Nachrichten

Nachrichten

Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Politik, Panorama, Kriminalität | 20.3.2006
Besucher von Erotikklubs und Bordellen sollen mit Polizei zusammenarbeiten

Prag - Tschechien will im Mai eine große Kampagne gegen Frauenhandel und Prostitution starten.

Besucher von Erotikklubs und Bordellen sollen darauf aufmerksam gemacht werden, dass sie mit ihrem Verhalten möglicherweise indirekt schwere Verbrechen unterstützen, berichtet die Tageszeitung Mladá fronta Dnes (Prag).

Außerdem sollen die Männer motiviert werden, es der Polizei zu melden, wenn sie den Eindruck haben, eine Frau werde zur Prostitution gezwungen. Dafür will das Prager Innenministerium eine anonyme Telefonleitung einrichten.

„Wir hoffen, dass uns einige Klienten auf diese Weise auf Fälle von Menschenhandel aufmerksam machen“, so Lucie Sládková von der Internationalen Organisation für Migration, die die Kampagne in Zusammenarbeit mit dem Innenministerium vorbereitet. (nk/gp)

Themen: Menschenhandel, Prostitution

Mehr zum Thema

prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Kriminalität | 19.09.2013
Minderjährige Tochter zur Prosititution gezwungen: Gericht in Prag verurteilt Mutter zu fünf Jahren Haft
Themen: Kinderprostitution, Menschenhandel, Justiz
prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Panorama | 17.08.2013
NTV Uganda: Bericht über festgenommenen Tschechen
Ugandischer Nachrichtensender NTV: Tschechischer Staatsangehöriger wollte drei Monate altes Baby außer Landes bringen
Themen: Menschenhandel, Adoption, Babys, Uganda

Seitenblick

www.ipfm.czwww.ipfm.cz | Wirtschaft, Bildung
Das Institut für Industrie- und Finanzmanagement (IPFM) ist eine internationale postgraduale Bildungseinrichtung (Business School), die qualifizierten Führungs- und Führungsnachwuchskräften mit Berufserfahrung eine qualitativ hochwertige und wissenschaftlich fundierte Weiterqualifikation im Rahmen eines postgradualen und berufsbegleitenden MBA-Studiums anbietet.
www.lidice-memorial.czwww.lidice-memorial.cz | Tourismus, Sehenswürdigkeiten
Die Gedenkstätte Lidice ist ein einzigartiges Ensemble aus modernem Museum, Park, Kunstgalerie und vor allem Ort der Erinnerung an das Dorf Lidice, das nach dem Heydrich-Attentat 1942 von den Nazis zerstört wurde.

Auch interessant