Nachrichten

Nachrichten

prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Politik | 8.2.2017
Christdemokrat verdient mehr als der Premier oder der Staatspräsident

Prag - Der christdemokratische Politiker Jiří Čunek ist derzeit der am besten aus öffentlichen Kassen bezahlte Politiker Tschechiens. 

Ämterhäufung macht es möglich: Als Bürgermeister, Landeshauptmann und Senator  kommt der Politiker auf rund 300.000 Kronen (rund 11.100 Euro) monatlich, so die Berechnung der Tageszeitung Mladá fonta Dnes (Prag). 

Das ist im internationalen Vergleich, vielleicht nicht einmal besonders viel, aber immerhin mehr Geld als es dem tschechischen Premier oder dem Staatspräsidenten für ihre Funktionen zustehen. 

Jiří Čunek bezieht derzeit drei Gehälter: Als Bürgermeister der Stadt Vsetín (62.000 Kronen), als Landeshauptmann der Region Zlín (90.000 Kronen) und als Senator in Prag (135.000 Kronen) kommt er so auf knapp 300.000 Kronen monatlich.   

Bereits vor einigen Monaten hatte der Politiker zwar angekündigt, seine Funktion als Bürgermeister aufgeben zu wollen, bislang steht dieser Schritt jedoch noch aus, 

"Wenn es nach mir gegangen wäre, wäre ich schon im November zurückgetreten. Es gibt aber großen Druck auf mich, dass ich bleibe. Im Januar ist es nicht gelungen, die Projekte zu Ende zu bringen, an die große Investitionsaktionen in den kommenden Jahren gebunden sind", zitiert das Blatt den Politiker. 

Čunek hatte im vergangenen Jahrzehnt in seiner Funktion als Bürgermeister der Stadt Vsetín international wegen einer umstrittenen Roma-Umsiedlung für Schlagzeilen gesorgt. Als Minister für Regionalentwicklung in der Regierung Topolánek stand er wegen gegen ihn erhobener Korruptionsvorwürfe sowie dem Verdacht, Sozialleistungen missbräuchlich bezogen zu haben, unter starkem Druck, musste zurücktreten, konnte aber später wieder in seine Regierungsämter zurückkehren, da die Vorwürfe gegen ihn nicht zu beweisen waren.

Der meistverdienende tschechische Politiker ist entgegen dem Zeitungsbericht selbstverständlich allerdings gar nicht Čunek, sondern Finanzminister Andrej Babiš. Der ist nämlich nicht nur Minister, sondern auch Milliardär und Eigentümer des Agrar- und Lebensmittelkonzerns Agrofert sowie eines Medienimperiums, zu dem auch die Zeitung Mladá fronta Dnes gehört.

Allerdings: Das meiste Geld verdient der Finanzminister tatsächlich nicht als Minister, sondern allenfalls - wie politische Gegner und Kritiker monieren - (auch) dank seiner Position als Minister. (nk)

Themen: Jiří Čunek, Politiker
hashtags:
#JiříČunek, #Politiker

Mehr zum Thema

Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Politik | 31.05.2009
Ex-Finanzminister Kalousek verlässt die Partei
Themen: Cyril Svoboda, KDU-ČSL, Jiří Čunek, Miroslav Kalousek, TOP 09
Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Politik | 19.04.2009
Finanzminister Kalousek denkt über Parteigründung nach
Themen: politische Parteien, Miroslav Kalousek, Jiří Čunek, KDU-ČSL
Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Politik | 12.01.2009
Nachfolger der scheidenden Minister stehen noch nicht fest
Themen: Mirek Topolánek, Jiří Čunek, Aleš Řebíček, Tomáš Julínek
Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Politik | 12.01.2009
Jiří Čuneks Posten sollen Cyril Svoboda und Vlasta Parkanová übernehmen
Themen: Jiří Čunek, KDU-ČSL, Cyril Svoboda
Tschechien OnlineTschechien Online | Rubrik: Politik | 7.01.2009
Premier Topolánek droht KDU-ČSL mit Ende der Koalition
Themen: Jiří Čunek

Seitenblick

www.ipfm.czwww.ipfm.cz | Wirtschaft, Bildung
Das Institut für Industrie- und Finanzmanagement (IPFM) ist eine internationale postgraduale Bildungseinrichtung (Business School), die qualifizierten Führungs- und Führungsnachwuchskräften mit Berufserfahrung eine qualitativ hochwertige und wissenschaftlich fundierte Weiterqualifikation im Rahmen eines postgradualen und berufsbegleitenden MBA-Studiums anbietet.
www.pension-wunsch.czwww.pension-wunsch.cz | Unterkünfte, Pensionen
Familienpension mit Tradition in der Militärfestung Josefov: Die Pension Wunsch liegt am Marktplatz der Festung Josefov, deren Geschichte bis in das 18. Jahrhundert zurückreicht, etwa 20 Kilometer nördlich von Hradec Králové.

Auch interessant