Nachrichten

Nachrichten

Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Panorama, Kriminalität | 24.9.2006
Unter besonderem Schutz stehen Metro, Flughafen, Hauptbahnhof und jüdische Einrichtungen

Prag - Aus Angst vor Terroranschlägen haben die tschechischen Behörden die Sicherheitsvorkehrungen in Prag verschärft. Unter besonderem Schutz stehen das U-Bahn-System, der Flughafen, Hauptbahnhof und Einrichtungen der jüdischen Gemeinde.

Die Sondermaßnahmen gelten seit dem frühen Samstagmorgen und stehen nach Presseberichten im Zusammenhang mit der Festnahme von vier Verdächtigen am Freitag in Norwegen. Die Männer sollen Anschläge auf die Botschaften der USA und Israels in Oslo geplant haben.

Hinweise auf Attentatspläne auf so genannte "weiche Ziele" in Prag hatten die Behörden bereits vor zwei Wochen erhalten. Zeitlich sollten die Anschläge auf das jüdische Neujahrsfest Rosch ha-Schana fallen, das dieses Jahr am 22. und 23. September gefeiert wurde, wie der Online-Dienst Novinky.cz (Prag) berichtet. (gp/nk)

Themen: Terrorgefahr, Terrorismus, innere Sicherheit, Prag

Seitenblick

www.historic-centre-apartments-prague.comwww.historic-centre-apartments-prague.com | Unterkünfte, Appartements, Ferienwohnungen
Die Appartements befinden sich direkt in der Prager Altstadt entlang des historischen Königswegs, unweit von Karlsbrücke und Altstädter Ring, und bieten komfortable Unterkunft zu erschwinglichen Preisen im Zentrum der tschechischen Hauptstadt.
www.lidice-memorial.czwww.lidice-memorial.cz | Tourismus, Sehenswürdigkeiten
Die Gedenkstätte Lidice ist ein einzigartiges Ensemble aus modernem Museum, Park, Kunstgalerie und vor allem Ort der Erinnerung an das Dorf Lidice, das nach dem Heydrich-Attentat 1942 von den Nazis zerstört wurde.

Auch interessant