Nachrichten

Nachrichten

Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Kultur | 26.6.2007
Der Pop-Sänger Václav Neckář soll für den kommunistischen Geheimdienst gespitzelt haben

Prag - Nachdem bekannt wurde, dass der beliebte Pop-Sänger Václav Neckář vor der Wende für den kommunistischen Staatssicherheitsdienst (StB) gearbeitet hat, erwägen die Organisatoren des Trutnover Rockfestivals, seinen für Sommer geplanten Auftritt zu streichen.

Veranstalter Martin Věchet sagte, er werde seit gestern mit unzähligen Aufrufen bedrängt, Neckář aus dem Programm zu nehmen.

"Mir tut das leid. Aber das Festival wurde im Geist des Underground ins Leben gerufen. Früher gab es hier Verfolgungsaktionen, Menschen wurden verprügelt oder festgenommen. Es käme uns daher völlig absurd vor, jetzt Leute spielen zu lassen, die solche Sachen unterstützt oder sich an ihnen beteiligt haben", so Věchet.

Man dürfe aber auch niemanden leichtfertig vorverurteilen, es sei nicht alles schwarz und weiß: "Nur wer die StB-Methoden nicht selbst erlebt hat, verurteilt sowas vorschnell."

Deshalb wollen die Organisatoren Neckář eine Chance geben: Falls er erkläre, unter welchen Umständen er mit der StB zusammengearbeitet habe, könne man einem Auftritt möglicherweise dennoch zustimmen, hieß es.

Nach Recherchen der Tageszeitung Lidové noviny war Neckar unter dem Decknamen „Bacil“ ab dem Jahr 1978 neun Jahre lang für den Geheimdienst aktiv. Er lieferte laut Lidové noviny Informationen über verschiedene Persönlichkeiten der Pop-Szene - unter anderem über Sängerin Marta Kubišová. Diese war mit ihrem Lied „Gebet“ 1968 zur Ikone des Prager Frühlings geworden und hatte 1977 die Menschenrechtserklärung Charta 77 unterzeichnet. Kubišová arbeitete immer wieder mit Neckář zusammen. Zuletzt hatte sie im Januar dessen neue CD „getauft“. „Er soll IM gewesen sein? Das wusste ich nicht“, reagierte Kubišová auf die Recherche von Lidové noviny. „Ich bin froh, dass ich die Zeit irgendwie überstanden habe, deshalb will ich darüber nicht unbedingt sprechen“, lehnte sie jeden weiteren Kommentar zu dem Thema ab.

Auch Neckář selbst wollte sich nicht zu den Vorwürfen äußern. Er begründete dies mit gesundheitlichen Problemen. 2002 hatte Neckar einen Schlaganfall erlitten. „Ich bin froh, dass ich überhaupt wieder singen kann, aber zu einem Interview sehe ich mich nicht in der Lage“, so der Pop-Star. (gp/nk)

Themen: StB, Trutnov, Václav Neckář, Marta Kubišová

Seitenblick

www.malovanikresleni.czwww.malovanikresleni.cz | Bildung, Kultur
Das Kunstatelier im Prager Stadtteil Vinohrady bietet Zeichen- und Malkurse für Erwachsene und Kinder an: Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene mit individuellem Zugang unter professioneller Leitung.
www.theater.czwww.theater.cz | Kultur, Theater, Oper
Das Prager Theaterfestival deutscher Sprache findet alljährlich im Herbst statt und ist einer der deutschsprachigen Höhepunkte im Kulturkalender der tschechischen Hauptstadt.

Auch interessant