Nachrichten

Nachrichten

prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Panorama | 26.11.2014
Staatsunternehmen ehrt das tschechische Genie Jára Cimrman, den Erfinder des kreisrunden Postwertzeichens

Prag - "Genau 174 Jahre und 210 Tage nach Ausgabe der ersten eckigen Briefmarke der Welt, wurde heute die Philatelie in ihren Fundamenten erschüttert und der Welt die erste runde Briefmarke mit einer von 136 möglichen Gestalten des Genies Jára Cimrman vorgestellt."

So beginnt allen ernstes eine heute von der Tschechischen Post herausgegebene Pressemitteilung. 

Jára Cimrman ist eine von den Schauspielern und Zdeněk Svěrák und Ladislav Smoljak erfundene Kunstfigur und als solche bis heute Hauptfigur des Jára-Cimrman-Theaters in Prag, das sich ganz dem Leben und Werk seines Namenspatrons widmet. Die Figur des genialen Multitalents, das zugleich Denker, Erfinder, Weltreisender, Forscher, Wissenschaftler und wer weiß, was noch alles ist, tauchte das erste Mal im Jahr 1966 in einem Radioprogramm auf.

"Während des Sozialismus entwickelte sie sich auch zum Objekt stillen Widerstands und einer Projektionsfläche für damals nicht realisierbare Möglichkeiten der freien Gestaltung des eigenen Lebens. Cimrman wurde dadurch zu einem "virtuellen" Nationalhelden, dessen ebenfalls virtuelle Existenz von zahlreichen Personen und Medien über die Jahre durch Berichte über fiktive Ereignisse aus seinem Leben immer weitergepflegt und -entwickelt wurde", erläutert Wikipedia das weitere sonderbare Eigenleben der Kunstfigur.

Das Staatsunternehmen Česka pošta haben jedenfalls "Cimrmanologen" gekapert, wie der weitere Text der Pressemitteilung zum Hintergrund der runden Briefmarken eindeutig beweist:

"Jára Cimrman lernte als Lehrer in der Haličer Siedlung Struk die Tochter Erika T. des örtlichen Postmeisters kennen. Diese wurde umgehend Cimrmans Freundin und allmählich auch Protokollantin seiner Gedanken und Grundsätze. Dank der Aufzeichnungen von Erika T. wissen wir, dass Jára Cimrman der k.u.k Post seinen Entwurf der Organisation des Postdienstes anbot, wobei zum Transport von Eilsendungen die Feldartillerie verwendet wurde. Vorteil dieser Neuerung war, dass die Sendung innerhalb weniger Sekunden an der jeweiligen Adresse war. Ein Nachteil war, dass die Adressaten dabei weniger wurden. Auf Antrag der Bevölkerung von Halič wurde daher dieser Dienst wieder eingestellt. Inspiriert von dem runden Poststempel hatte Jára Cimrman für diese Eilsendungen eine kreisrunde Biefmarke entworfen."

Tatsächlich werden die selbstklebenden runden Briefmarken im Bierdeckeldesign in Tschechien ab heute in zwei Ausführungen herausgegeben.

Die Variante Z mit dem Nominalwert 30 Kronen und die Variante A mit einem Nominalwert von 13 Kronen für innerstaatliche Standardbriefe. Beide Marken ziert dabei eine andere mögliche Gestalt "des größten Tschechen". (nk)

Bildnachweis:
Themen: Česká pošta, Jára Cimrman, Philatelie, runde Briefmarken

Mehr zum Thema

Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Panorama | 30.10.2015
Asymmetrische Briefmarke der Tschechischen Post erscheint in Auflage von vier Millionen Stück
Themen: Philatelie, Česká pošta
prag aktuellprag aktuell | ČT24ČT24 | Rubrik: Politik | 15.04.2014
Verdacht auf Betrug bei Auftragsvergabe
Themen: Česká pošta, Korruption
Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Wirtschaft, Unternehmen | 25.02.2014
Staatsunternehmen will Verluste aus dem Briefgeschäft auffangen
Themen: Česká pošta, Zigaretten

Seitenblick

www.lidice-memorial.czwww.lidice-memorial.cz | Tourismus, Sehenswürdigkeiten
Die Gedenkstätte Lidice ist ein einzigartiges Ensemble aus modernem Museum, Park, Kunstgalerie und vor allem Ort der Erinnerung an das Dorf Lidice, das nach dem Heydrich-Attentat 1942 von den Nazis zerstört wurde.

Auch interessant