Nachrichten

Nachrichten

Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Wirtschaft | 31.10.2011
Im nächsten Jahr könnte das Wachstum unter ein Prozent rutschen

Prag - Tschechiens Wirtschaft wird nächstes Jahr im besten Falle um einen Prozentpunkt wachsen. Dies geht aus der aktuellen makroökonomischen Prognose des tschechischen Finanzministeriums hervor, die heute in Prag veröffentlicht wurde.

Für das laufende Jahr rechnet die Analyse mit einem Wachstum von 2,1 Prozent.

Die neuen Schätzungen stellen gegenüber der vorangegangenen Prognose eine deutliche Verschlechterung dar. Noch im Juli hatte das Finanzministerium für 2012 ein Plus von 2,5 Prozent vorausgesagt.

Finanzminister Miroslav Kalousek geht aufgrund der schwächeren Wirtschaftsleistung für das kommende Jahr von Steuerausfällen in Höhe von 18 Milliarden Kronen (rund 750 Millionen Euro) aus.

Nach seiner Darstellung spiegele die erwartete Entwicklung in Tschechien die geänderten makroökonomischen Eckdaten, die unlängst von der deutschen Regierung vorgestellt wurden. In Deutschland, von dessen Wirtschaft die Exportnation Tschechien stark abhängig ist, soll sich das Wachstum 2011 auf unter ein Prozent abschwächen.

Mit Hinblick auf die Verbraucherpreise rechnet die neue makroökonomische Prognose für das laufende Jahr mit einem Anstieg von 1,9 Prozent. Im kommenden Jahr könnte die Inflation 3,2 Prozent erreichen, unter anderem bedingt durch die Anhebung der Mehrwertsteuer. (gp)

Themen: Wirtschaftswachstum, Konjunktur

Seitenblick

www.biancalipanska.comwww.biancalipanska.com | Sprachenservice, Dienstleistungen
Konsekutiv- und Simultandolmetschen, Übersetzen und Unterricht in Deutsch als Fremdsprache. Bianca Lipanská ist ausgebildete Übersetzerin und Dolmetscherin für die tschechische, englische und deutsche Sprache.
www.firemniparnik.czwww.firemniparnik.cz | Tourismus, Gastronomie
Prag einmal aus anderer Perspektive erleben: nämlich bei einer privaten Party oder einer Firmenveranstaltung von einem Flussdampfer von der Moldau aus.

Auch interessant