Nachrichten

Nachrichten

Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Politik | 23.1.2006
Streit entzündet sich am ehemaligen Roma-Konzentrationslager Lety

Lety/Prag - Im südböhmischen Lety ist es am Rande einer Kundgebung der rechtsextremen tschechischen Nationalpartei (NS) am Samstag Vormittag zu einem Handgemenge mit Menschenrechtsaktivisten gekommen.

Zwei Gegendemonstranten - darunter der Roma-Aktivist Markus Pape - wurden von der Polizei vorübergehend festgenommen, weil sie die NS-Kundgebung „verbal gestört“ hätten, wie tschechische Medien berichten.

Hintergrund für die Auseinandersetzung war eine Aktion der im Parlament nicht vertretenen Nationalpartei auf dem Gelände eines ehemaligen Roma-Konzentrationslagers.

Etwa 40 NS-Anhänger gedachten in Lety "aller Patrioten, die ihr Leben für die Verteidigung des Vaterlandes und des Volkes geopfert haben“. Gleichzeitig leugneten die Extremisten die Existenz des ehemaligen Konzentrationslagers. Bei den Inhaftierten habe es sich unter anderem um „antisoziale Elemente“ gehandelt, so ein NS-Mitglied.

Ursprünglich hatte die Partei einen „Gedenkstein“ mit der Aufschrift „Den Opfern“ enthüllen wollen. Auf Druck der öffentlichen Meinung hatten Behörden des südböhmischen Ortes den vier Tonnen schweren Felsquader aber am Donnerstag Abend entfernen lassen. In dem nationalsozialistischen Lager in Lety waren 1942 und 1943 etwa 1.300 Sinti und Roma interniert worden, von denen 326 ums Leben kamen. Mehr als die Hälfte waren Kinder. Mehrere hundert Häftlinge wurden von Lety nach Auschwitz verschleppt und dort ermordet.

Etwa 20 Vertreter von Roma-Organisationen und Menschenrechtsaktivisten demonstrierten gegen die NS-Kundgebung. Svatopluk Karásek, Menschenrechtsbeauftragter der Regierung, verurteilte die Aktion der Extremisten: „Diese Ort eignet sich nicht für Provokationen. Die Opfer verdienen ein ehrendes Andenken.“
(gp/nk)

Themen: Roma-KZ Lety u Písku, Holocaust-Gedenken, Roma, Markus Pape, Svatopluk Karásek
hashtags:
#RomaKzLetyUPísku, #HolocaustGedenken, #Roma, #MarkusPape, #SvatoplukKarásek

Seitenblick

www.stifter-centrum.infowww.stifter-centrum.info | Bildung, Kultur
Verständnis füreinander und Verständigung miteinander - diesen Zielen dient das "Centrum Adalberta Stiftera / Adalbert-Stifter-Zentrum". Es bietet Seminare, Kurse, Lehrgänge und Bildungswochen zu Themen der tschechisch-deutsch-österreichischen Beziehungen in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft an.
www.taborcz.euwww.taborcz.eu, www.visittabor.euwww.visittabor.eu | Tourismus, Sehenswürdigkeiten
Die Stadt Tábor gehört dank ihrer langen Geschichte, ihrer architektonischen Sehenswürdigkeiten und der interessanten Lage zu den touristisch sehr attraktiven Orten in der Tschechischen Republik. Tábor ist heute die zweitgrößte Stadt Südböhmens und zu einem wirtschaftlichen und kulturellen Zentrum der Region geworden.

Auch interessant