Nachrichten

Nachrichten

Tschechien OnlineTschechien Online | 31.10.2016
Das tschechische Bildungssystem

Prag - Tschechien blickt auf eine lange Bildungstradition zurück. Bereits im Jahr 1774 wurde die Schulpflicht eingeführt.

Jede Schule Tschechiens verfolgt ein eigenes Ausbildungsprogramm. Im Gegensatz zu Deutschland, wo jedes Bundesland eigene Lehrpläne, Schulbücher und Ferienordnungen hat, richten sich tschechische Schulen aber nach einem allgemeingültigen Rahmenbildungsprogramm und passen dies dem Umfang der Ausbildung des jeweiligen Schultyps an.

Kindergarten

In Tschechien beginnt das Bildungswesen mit dem Kindergarten. Ebenso wie in Deutschland ist der Besuch freiwillig. Während hierzulande die Kindertagesstätten einem Betreuungsangebot gleichen, haben sie im Nachbarstaat die Funktion einer Vorschule inne. Sie sollen die psychische, soziale und physische Entwicklung der 3 bis 6 Jährigen unterstützen und den Grundstein für deren weitere Bildung legen.

Grundschule

Hier besteht eine 9 jährige Schulpflicht. Eingeteilt wird sie in die

  • 1. Stufe, also die Klassenstufen 1 bis 5 und in die
  • 2. Stufe, Klassenstufe 6 bis 9.

Die erste Stufe umfasst dabei 22 bis 25 wöchentliche Unterrichtsstunden verteilt auf 5 Tage und in der 2. Stufe 27 bis 30. Nach Abschluss der Grundschulzeit erhalten die Schüler den Grundausbildungsabschluss.

Weiterführende Schulen

Um in Tschechien die Schulbildung in Form einer weiterführenden Schule fortzusetzen, müssen die Schüler zunächst ein Auswahlverfahren durchlaufen. Über die Aufnahme entscheidet dann letztendlich der Schulleiter.

  • Gymnasium

Im Allgemeinen umfasst das Gymnasium eine Zeit von 4 Jahren, direkt im Anschluss an die Grundschule. Da es aber auch möglich ist, von der Grundschule am Ende der ersten Stufe (also nach dem 5. Jahrgang) und nach dem 7. Jahrgang auf die weiterführende Schule zu wechseln, kann die Dauer auch zwischen 6 oder 8 Jahren variieren.

Im Laufe der Jahre wird den Schülern die mittlere Allgemeinbildung zuteil und nach der Abschlussprüfung erhalten sie ihr Matura.

  • Berufsoberschule

Eine andere Form der weiterführenden Schulen ist die Berufsoberschule. Auch diese geht 4 Jahre und endet mit der Erlangung der Matura. Es gibt aber auch eine praktische Fachmittelschule, bei der der Umfang nur 2 bis 3 Jahre umfasst. Diese Schulart ist sehr praxisorientiert und ermöglicht den Schülern 40% allgemeinbildende Fächer, 60% fachkundige Fächer und verschiedene Praktika.

  • Berufsfachschule

Endet normalerweise nach 3 Jahren mit dem Erhalt des Facharbeiterbriefes. Diese Schulform dient zur Akquisition der manuellen Fähigkeiten. Mit einem Jahr Verlängerung kann auch hier die Matura erreicht werden und die damit verbundenen höheren Fachqualifikationen.

  • Konservatorium

Bei dem Konservatorium handelt es sich um eine eigenständige Schulart, die die Fähig- und Fertigkeiten, die sowohl an der Grundschule als auch an der Kunst- und Musikschule erworben wurden, fördert. Weiterhin bereitet sie die Schüler und Schülerinnen auf künstlerische Tätigkeiten vor.

  • Kunst- und Musikschule

Hier erfolgt die Grundausbildung einzelner künstlerischer Gebiete der Lernenden.

Vergleich zu Deutschland

Das Schulsystem in Tschechien ist relativ komplex, da es, gerade im Bereich weiterführende Schulen, für Außenstehende recht unübersichtlich ist. Dabei unterscheidet es sich in vielen Punkten vom deutschen Schulsystem.

 

Deutschland

Tschechien

Kindergarten

3 bis 6 Jährige

Freiwillig, in Tschechien für Kinder ab dem 5. Lebensjahr Pflicht (Vorschüler)

Gebühren von 0 bis vierstellige Beträge, oft gestaffelt nach Kinderzahl und Einkommen

Kostenlos, max. 30% der Betriebskosten

Schulpflicht

9 Jahre

Notenvergabe

1 (sehr gut) bis 6 (ungenügend)

1 (sehr gut) bis 5 (ungenügend)

Grundschule

Dauer: 4 Jahre

Dauer: bis zu 9 Jahren

  1. Stufe: Klasse 1-5
  2. Stufe: Klasse 6-9

 

Grundschulausbildungsabschluss

Hauptschule

Dauer: 5 Jahre

 

Hauptschulabschluss

  1.  

Realschule

Dauer: 6 Jahre

 

Mittlere Reife

  1.  

Gymnasium

Dauer: 8 Jahre

 

Abitur / Allgemeine Hochschulreife

Dauer:

8 Jahre: wenn direkt nach 1. Stufe Grundschule

6 Jahre: wenn ab 7. Klasse

4 Jahre: wenn im Anschluss an Grundschule

 

Matura (Abitur)

Berufsoberschule

Mind. 2 Jahre

Voraussetzung ist entweder eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein Realschulabschluss und Berufspraxis

 

Fachabitur / Fachhochschulreife

 

Dauer:

3 Jahre

Facharbeiterbrief

 

4 Jahre

Matura (Abitur)

Berufsfachschule (Lehre/Ausbildung)

In Deutschland ist das die Lehre nach der Schule.

Dauer:

In der Regel 2 Jahre

Oder

4 Jahre

Abschluss: höhere Fachqualifikation

Konservatorium

  1.  

Künstlerisch ausgelegt

Abschluss: Matura (Abitur) oder als Fachhochschulausbildung das Absolutorium

         

Dieser Text entstand mit freundlicher Unterstützung von schulranzen.net. (dap)

Themen: Schule
hashtags:

Seitenblick

www.bilingualis.czwww.bilingualis.cz | Sprachenservice, Bildung
Deutsch als zweite Muttersprache spielerisch erleben und erlernen: Seit 2012 bietet die Prager Elterninitiative wöchentliche Sprachkurse für bilingual deutschsprachige Kinder zwischen drei und 13 Jahren an.

Auch interessant