Bohem Prague Hotel

Blogs

Blogs

Blogs-Autoren

| | Panorama | 26.2.2008

Wie es ist, Franzosen Deutsch beizubringen

Interkulturelle Kommunikation Teil 1

Heute Abend haben wir in unserer Wohnung den Abschied von zwei französischen Erasmus-Studentinnen gefeiert. Natürlich gab es wieder Crèpes! Und Quiche Lorraine… Dazu natürlich Wein, was sonst, wenn fast ausschließlich Franzosen zu Gast sind?

Ich habe meinem französischen Mitbewohner den Ausdruck “Guten Abend” beigebracht, damit er die anderen deutschen Gäste angemessen begrüßen kann. Er empfing sie jedoch mit den Worten “Gute Nacht”, die er wohl von meiner deutschen Vormieterin gelernt hat.

Eine andere Französin hatte auch zwei deutsche Sätze gelernt: “Ich bin glücklich, dass du da bist!” und “Ich habe keine Erbsen mehr!”. Klar, das ist schon ein nützlicher Satz, wenn man mal in Deutschland ist und aus irgendeinem Grund einfach keine Erbsen mehr hat.

Schon seltsam, welche Ausdrücke einem in fremden Sprachen zuerst beigebracht werden! Ich will nicht wissen, was ich von mir gebe, wenn ich z.B. einen Laden betrete, um etwas einzukaufen…

Auch interessant