Nachrichten

Nachrichten

Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Wirtschaft | 20.1.2012
Ausländisches Kapital dominant in Fahrzeugbau, Finanzen und Raffinerie

Prag - In den 19 Jahren seit Bestehen der selbstständigen Tschechischen Republik sind 2,5 Billionen Kronen an ausländischen Direktinvestitionen ins Land geflossen. Das teilte das Tschechische Statistikamt (ČSÚ) am Donnerstag in Prag mit.

Den Höhepunkt erreichten die Zuflüsse danach um die Jahrtausendwende.

Besonders stark vertreten ist ausländisches Kapital im Fahrzeugbau (90 Prozent) und in der petrochemischen Industrie (88 Prozent). Ähnliches gilt auch für das Bank- und Finanzwesen.

In Unternehmen mit ausländischer Mehrheitsbeteiligung waren 2009 landesweit 1,069 Millionen Menschen beschäftigt, fast sechsmal mehr als im Jahr 1995.

Mit Hinblick auf die gesamte Wirtschaftsleistung stieg der Anteil in diesem Zeitraum von 7,3 auf 42,5 Prozent. Was die Gewinne betrifft, erwirtschafteten die Unternehmen ausländischer Unternehmen knapp drei Fünftel aller Gewinne. (gp)

Themen: Auslandsinvestitionen
hashtags:
#Auslandsinvestitionen

Seitenblick

www.biancalipanska.comwww.biancalipanska.com | Sprachenservice, Dienstleistungen
Konsekutiv- und Simultandolmetschen, Übersetzen und Unterricht in Deutsch als Fremdsprache. Bianca Lipanská ist ausgebildete Übersetzerin und Dolmetscherin für die tschechische, englische und deutsche Sprache.
www.ipfm.czwww.ipfm.cz | Wirtschaft, Bildung
Das Institut für Industrie- und Finanzmanagement (IPFM) ist eine internationale postgraduale Bildungseinrichtung (Business School), die qualifizierten Führungs- und Führungsnachwuchskräften mit Berufserfahrung eine qualitativ hochwertige und wissenschaftlich fundierte Weiterqualifikation im Rahmen eines postgradualen und berufsbegleitenden MBA-Studiums anbietet.

Auch interessant