Bohem Prague Hotel

Nachrichten

Nachrichten

Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Panorama | 10.9.2005
Einstellung des Formats wird offenbar nicht erwogen

Prag - Die Reality-Show Big Brother, die im August erstmals in Tschechien auf dem führenden Privatsender TV Nova anlief, sehen sich immer weniger Zuschauer an.

Während das etwas früher gestartete Konkurrenzprojekt VyVolení (R(A)usgewählt) auf dem Privatsender Prima praktisch täglich Rekorde bricht, hat es Marktführer TV Nova mit Big Brother am Donnerstag nicht einmal unter die acht meistgesehenen Sendungen geschafft.

Beide in direkter Konkurrenz zeitgleich ausgestrahlte Reality-Shows haben am vergangenen Donnerstag Rekorde bei der Einschaltquote gebrochen. Während allerdings VyVolení auf Prima 1,9 Millionen Zuschauer verfolgten, was die meisten Zuschauer seit Start des Projektes Mitte August sind, verzeichnete Big Brother das geringste Zuschauerinteresse seit dem letzten Augustwochenende, als Nova mit der Ausstrahlung begann.

Am Donnerstag sahen nur 659 000 Zuschauer Big Brother, also fast dreimal weniger als VyVolení, womit die Sendung nur auf dem neunten Platz der meistgesehenen Sendungen lag. Dies geht aus einer Reichweitenanalyse der Gesellschaft ATO-Mediaresearch hervor, die vom Internetserver Novinky.cz veröffentlicht wurde.

Gleichzeitig verschob Prima erneut die Grenze seines Rekordanteils von der Prime Time noch weiter auch in die Zeit des ganzen Tages. Der ganztägige Anteil erreichte nach Angaben von Prima 32,22 Prozent. Den eigenen Rekord hat Prima somit in kurzer Zeit nun schon mehrere Male gebrochen.

Prima und TV Nova hatten die Reality-Shows als Flaggschiffe für ihr Sendeschema im Herbst konzipiert.

Brothers and Sisters - Sex, Bodybuilding, Motorräder, Porno

Schlagzeilen macht Big Brother in Tschechien aber nicht nur wegen des für die Macher enttäuschend geringen Zuschauerinteresses. Schlagzeilen in den Boulevard-Medien macht auch die Vergangenheit einiger Bewohner des Big Brother-Hauses.

Einer der Bewohner wurde als Darsteller in Gay-Pornos geoutet, der in der schwulen Szene unter dem Künstlernamen Tommy Hansen Star-Status genießt. Wegen seines Gastspiels in einem Werbespot des deutschen Molkereikonzerns Müller-Milch muss nun der Joghurt-Hersteller Spott und Häme über sich ergehen lassen.

Eine weitere Bewohnerin arbeitet nach eigenen Angaben hauptberuflich im Bereich „erotischer Live-Chat“.

Schon bei der großen Gala-Show zum Einzug in das Big Brother-Haus hatten viele der Kandidaten in den eingespielten Trailern „Sex“ als einen der wichtigsten Bestandteile ihres Lebens oder als Hobbys angegeben.

So findet man "Sex" in einem der Kandidaten-Profile unter "Sport", bei einem weiteren laufen "Swinger Partys" unter "Kultur". Einige der Kandidaten betreiben zudem leidenschaftlich Bodybuilding und Kampfsport, einer ist Motorradfan und aktiver Biker, auf den angeblich draußen zwei Geliebte warten.

Beobachter halten gerade die Auswahl der Bewohner bei Big Brother für einen der Gründe des Fehlstarts in Tschechien. Zu augenscheinlich habe TV Nova auf das ansonsten bewährte Motto „Sex sells“ gesetzt und dabei eine Truppe zusammengestellt, die den Eindruck entstehen lassen kann, man habe einen Teil der Bewohner direkt aus dem Rotlicht-Milieu oder in der Erotik-Branche rekrutiert.

Porno-Darsteller – ein Dauerproblem bei TV Nova

Hat es TV Nova als kommerzieller Fernsehsender zur Marktführerschaft auch und gerade wegen seiner Erotik-Programme und Softpornos gebracht, mit denen der Sender Tschechien in den 90er Jahren überflutete, so werden andererseits Darsteller dieser Branche für den Sender immer wieder zu einem unkalkulierbaren Problem.

So hatte Nova im vergangenen Jahr die Reality-Show Milionový pár (Das Millionen-Paar) vorzeitig eingestellt, als sich herausstellte, dass die Favoritin für das vom Publikum zu bestimmende Traum-Hochzeitspaar als professionelle Darstellerin in Porno-Filmen gearbeitet hatte.

Und kurz darauf, im November 2004, hatte sich Nova nach nur wenigen Tagen vom neuen Moderator der Fortsetzung des Wettbewerbs Tschechien sucht den SuperStar2, Robert Ripa, getrennt, weil er in der Vergangenheit in einer Stripformation aufgetreten war.

In einem Interview mit der in Prag erscheinenden Tageszeitung Lidové noviny verteidigte die Big Brother-Produzentin, Lenka Hornová, die Auswahl der Kandidaten und sagte, Pläne zur Einstellung des Formats wie bei der Sendung Milionový pár gebe es nicht.

„Hier handelt es sich um eine Reality-Show, das ist das Leben. Die Leute gewinnen das Geld dafür, wie sie sind. Dort hätten das Geld für die Romantik bekommen, für Liebe. Und es sah so aus, als würde eine Porno-Darstellerin gewinnen. Das war schlecht“, so Hornová.

Zwei neue Kandidaten: Cholerikerin und dominanter Mann

Als Reaktion auf die sinkende Popularität bei den Zuschauern hat sich Nova entschlossen, zwei neue Mitbewohner in das Haus einziehen zu lassen. Nach Angaben des Senders handelt es sich um eine etwas cholerische 22-jährige Friseurin aus Ostrava, die von sich selbst behauptet: "Ich habe die Neigung dominant zu sein. Meine schlechtesten Eigenschaften sind Hass und Rachsucht. Sex ist nichts."

Der männliche Teil der Bewohnerschaft soll um einen 23-jährigen Webdesigner aus Otrokovice verstärkt werden. (nk)

Themen: Reality-Shows, Big Brother, TV Nova

Mehr zum Thema

Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Kultur | 3.05.2006
TV-Sender Prima hat Erfolg mit Klage gegen Verdikt des RRTV
Themen: TV Prima, Reality-Shows, Justiz, Medien
Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Panorama | 11.01.2006
Trojovskýs geplante Erotik-Sendung: "prickelnd, provozierend bis obszön"
Themen: Filip Trojovský, Reality-Shows, Big Brother, Fernsehen
Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Kultur | 4.01.2006
Prima sieht keine Gefährdung von Kindern durch Reality-Show
Themen: Reality-Shows, TV Prima, Justiz, Medien
Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Panorama | 21.12.2005
Müller-Milch-Gay Porno-Star unterliegt David Šín alias Shrek
Themen: Reality-Shows, Big Brother, Leoš Mareš, TV Nova

Seitenblick

www.lidice-memorial.czwww.lidice-memorial.cz | Tourismus, Sehenswürdigkeiten
Die Gedenkstätte Lidice ist ein einzigartiges Ensemble aus modernem Museum, Park, Kunstgalerie und vor allem Ort der Erinnerung an das Dorf Lidice, das nach dem Heydrich-Attentat 1942 von den Nazis zerstört wurde.

Auch interessant