Nachrichten

Nachrichten

Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Panorama, Gesellschaft | 10.2.2006
Kommunen dürfen Verkauf von Pornoheften und Erotikmagazinen an Kiosken verbieten

Prag - Nach einer Entscheidung des Verfassungsgerichts dürfen Kommunen den Verkauf pornografischer Magazine an Kiosken grundsätzlich verbieten.

Die Richter hatten über die Beschwerde eines Kioskbesitzers aus Prag zu entscheiden, dem der Magistrat der Hauptstadt den Handel mit Porno-Zeitschriften untersagt hatte.

Die Richter sahen in dem Verbot allerdings keine Beeinträchtigung eines Grundrechts. Es bestehe ein großer Unterschied darin, ob Porno-Hefte am Kiosk oder in einem "festen Gebäude" verkauft würden, so ein Gerichtssprecher. In den historischen Stadtkernen wirke es "nicht sehr kultiviert", wenn Kioske mit ausgestellten Porno-Magazinen werben würden.

Einige Städte, darunter Brünn, kündigten bereits an, dass sie auf Grundlage des gestrigen Urteils eine strengere Handhabe für die Zukunft überprüfen lassen wollten. (nk/gp)

Themen: Medien, Verfassungsgericht, Justiz

Seitenblick

www.amadito.comwww.amadito.com | Einkaufen, Buchhandlungen
Der Kinderbuchladen hält eine große Auswahl an Kinder- und Jugendbüchern in Deutsch, Englisch und Französisch bereit. Hier finden zudem regelmäßig Veranstaltungen in verschiedenen Sprachen statt, wie zum Beispiel Vorlesestunden, Bastelnachmittage oder deutschsprachige Kurse für Kinder.
www.kidscompany-praha.euwww.kidscompany-praha.eu | Bildung
Der Schwerpunkt des Kindergartens liegt in der zweisprachigen Entwicklungsbegleitung der Kinder. Der Kindergarten befindet sich in einer Villa in Prag-Vinohrady und ist jeden Tag von 7.30 bis 18.00 Uhr geöffnet, auch in den Schulferien.

Auch interessant