Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

www.bilingualis.czwww.bilingualis.cz | Pressemitteilungen | 14.6.2017
Das neue Semester startet im September 2017 - Anmeldungen bis 30. Juni möglich

Seit 2012 bietet BILINGUALIS deutsche Sprachkurse für Kinder aus bilingualen Familien an. Der Verein ist aus einer Elterninitiative hervorgegangen.

Spielerisch deutsch sprechen und lernen ist das Motto von BILINGUALIS – vom gemeinsamen Singen, über szenische Spiele und Tänze, Erzählkreise bis hin zur Förderung von Lese- und Schreibkompetenzen. "Die Kinder teilen während der gemeinsamen Stunden miteinander das Abenteuer ihrer Zweisprachigkeit und erleben ihre zweite Muttersprache als Bereicherung und Motivation", betont Lehrerin Ramona Schulz.

"Unsere Kinder wachsen ganz natürlich zweisprachig auf, aber das Deutsche kommt hier im tschechischen Umfeld einfach zu kurz. Außerdem gibt es für diese Kinder, die großteils tschechische Grundschulen besuchen, kein entsprechendes Sprachkursangebot. Diese Lücke wollen wir füllen", erklärt Geschäftsführerin Věra Zemanová.

Die Kurse im Umfang von einer Wochenstunden (60 Min.) finden während des Schuljahres jeweils am Donnerstagnachmittag in den Räumen der ZŠ Korunovační (Korunovační 8, Praha 7 - Letná) statt. Die Kinder werden in kleinen Gruppen von 8 bis 12 Kindern von muttersprachlich deutschen LehrerInnen unterrichtet. Das wöchentliche Angebot ergänzen gemeinsame Veranstaltungen wir Sommerfest, St. Martins-Umzug oder Weihnachtsfeier. Im Angebot des Vereins sind seit zwei Jahren auch zusätzliche Grammatik-Aufbaukurse für jüngere Grundschulkinder, die jeweils am Montag, bzw. Dienstag stattfinden. BILINGUALIS ist nicht gewinnorientiert. Die Teilnehmer zahlen nur die tatsächlichen Kurskosten, derzeit ca. 160,- Kč je Kurseinheit.

BILINGUALIS ist offen für weitere Interessenten – deutschsprachige bilinguale Kinder im Alter von 3 bis 13 Jahren.

Das Wintersemester beginnt am 14. September.
Anmeldungen sind bis Ende Juni möglich.

Weitere Informationen unter: www.bilingualis.cz
Kontakt: info@bilingualis.cz

Anmeldungen – Věra Zemanová GSM: 606330529
Pressekontakt – Thomas Kirschner GSM: 602114500

Autor:
Pressemitteilung von BILINGUALIS o.s. vom 13.6.2017
AnhangGröße
Image icon bilingualis_logo_250x174.jpg11.8 KB

Weitere Nachrichten

tagesschau.detagesschau.de | Presseschau | Rubrik: Politik | 18.12.2021
Zwei Monate nach der Wahl hat Tschechien eine neue Regierung: Präsident Zeman vereidigte das Kabinett von Premier Fiala. Der muss nicht nur nur die Pandemie meistern, sondern auch die Inflation in den... mehr ›
Themen: Regierungsbildung 2021, Petr Fiala
Der StandardDer Standard | Presseschau | Rubrik: Politik | 13.12.2021
Die rechtsliberale Fünfparteienkoalition, die in Tschechien so bald wie möglich die Regierungsgeschäfte übernehmen will, muss sich voraussichtlich noch etwas gedulden: Staatspräsident Miloš Zeman will den... mehr ›
Themen: Regierungsbildung 2021, Miloš Zeman, Außenministerium
tagesschau.detagesschau.de | Presseschau | Rubrik: Politik | 30.11.2021
Tschechien hat nicht nur mit hohen Infektionszahlen zu kämpfen - nun behindert die Pandemie auch den Regierungswechsel. Bei dem erst gestern aus der Klinik entlassenen Präsidenten wurde eine Corona-... mehr ›
Themen: Regierungsbildung 2021, Coronakrise, Coronavirus in Tschechien, Petr Fiala, Miloš Zeman
idowaidowa | Presseschau | Rubrik: Politik | 25.11.2021
Prag. Tschechien ruft wegen steigender Corona-Infektionszahlen erneut den nationalen Notstand aus. Das gab der geschäftsführende Ministerpräsident Andrej Babis nach einer Meldung der Agentur CTK am... mehr ›
Themen: Coronakrise, Coronavirus in Tschechien
RNDRND | Presseschau | Rubrik: Panorama, Gesellschaft | 17.11.2021
Prag. In Tschechien ist die Zahl der täglichen Neuinfektionen auf einen Rekordwert gestiegen. Innerhalb von 24 Stunden gab es 22.479 neue bestätigte Fälle – so viele wie noch nie an einem Tag seit... mehr ›
Themen: Coronavirus in Tschechien, Coronakrise
Bayerischer RundfunkBayerischer Rundfunk | Presseschau | Rubrik: Reise | 17.11.2021
Die Bundesregierung stuft Tschechien seit Sonntag als Corona-Hochrisikogebiet ein. Die Neuerung hat Konsequenzen für den Grenzverkehr. Allerdings: Für Geimpfte und Genesene im sogenannten kleinen... mehr ›
Themen: Coronakrise, Einreisebestimmungen, Kleiner Grenzverkehr, Pendler