Nachrichten

Nachrichten

Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Sport, Fußball | 30.8.2007
Spieler von Sparta Prag sorgt mit Hitlergruß für Erstliga-Skanda

Prag - Nach fünf vergeblichen Anläufen hat es Slavia Praha gestern endlich geschafft: Der tschechische Fußball-Erstligist spielt in dieser Saison in der Champions League.

Das Team von Trainer Karel Jarolím besiegte Ajax Amsterdam völlig überraschend, aber verdient auch im Rückspiel auf dem eigenen Platz mit 2:1.

Gestern schoss die beiden entscheidenden Tore Slavia-Stürmer Stanislav Vlček. Für Slavia ist es der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte - verbunden mit satten Geldprämien für Spieler und Verein.

Lokalrivale und Rekordmeister Sparta Praha verpasste dagegen mit zwei Niederlagen gegen Arsenal London (3:0/2:0) die Chance auf einen Aufstieg in die Champions League.

Stattdessen bringt ein handfester Skandal den tschechischen Rekordmeister in die Schlagzeilen: Pavel Horváth, Mittelfeldspieler von Sparta Praha, soll beim Spiel gegen Viktoria Žižkov am vergangenen Samstag vor Fans wiederholt einen Hitlergruß gemacht haben. Das bestätigen nicht nur Zeugenaussagen, sondern darauf deuten auch Fernsehbilder hin.

Mit dem Fall wird sich heute die Disziplinarkommission des Fußballverbandes beschäftigen. Horváth droht eine Strafe. Er selbst behauptet allerdings, seine Geste sei missgedeutet worden, er habe keinen Hitlergruß gemacht. (nk/gp)

Themen: Slavia Prag, Sparta Praha, Champions League, Pavel Horváth
hashtags:
#SlaviaPrag, #SpartaPraha, #ChampionsLeague, #PavelHorváth

Seitenblick

www.canadian.czwww.canadian.cz | Dienstleistungen, Gesundheit
Das Canadian Medical Care (CMC) ist eine Privatklinik, die weit über den Standard hinaus gehende ärztliche Dienste anbietet. Ärzte und Personal sind dabei auf in Prag lebende Ausländer eingestellt.
www.strahovskyklaster.czwww.strahovskyklaster.cz | Tourismus, Sehenswürdigkeiten
Bestandteil des Prager Prämonstratenserklosters Strahov ist schon seit dem Mittelalter die Klosterbibliothek. Im Kloster wurden seit jeher alte Schriften abgeschrieben und auch übersetzt und dem Skriptorium ist es zu verdanken, dass viele antike Schriften bis heute überliefert sind.

Auch interessant