, sondern auch durch den eigenen Beitrag mitzuwirken, die Vereinbarung über die Zusammenarbeit zwischen dem Land Niederösterreich und den Kreisen Südmähren, Südböhmen und Vysočina (Hochland) zu erfüllen. Die Veranstalter sind davon überzeugt, dass die Aktion „Österreichische Kulturtage in Jihlava“ dem näheren Kennenlernen der Kultur österreichischer Nachbarn beiträgt und zur weiteren Vertiefung der grenzüberschreitenden Kontakte führen wird.

Die Pressekonferenz findet am 10.5.2007 um 15.00 Uhr im Vortragssaal des regionalen Museums in Jihlava/Iglau statt. (nk)

 

Österreichische Kulturtage in Jihlava (Iglau) - Rahmenprogramm:

10.5. - 30.6. Ausstellung: „Egon Schiele & Gustav Klimt“
Veranstaltungsort: Oblastní galerie Vysočiny, Komenského 10, Jihlava
Öffnungszeiten: Di - So, 9:00 - 12:30 Uhr, 13:00 -17:00 Uhr

Diese Ausstellung von Faksimiles stellt Gustav Klimts Zeichnungen den Aquarellen von Egon Schiele gegenüber.

10.5. - 31.8. Ausstellung: „Sigmund Freud - die Enthüllung des 21. Jahrhunderts“
Veranstaltungsort: Eurocentrum Jihlava, Masarykovo náměstí 55, Jihlava
Öffnungszeiten: Mo - Fr, 8 -12 Uhr, 12:30 - 16:30 Uhr, Eintritt frei

Diese umfangreiche Ausstellung bringt uns in Wort und Bild das Leben und Werk von Sigmund Freud nahe: Seine Lebensstationen vom mährischen Freiberg (heute Pribor) über Leipzig und Wien bis London, seine Forschungsaufenthalte im Ausland und die gesellschaftlichen Erschütterungen, die seine Erkenntnisse in der Kaiserstadt Wien, aber auch in der ganzen Monarchie, ja bald weltweit auslösten. Die Ausstellung erläutert im Einzelnen seine Lehren, zeigt aber auch den großartigen Schriftsteller und nicht zuletzt den Privatmann Sigmund Freud.


10.5. Feierliche Übergabe der „Österreichischen Sprachdiplome“ an die Schüler der Volks- und Hauptschulen Iglaus durch den Kulturrat der österreichischen Botschaft in Prag Mag. Walter Persché
Veranstaltungsort: Iglauer Rathaus, gotischer Festsaal um 11:00 Uhr,
Masarykovo nám.1, Jihlava

1.9. - 31.10. Ausstellung „Otto Wagner in Fotografien von Walter Zednicek“
Veranstaltungsort: Vysoká škola polytechnická Jihlava, Fremdsprachige
Bibliothek, Tolsteho 16, Jihlava
Öffnungszeiten: Mo - Fr, 8 -18 Uhr, Eintritt frei

Für diese Ausstellung hat Walter Zednicek versucht, Otto Wagners Bauten so zu fotografieren, wie Wagner sie sehen wollte. Otto Wagners Bedeutung geht aber weit über seine eigene Arbeit hinaus in seiner Bedeutung als Lehrer. Seine Mitarbeiter und Schüler haben seine Baugesinnung in ganz Mitteleuropa weitergetragen und weiterentwickelt, eine ganze Reihe davon auch hier in Tschechien: Josef Maria Olbrich und Josef Hoffmann, J. Plecnik und Jan Kotera, Leopold Bauer und Hubert Gessner.


20.9. Vortrag und Buchpräsentation: „Die Kramolin-Saga“
Referent: Carl Nödl, Österreichisches Museum für angewandte Kunst, Wien
Veranstaltungsort: Oblastní galerie Vysočiný, 17:00 Uhr, Komenského 10,
Jihlava. Der Fachvortrag findet in deutscher Sprache statt.

Die Geschichte von acht Generationen einer außergewöhnlichen Familie. In Form von Charakterbildern, weitgehend autobiographisch belegt, begegnet man genial veranlagten Persönlichkeiten, die Dank ihres Könnens und Durchsetzungsvermögens vorbildhaft in ihrer Zeit wirkten. Ausgehend von den Jahren nach dem dreißigjährigen Krieg, als Böhmen weithin „verbrannter Erde“ glich und der Müller Andreas Kramolin sein Klage-Epos „O meine Heimat“ verfasste, begegnen wir seinen Nachkommen (die u.a auch in Jihlava/Iglau wirkten) als hochangesehene bildende Künstler und Musiker: beginnend bei Josef Kramolin, dem bedeutenden Ausstatter von nahezu 100 Kirchen und seinem Bruder Wenzel, der den St. Veits-Dom in Prag mit Monumentalfresken schmückte bis zum kritischen General Ludwig Cramolini. So spannt sich ein fesselnder Geschichtsboden über drei Jahrhunderte bis zur heute tätigen Allroundkünstlerin Terry Cramolini in Kalifornien, USA.

Themen: Jihlava, Sigmund Freud, Ausstellungen, Österreichische Kulturtage

Mehr zum Thema

Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Kultur | 19.10.2011
Vom 25. bis zum 30. Oktober erkundet das Festival wieder die Schnittstellen von Kunst und Realität
Themen: Dokumentarfilm, Jihlava, Filmfestivals
Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Kultur | 20.10.2010
14. Jahrgang lotet Verbindung von "Essenz und Existenz" aus - Start am 26. Oktober
Themen: Dokumentarfilm, Filmfestivals, Jihlava
Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Musik | 28.02.2006
Bistum Brünn verbannt Mahlers Musik aus Jihlavas Gotteshäusern
Themen: Jihlava, Katholische Kirche, Kirchen und Sakralbauten, Gustav Mahler

Seitenblick

www.mlp.czwww.mlp.cz | Kultur
Die Stadtbibliothek in Prag ist eine öffentliche Universalbibliothek die auch über einen umfangreichen Fundus an deutschsprachiger Literatur verfügt.
www.galerierudolfinum.czwww.galerierudolfinum.cz | Kultur, Galerien
Die Galerie Rudolfinum hat ihren Sitz im historischen Gebäude Rudolfinum im Zentrum von Prag. Die Galerie gehört zu sogenannten Kunsthallen, also zu Ausstellungsstätten, die keine eigenen Sammlungen und keine ständige Exposition haben und deren Konzept auf dem Veranstalten verschiedener temporärer Ausstellungen basiert.

Auch interessant