Nachrichten

Nachrichten

Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Panorama, Gesellschaft | 18.3.2014
CEORG-Umfrage in Tschechien, Polen, Ungarn und der Slowakei

Prag - Die umfassenden gesellschaftlichen Änderungen nach der Wende im Jahr 1989 werden von der Mehrheit der Menschen im östlichen Mitteleuropa insgesamt positiv beurteilt.

Das geht aus einer Meinungsumfrage von CEORG (Central European Opinion Research Group) in den Visegrád-Staaten Tschechien, Polen, Slowakei und Ungarn hervor, die die Agentur CVVM am Dienstag in Prag veröffentlicht hat.

Besonders zufrieden mit der Entwicklung der zurückliegenden 25 Jahre zeigen sich danach die Polen, die zu 71 Prozent ein positives Urteil fällten. Auch in Tschechien war der entsprechende Anteil mit 63 Prozent relativ hoch.

In der Slowakei äußerte sich etwas mehr als die Hälfte der Befragten (53 Prozent) positiv. Nur in Ungarn lag der Anteil der Zufriedenen knapp unter 50 Prozent.

Eher negativ beurteilen die Entwicklung nach der Wende Menschen mit niedrigerem Einkommen und geringerer Schulbildung. Deutlich kritischer zeigten sich in Tschechien vor allem Wähler von Parteien des linken Spektrums, wie die Umfrage ergab. (gp)

Themen: Meinungsumfragen
hashtags:
#Meinungsumfragen

Seitenblick

www.kidscompany-praha.euwww.kidscompany-praha.eu | Bildung
Der Schwerpunkt des Kindergartens liegt in der zweisprachigen Entwicklungsbegleitung der Kinder. Der Kindergarten befindet sich in einer Villa in Prag-Vinohrady und ist jeden Tag von 7.30 bis 18.00 Uhr geöffnet, auch in den Schulferien.
www.evprag.cz www.evprag.cz | Gesellschaft
Die Gemeinde zählt etwa 140 deutschsprachige Mitglieder unterschiedlicher Nationalitäten und Bekenntnisse, die zeitweise oder dauerhaft in Prag leben. Ein Schwerpunkt der Aktivitäten ist die Arbeit mit Familien und Kindern. Die Gottesdienste finden sonntags in der Kirche St. Martin in der Mauer statt.

Auch interessant